WP Camp in Berlin 2013 – das größte WordPress-Familientreffen Deutschlands

wpcamp-2013

Nach dem Camp ist vor dem Camp. Wie schon vor zwei Wochen angekündigt, waren wir fast mit dem gesamten Team der Inpsyde GmbH in Berlin zum WP-Camp. Diese Veranstaltung von und mit der WordPress Deutschland Community nehmen wir gerne zum Anlass ein paar Tage intensiv die Köpfe zusammenzustecken und neue Ideen zu kreieren oder aktuelle Projekte durchzusprechen. Warum? Jedes Mitglied der Inpsyde-Familie arbeitet im Home-Office – europaweit verstreut. Somit freuen wir uns auf solche Gelegenheiten, dass wir wirklich alle an einem Ort gleichzeitig sein können.

WarmUp-Party

Wir trafen am Freitag bei Sonnenschein ein. Berlin war beinah idyllisch. Wir wählten als Berliner Hauptquartier das Szene-Hotel „Die Fabrik“ in Berlin-Kreuzberg. Für manche von uns war es eine längere Anreise. Die WarmUp-Partyt fand in einem anderen Stadtteil von Berlin statt. Der Weg zum Al Hamra konnte daher nicht bei allen konkurrieren mit dem Reiz der Erst- und Wiedersichtung des Teams und Mitgliedern der WordPress Community.

Die gemütlichen Katakomben des orientalischen Lokals füllten sich recht schnell. Häufig hörte man hier und da: „Gibt es hier W-Lan?“, offenbar um schnell ein paar Bilder oder Statusmeldungen abzugeben, denn das Mobilfunknetz reichte nicht bis in den Keller. Ich persönlich habe mich auch sehr gefreut, dass es auch Besuch aus den benachbarten Niederlande gab. Marko Heijnen, Co-Contributor von GlotPress, den ich auf dem WordCamp Europe das erste Mal persönlich kennenlernen durfte, gesellte sich zu der WarmUp Nerd-Gesellschaft. Das Schöne an den WarmUp-Partys ist die lockere Atmosphäre. Viele Gesichter kenne ich schon einige Jahre, manche konnte ich im ersten Moment gar nicht zuordnen.

WP-Camp Berlin 2013

Der Samstag begrüßte uns mit nass-kaltem Wetter. Olaf, Nick und ich bildeten aus unserem Team die Vorhut, da wir die Kamera-Ausrüstung mit dem Auto zur Beuth-Hochschule transportierten und uns eine geeignete Ecke aussuchen wollten, wo wir dann über den Tag verteilt Video-Interviews drehten. Der Rest vom Team ließ sich von den öffentlichen Verkehrsbetrieben Berlins vom Hotel zur Beuth-Hochschule chauffieren. Ab 9:00 Uhr war offiziell der Einlass, und die Verteilung der Badges und T-Shirts ging zügig voran.

Typisch für die deutschen WP-Camps war die Session-Wall. Im Vorfeld zur Veranstaltung konnte man Sessions einreichen und somit sparte das Organisations-Team jede Menge Zeit. Trotzallem gab es auch genug Raum für spontane Sessions, wie es auf BarCamps üblich ist. Premiere dieses Jahr war die KeyNote von Frank Bültge „WordPress im Enterprise Umfeld“ am Beginn der Veranstaltung, nach der Begrüßung durch Orga-Team-Mitglied Axel Becker.

Direkt im Anschluss an die KeyNote starteten die ersten Sessions. Unter anderem auch meine Session WordPress für Einsteiger. Dieses Jahr habe ich auf den Impulsvortrag verzichtet und direkt mit der Frage & Antwort Runde begonnen. Es entstand eine rege Diskussion über die Einsatzzwecke von WordPress und die Argumentation, warum man auch im Unternehmen WordPress als Basis für das Social-Media-Marketing nutzen sollte. Gerne hätte ich auch die Session von Torsten Landsiedel besucht, die fand allerdings parallel zu meiner Session statt.

Nach meiner Session habe ich mich noch mit einigen Teilnehmern unterhalten und Fragen beantwortet. Das Netzwerken auf solchen Camps macht mir besonders viel Spaß. Leider vergeht die Zeit dann wie im Flug. Zwischenzeitlich leistete ich meinen Kollegen Nick und Manuel Gesellschaft, die fleißig Video-Interviews drehten und prompt saß ich vor der Kamera. Kurz darauf war es Zeit für die Mittagspause. Das Catering auf dem diesjährigen WP-Camp war wieder gut organisiert. An dieser Stelle nochmal ein großes Lob ans Orga-Team.

Um 13:45 Uhr gesellte ich mich zu den Zuhörern der Session Vernetzung stärken von WordPress Freelancern, Agenturen, Entwicklern, Designern. mit von und mit Frank Bültge, Kirsten Schelper und Michael Firnkes. Als Ergebnis aus dieser Session wurde eine Google Plus Gruppe gegründet, in der sich alle interessierten WordPress Dienstleister vernetzen können, damit der Kunde am Ende das beste Ergebnis erhalten kann und Ressourcen gebündelt, sowie Kompetenzen ergänzt werden.

Im Anschluss an diese Mut machende Session nutzte ich die Zeit und bereitete mich auf meine nächste eigene Session Xtreme One Theme-Framework mit Yaml 4 vor.

Die Tage vor dem Camp waren gespickt mit daily business und Orga, dass ich nicht mehr dazu kam, meine Slides zu vervollständigen, was ich dann in einer ruhigen Ecke nachholen konnte. Gemeinsam mit meinem Kollegen Alex ging ich dann nochmal die Slides und Demoinstallation durch. Allerdings habe ich dadurch die Session von meinem Kollegen Caspar Hübinger verpasst, der darüber referierte, wie man das richtige Theme findet. Die Slides dazu findest du auf seinem Blog.

Besonders freute mich der Besuch von Dirk Jesse in meiner Session, da doch sein HTML/CSS Framework YAML Bestandteil des WordPress Framework ist. Hätte mich gerne noch länger mit ihm unterhalten, allerdings ging es dann recht zeitnah schon zum Abschluss in den großen Beuth-Saal.

Wie auch im letzten Jahr, ging die Zeit viel zu schnell rum und dem einen oder anderen stiegen die Tränen in die Augen, weil es so schön war. Axel Becker moderierte auch den WP Camp Abschluss und bedankte sich bei allen Teilnehmern, Sponsoren, Speakern und auch dem Orga-Team vom WP Meetup Potsdam.

Im kommenden Jahr übernimmt das WP Meetup Hamburg die Organisation und wir freuen uns schon auf die Hansestadt.

Weitere Videos von den Sessions findest du im Blog vom WP Camp. Ein großes Dankschön auch an Axel Becker, der die Videodaten alle bearbeitet und hochgeladen hat.

Hier noch einige Eindrücke meiner Kollegen

Chris:
„Das WP Camp Berlin 2013 war mein erstes WP Camp. Für mich stand ganz klar der soziale Aspekt im Vordergrund, da ich unbedingt meine Inpsyde-Kollegen treffen und die Möglichkeit wahr nehmen wollte, verschiedenste Persönlichkeiten kennenzulernen. Das WP Camp Berlin richtete sich nicht nur an Hardcore-WordPress-Entwickler, sondern an eine breite Masse angefangen beim Redakteur, Entwickler, Designer bis hin zum Neueinsteiger.“

René:
„Für mich sind die Gespräche bei jedem WP Camp am interessantesten, schade das viele interessante Gesprächspartner in Sessions verschwinden 😉 Es gibt aber immer Jemanden der keine Session besucht, so konnte ich Franz Josef Kaiser und Heiko Mamerow kennenlernen und angenehme Gespräche abseits von WordPress führen. Das WP Camp war wie immer super organisiert, lecker essen und Club Mate gab es oben drauf. Ich freue mich schon auf Hamburg.“

Toscho:
„War irgendwie im falschen elektrischen Traum. Hab wieder mal verpasst, die Session zu halten, die mich tatsächlich interessiert hätte.“

Daniel:
„Einige interessante Diskussionen rund um Plugins, Security und Backup in einer spontanen Session gehabt. Erste Kontakte für das neue WP Meetup in Osnabrück geknüpft.“

Nick:
„Für mich ein durch und durch gut organisiertes WP Camp. Leute Top. Trinken Top. Essen Top. Ich hätte mir sehr gewünscht das ein wenig mehr Kreative dabei sind und auch Frauen, immerhin gibt es heutzutage viele Frauen die mit WordPress arbeiten. Auch der Altersdurchschnitt kann ruhig ein wenig runtergehen, es gibt ja viel Nachwuchs in der WordPress Szene, nur leider kommen diese die Camps noch nicht besuchen. Die angebotenen Sessions waren alle samt sehr gut. Auch Kontakte die man auf dem Camp so schließt sind immer sehr sehr positiv. Das WP Camp ist schon fast Familiär und somit besitzt es auch eine kleine verzauberte Atmosphäre :)“

Olaf:
„Wieder ein perfekt organisiertes Camp der Meetup-Helden aus Berlin und Potsdam. Dieses Orga-Team ist legendär und mit ein bisschen Wehmut blicke ich auf das vorerst letzte WPCamp in Berlin zurück, freue mich aber ebenso auf das kommende Camp in Hamburg. Die persönlichen Begegnung und die vielen Gespräche zeichnen ein Camp aus. Das Camp hat deutlich gezeigt, dass die WP Szene im deutschsprachigen Raum wächst und weiter wachsen will… “

Alex:
„Das WP-Camp ging leise über die Bühne, sprich keine störenden Nebengeräusche, keine nervenden Teilnehmer oder sonst was. Alles ging seine geordneten und ruhigen Bahnen, super Orga von vorn bis hinten! Die WP-Camps haben schon familiären Charakter, einerseits sehr gut, andererseits habe ich die Befürchtung, dass sich Außenstehende sich nicht trauen in den Familienkreis zu zustoßen. Viele Bekannte Gesichter aber weniger Unbekannte. Wobei es doch so viel in Deutschland gibt. Wer sich angesprochen fühlt – traut euch!“

David:
„Knorke.“

Llama:
„Die Organisation des Camps war große Klasse. Das Catering stimmte und der Sessionplan war sehr gut durchdacht. Mich überraschte, dass das Interesse an solchen Camps so riesig ist, dass die Tickets sehr schnell ausverkauft waren. Dieses Jahr fehlten leider einige Hardcore-Coding-Sessions, weswegen ich nächstes Jahr auf jeden Fall eine Session halten werde.“

Inpsyde Meetup

Wie eingangs schon erwähnt, nutzen wir aus dem Team die Gelegenheit uns mal live und in Farbe zu treffen. Den Stimmen aus den Skype-Telefon-Konferenzen ein Gesicht mit anhängendem Körper zu geben. In kleinen Gruppen werden WordPress Lösungen kreiert, Projekte besprochen, Meilensteine gesetzt oder man powert sich einfach mal beim Squash aus. Ich bin mächtig stolz ein Teil der Inpsyde Familie zu sein.

Mit gefülltem Notizbuch voller Ideen und ToDo´s ging es dann am Mittwoch für mich wieder Richtung Heimat. Aber nach dem Camp ist bekanntlich vor dem Camp. Am Freitag reisen mein Kollege Caspar und ich zum WordCamp London. Darauf freue ich mich sehr.

Impressionen vom WP Camp Berlin 2013

Bildrechte: René Reimann

Beitrag teilen:

Author Avatar

WordPress ist meine Leidenschaft. Als Coach & Trainerin ist es mir wichtig, dass das vermittelte Wissen nachhaltig auch in der Praxis angewendet werden kann. Individuelle Anwenderschulungen für WordPress & Social Media sind meine Spezialität. Sprechen Sie mich an, wenn Sie wissen möchten, wie man das Beste aus WordPress für Ihre Projekte holen kann.

Ähnliche Beiträge

slack-blog

Neues Plugin: Slack Connector - Verbinde WordPress, WooCommerce und Slack

von Birgit Olzem

Anfangs wollten wir lediglich unsere eigenen Slack-Prozesse optimieren. Mit automatisierten Benachrichtigungen aus dem MarketPress-Shop, dem Blog und unser ...

Weiterlesen
woo26

WooCommerce 2.6: Deutlich mehr Versandoptionen, bessere Bestellübersicht

von Birgit Olzem

WooCommerce 2.6 "Zipping Zebra" steht kurz vor der Veröffentlichung, das Release ist für kommenden Dienstag geplant. Wir zeigen dir, was sich für dich ...

Weiterlesen
wp-geburtstag

13 Jahre WordPress - 13 Mal ein WooCommerce- oder Blog-Theme gewinnen

von Birgit Olzem

WordPress wird 13. Und wiederholt seine Erfolgsgeschichte: Mit WooCommerce. Feiere mit und gewinne eines unserer Top-Themes. WordPress hat einen rasante ...

Weiterlesen
marketpress neu

Wir stellen vor: Das neue MarketPress

von Birgit Olzem

Unser Marktplatz für WordPress hat ein neues Gesicht bekommen. Und nicht nur das: Hinter den Kulissen sorgt nun modernste Technik dafür, dass wir dir zuk ...

Weiterlesen

Kommentare

4 Kommentare

  1. #1

    Sehr cool, da werden Erinnerungen wach. Sehr intensive Tage. Danke für die Bilder und Eindrücke.

  2. #2
    Manuel Schmutte

    Danke Birgit für deine Zusammenfassung und das Zusammensuchen der Videos. Es war mein erstes Camp mit WordPress-Fokus und ich muss sagen: es war einfch gut!

    Man merkte dass es, wie auch in der Online-Community, ein großes Miteinander gibt. Egal wen man etwas gefragt hat, egal wer vor dir stand: alle waren nett, hilfsbereit und offen.

    Vielen Dank an alle Beteiligten und ganz besonders: Danke an die Organisatoren und Sponsoren!

    Ich freue mich aufs nächste Jahr!

  3. #3

    Lieben Dank für den Beitrag! Ich wollte diesen gerade twittern, an Twitter wird allerdings nur die URL übergeben, das solltet ihr euch nochmal anschauen..

    Grüße, Michael

  4. #4

    Schöne Zusammenfassung, Birgit! Wir freuen uns sehr über die positive Stimmung was den Wechsel nach Hamburg angeht und werden verantwortungsvoll mit diesem großen Erbe umgehen. Auch von mir ein großes Danke schön für zwei geniale Camps an die Orga, an alle Speaker und natürlich die großartigen Sponsoren, die es uns möglich machen, so ein tolles Event zu machen und zu erleben!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">