Wie groß kann ein WooCommerce-Shop sein?

Auf der Suche nach einem kostenlosen, selbstgehosteten Open-Source-Shopsystem finden wir Namen wie Magento, oscommerce oder OpenCart. Kann das kostenlose WordPress-Plugin WooCommerce hier mithalten? Oder eignet es sich nur für kleine, sehr einfache Shops?

Diese Frage können wir aus mehreren Gesichtspunkten beantworten:

  • Wie viel Aufwand habe ich mit Installation und Wartung?
  • Wie aktiv wird die Software entwickelt?
  • Kann ich damit alle rechtlichen Auflagen erfüllen?
  • Welche Zahlungsschnittstellen kann ich benutzen?

Diese und weitere Fragen werden wir in späteren Beiträgen ansprechen. Heute wollen wir erst einmal wissen, ob überhaupt schon einmal jemand versucht hat, WooCommerce-Shops mit vielen Artikeln umzusetzen. Dazu habe ich vor ein paar Wochen eine Onlineumfrage zur Shopgröße gestartet.

Die Umfrage

Die Umfrage habe ich auf Twitter gestartet, wo sie bald von @WooThemes retweetet und somit einem breiten, und passenden Publikum zugänglich gemacht wurde. Endergebnis: 37 Teilnehmer bei über 850 Aufrufen. Gut finde ich dabei die hohe Anzahl der Nichtteilnehmer unter den Aufrufen. Dies spricht für ein generelles Interesse am Thema und einer Enthaltung bei Unwissenheit.

 
How many products do you offer in your WooCommerce shop?

Es standen sieben Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung, die ich absichtlich im unteren Bereich kleiner eingestuft habe. Alles, was über 250 Artikel hinaus geht, zählt für mich als großer Shop.

Das überraschende Ergebnis

Ehrlich gesagt bin auch ich davon ausgegangen, dass etwa 75% weniger als 100 Artikel angeben würden. Jedoch zeigt die Auswertung etwas anderes:

  • Knapp über die Hälfte der Teilnehmenden (57%) betreiben einen Shop mit mehr als 100 Artikeln.
  • Bei 40% sind mehr als 250 Artikel.
  • Gut jeder Neunte (11%) setzt WooCommerce für einen Shop mit mehr als 1000 Artikeln ein.

 
How many products do you offer in your WooCommerce shop?

Beispiel-Shops

Natürlich habe ich mich auch auf die Suche nach WooCommerce in freier Wildbahn gemacht, habe viele kleine Shops gefunden und eine Case-Study-Seite direkt bei WooThemes. Aber auch einen wiiiirklich großen. Mit mehr als 25.000 Produkten im Sortiment ist der Online-Plattenladen www.soulbrother.com wohl einer der größten seiner Art.

Soul Brother Records - Soulbrother.com-1

Fazit

Ich persönlich sehe den Reiz von WooCommerce darin, dass man einen Shop in eine bestehende WordPress-Installation integrieren kann. Ich bleibe im gewohnten Backend, die Nutzung ist leicht verständlich. Das ganze bleibt intuitiv, da WooCommerce sich in die Benutzeroberfläche von WordPress gut integriert. Und der Erstaufwand ist erstaunlich gering, wenn man ihn mit einem eigenständigen Shopsystem wie Magento oder Oxid vergleicht. Ideal also für eine Unternehmenspräsenz mit integriertem Shop.

Ideen?

In Zukunft werde ich eine Sammlung von gut gemachten WooCommerce-Shops erstellen und diese bei uns hier veröffentlichen. Wenn du einen gefunden oder selbst erstellt hast, gerne her damit!
Hast du ein (WooCommerce-)Thema, was wir uns anschauen und in einem Artikel behandeln sollten? Dann schick uns eine Mail an editor@marketpress.com.

Verwandte Beiträge

Rechtssicherheit für Onlineshops? WooCommerce German Market jetzt anwaltlich geprüft und inkl. Kleinunternehmerregelung

WooCommerce Role Based Prices 1.1 – Unterschiedliche Nutzer, unterschiedliche Preise

Moin Moin, Hamburg! Neues responsives WordPress-Theme für Online-Shops und Blogs

Interview: Anwalt Thomas Schwenke über Onlineshops und die Gefahr einer Abmahnung

Beitrag teilen

Author Avatar

WordPress-Evangelist, Kommunikator & Marketing-Dude bei Inpsyde, MarketPress und WordPress Deutschland

Auch interessant:

woocommerce 3.4

WooCommerce 3.4: Update für die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

von Michael Firnkes

Europa wird für WooCommerce als Zielmarkt immer wichtiger. Dementsprechend enhält die kommende Version fast ausschließlich Änderungen, die das Shopsyst ...

Weiterlesen
wordcamp woocommerce

Unser Rückblick zum WordCamp Retreat in Soltau - Das neue Standardformat?

von Patrick Posner

Gerade noch war ich mit vielen tollen Menschen aus der Community im Gespräch - und schon schreibe ich meinen Recap zum WordCamp Soltau Retreat. Über eine ...

Weiterlesen

German Market 3.6: Update für die EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

von Michael Firnkes

Wir haben German Market für WooCommerce auf die neue Datenschutzverordnung hin angepasst, die ab dem 25. Mai gilt. Hier die wichtigsten Neuerungen im Übe ...

Weiterlesen
fehlersuche woocommerce

Anleitung: Fehlersuche in WooCommerce

von Michael Firnkes

In deinem Onlineshop werden Fehlermeldungen angezeigt, Produkte und Inhalte nicht richtig dargestellt, Steuern oder Versandkosten falsch berechnet? Wir zei ...

Weiterlesen

Kommentare

2 Kommentare

  1. #1

    Hallo Manuel,

    guter Artikel. Ich selber habe soeben auch einen eigenen Shop mit WooCommerce erstellt. Da Du Shops sammelst hier meine Adresse: http://www.dasbesonderegeschenk.com. Und als Info: Nach nur 7 Tagen im Einsatz knapp 500.- Euro Umsatz. Ist zwar nicht allzu viel – aber ein Anfang. Schöne Grüße von der Mosel – Matthias Holzmann

  2. #2

    schau sie dir mal an. kritik erwünscht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">