Neues Plugin: WooCommerce EU-Mehrwertsteuer

Aktualisiert am 29.03.2017

Für Onlineshops, die digitale Produkte und Dienstleistungen in EU-Länder verkaufen, gelten ab Januar neue Regeln zur Mehrwertsteuer. Unser Plugin WooCommerce EU-Mehrwertsteuer sorgt dabei für die korrekte Berechnung und Anzeige der Steuern.

Wichtiger Hinweis: Die Funktionen von WooCommerce EU-Mehrwertsteuer wurden komplett in unser Plugin German Market integriert. Du benötigst jetzt also nur noch eine Erweiterung für Verkäufe nach Deutschland, Österreich, die Schweiz, in die EU und darüber hinaus.

Mit dem neuen Plugin machst du deinen Shop fit für die EU-Regelung zur Mehrwert- bzw. Umsatzsteuer. Diese gilt ab dem 1. Januar 2015 für den Verkauf von digitalen Produkten und Dienstleistungen in die EU und an Endverbraucher (B2C). Mehr zum Hintergrund der neuen Bestimmungen – ob dein Shop betroffen ist und was es dabei zu beachten gilt – findest du in diesem Interview mit Rechtsanwalt Thomas Schwenke.

Einheitliche Endpreise für alle Verbraucher

WooCommerce EU-Mehrwertsteuer setzt dabei die Verwendung einheitlicher Endpreise in deinem Onlineshop um. Das Plugin berechnet dynamisch den jeweils gültigen Mehrwertsteuer-Anteil, sobald der Kunde eine Rechnungsadresse angibt. Als Grundlage hierfür dient der Steuersatz für digitale Produkte des EU-Empfängerlandes. Diese lassen sich in WooCommerce hinterlegen und pflegen. Unser Plugin liefert die entsprechenden Mehrwertsteuersätze für EU-Länder gleich mit.

Die notwendigen Steuersätze liefert WooCommerce EU-Mehrwertsteuer mit.
Die notwendigen Steuersätze liefert WooCommerce EU-Mehrwertsteuer mit.

WooCommerce EU-Mehrwertsteuer greift weitestgehend auf Bordmittel von WooCommerce zurück, um eine möglichst hohe Stabilität und Kompatibilität mit anderen Plugins zu gewährleisten. Nach der Einrichtung muss allen digitalen Produkten nur noch der neu erstellte EU-Steuersatz zugewiesen werden. Dies ist auch per Massenbearbeitung möglich, um den Aufwand für dich als Shopbetreiber gering zu halten.

Individuelle Berechnung der Mehrwertsteuer

Bei Verkäufen ins Inland – also in das von dir konfigurierte Shop-Basisland – bleibt WooCommerce EU-Mehrwertsteuer „stumm“ und greift nicht in die Preisanzeige oder Steuerberechnung ein. Die Preise in deinem Shop und an der Kasse werden genau so angezeigt, wie du sie konfiguriert hast. Erst bei Verkäufen in das EU-Ausland wird die automatische Neuberechnung der Mehrwertsteuer wirksam.

Für die betroffenen Produkte wird eine neue Steuerklasse festgelegt - die Berechnung erfolgt dann automatisch.
Für die betroffenen Produkte wird eine neue Steuerklasse festgelegt – die Berechnung erfolgt dann automatisch.

Während des Bestellvorgangs bleiben die im Shop angezeigten Endpreise unverändert, um eine transparente Preisdarstellung zu gewährleisten. Die errechneten Mehrwertsteuer-Beträge werden für einzelne Positionen und Summen korrekt ausgewiesen, auch innerhalb der System-E-Mails von WooCommerce. Weitere Informationen hierzu findest du auf der Produktseite von WooCommerce EU-Mehrwertsteuer.

Hinweis: Bei festen Endpreisen und der individuell berechneten Mehrwertsteuer ändert sich der Nettopreis deiner Produkte – und damit auch die jeweilige Gewinn-Marge. Die Differenz fällt, je nach Empfängerland, unterschiedlich aus. Unser Plugin nimmt diese Unterschiede bewusst in Kauf, um Barrieren wie eine vorgeschaltete Länderabfrage zu vermeiden, die zu Kaufabbrüchen führen könnte.

Kompatibel mit WooCommerce German Market

WooCommerce EU-Mehrwertsteuer ist voll kompatibel mit unserem Plugin WooCommerce German Market, das die Rechtssicherheit deines WooCommerce-Onlineshops in Deutschland und Österreich unterstützt. Beide Lösungen helfen dir bei der Umsetzung gesetzlicher Vorgaben, ohne das Nutzererlebnis für deine Kunden unnötig zu beeinträchtigen.

Du hast Fragen zu den einzelnen Punkten? Stelle diese gerne in den Kommentaren. Du willst über zukünftige Tipps zu WooCommerce informiert werden? Dann folge uns über Twitter, Facebook oder über unseren Newsletter.

Beitrag teilen

Author Avatar

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Auch interessant:

WooCommerce Plugins angetestet: Upcoming Products - Produkte im Shop ankündigen

von Michael Firnkes

Du willst neue Produkte vorab bewerben? Oder bei aktuell nicht verfügbaren Waren zeigen, dass diese bald wieder erhältlich sind? Dann hilft dir das koste ...

Weiterlesen
download button woocommerce

WooCommerce Plugins angetestet: Download Now - Kostenlose Downloads direkt im Shop bereitstellen

von Michael Firnkes

Wenn du neben normalen Produkten auch kostenlose Software und sonstige Downloads anbietest, braucht es nicht immer einen Warenkorb. Das kostenfreie Plugin ...

Weiterlesen

WooCommerce im Katalogmodus betreiben: Fünf Plugins im Überblick

von Michael Firnkes

WooCommerce kann man zur Abbildung eines Produktkatalogs verwenden - ohne Kauffunktion oder mit unterschiedlichen Preisen. Auch in anderen Fällen kann es ...

Weiterlesen

WooCommerce Plugins angetestet: Show Attributes - Produkteigenschaften im Shop anzeigen

von Michael Firnkes

Auch nicht-variablen Produkten in WooCommerce kannst du Produkteigenschaften zuordnen. Diese werden im Shop jedoch nur sehr versteckt angezeigt. Das kosten ...

Weiterlesen

Kommentare

4 Kommentare

  1. #1

    Hallo,

    ist das Plugin auch für normale Produkte nutzbar?

    Danke,
    Konstantin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">

Abonniere unseren Newsletter

Trage hier deine E-Mail Adresse ein, damit du unseren Newsletter abonnieren kannst.