WooCommerce: Social Media Buttons auf der Produktseite einbinden

Social-Share-Buttons im Onlineshop gewinnen zunehmend an Bedeutung. Ein Tweet etc. nach der Devise „Ich habe soeben gekauft..“ sorgt nicht selten für das beste Produktmarketing. Diese Anleitung zeigt dir, wie du die Buttons von Twitter, Google Plus, Facebook & Co. in deinen WooCommerce-Shop einbindest.

Der Beitrag konzentriert sich dabei auf Lösungen, welche die Produktseiten deines Shops mit einfachen Mitteln ergänzen, etwa durch Plugins. Auch eine datenschutzkonforme Variante ist mit dabei.

Hinweis: Idealerweise solltest du die Sharing-Buttons selbst einbauen, um das Ergebnis kontrollieren zu können, nicht von einer externen Anwendung abhängig zu sein und die Performance von WordPress nicht unnötig zu belasten. Für ein schnelles Ergebnis – oder wenn du nicht über die entsprechenden Kenntnisse verfügst – eignen sich jedoch auch die nachfolgend erwähnten Lösungen.

Einbindung von Sharing-Plugins via Shortcode

Es gibt diverse Plugins für WordPress, welche die Social-Media-Integration übernehmen. Um die Buttons auf den Produktseiten von WooCommerce anzuzeigen, benötigst du eine Lösung, die sich via Shortcode oder einer ähnlichen Funktion einbinden lässt. Nur so kannst du die genaue Platzierung selbst bestimmen.

Ein Beispiel hierfür ist das Social Sharing Toolkit. Es bietet recht ausgefeilte Optionen:

  • Einbindung über den Shortcode [social_share/] oder über einige vordefinierte Anker. (Das Plugin arbeitet mittlerweile auch direkt mit WooCommerce zusammen.)
  • Diverse Gestaltungsmöglichkeiten der Buttons (mit und ohne Zähler, Größe der Buttons etc.).
  • Mehrere Größen für zu teilende Beitrags-/Produktbilder.
  • Die CSS-Ausgabe kann innerhalb der Administrationsoberfläche angepasst werden.
  • Social-Links als rel="nofollow" einstellbar (siehe hier).
  • Xing-Button vorhanden.
  • u.v.m.

Das Ergebnis sieht dann etwa wie folgt aus:

Die Buttons des „Social Sharing Toolkit“
Die Buttons des „Social Sharing Toolkit“

Tipp: Wie bei allen Lösungen, die auf den Standard-Buttons der sozialen Netzwerke basieren, ist das Erscheinungsbild der einzelnen Schaltflächen nicht wirklich einheitlich. Dafür ist die Klickrate bei den „unschönen“ vorgegebenen Designs nicht selten besser, als bei schicken selbstgestalteten Buttons. Das solltest du im Zweifelsfall gegeneinander testen.

Wie du den Shortcode des Social Sharing Toolkit – oder eines anderen Plugins – innerhalb von WooCommerce einbindest, das verrät dieser Beitrag.

Jetpack Social Share

Die viel genutzte Erweiterung Jetpack für WordPress verfügt über eine integrierte Social-Sharing-Funktion, die sich direkt auf Produktseiten von WooCommerce anzeigen lässt. Wer das doch recht umfangreiche Jetpack nicht installieren möchte, für den gibt es das Plugin Jetpack (JP) Sharing – es enthält lediglich das Social-Media-Modul.

Die Herangehensweise ist allerdings nicht sehr bedienfreundlich. Der Nutzer muss zunächst auf einen recht unscheinbaren Button „Share“ klicken, bevor die eigentlichen Schaltflächen angezeigt werden:

Die Buttons von Jetpack Sharing
Die Buttons von Jetpack Sharing

Im Standard lässt sich die Platzierung zudem nicht individuell bestimmen – der Button erscheint unterhalb der ausführlichen Produktbeschreibung. Zumindest der Text von „Produkt empfehlen“ (siehe Screenshot oben) kann frei definiert werden. Hier solltest du genau beobachten, ob die Funktion von deinen Kunden überhaupt wahrgenommen und genutzt wird.

Der Vorteil der Lösung: Auch kleinere bzw. deutschsprachige soziale Netzwerke und sonstige Dienste lassen sich einbinden, durch das Hinzufügen selbst definierter Buttons und Icons.

Spezielle WooCommerce-Erweiterungen

Mit WooCommerce Facebook Like Share Button gibt es eine Lösung direkt für die beliebte Shopping-Erweiterung. Allerdings unterstützt sie lediglich Facebook. Andere Netzwerke sind in einem kostenpflichtigen Premium-Plugin integriert (WooCommerce Social Buttons PRO, wir haben es jedoch nicht selbst getestet).

Wer lediglich die Zielgruppe auf Facebook ansprechen möchte, für den ist „WooCommerce Facebook Like Share Button“ zwar eine gute Wahl. Dennoch liegt in diesem Fall die manuelle Einbindung nahe, auch wenn sich die Facebook-Schaltfläche des Plugins individuell anpassen lässt.

Die Einbindung des Facebook-Buttons via „WooCommerce Facebook Like Share Button“
Die Einbindung des Facebook-Buttons via „WooCommerce Facebook Like Share Button“

Hinweis: Wer sich für das kostenpflichtige Plugin interessiert, der sollte die freie Variante vorab gut testen. Mit einzelnen WooCommerce-Themes scheint es Schwierigkeiten bei der korrekten Darstellung bzw. Übernahme der einstellbaren Button-Eigenschaften zu geben.

Weitere Extensions für WooCommerce, welche die Anbindung an soziale Netzwerke erleichtern sollen, sind beispielsweise:

Datenschutzkonforme Social-Media-Buttons

Die Standard-Buttons von Twitter, Facebook, Google Plus etc. übertragen jede Menge Nutzerdaten an die jeweiligen Unternehmen, etwa um ein Profil für personalisierte Werbung anzulegen. Deswegen sind sie aus Datenschutzaspekten zunehmend umstritten.

„Bereits beim Laden der Teilen-Knöpfe sendet der Browser persönliche Daten wie die IP-Adresse oder lokal abgelegte Cookies an die sozialen Dienste. Das passiert auch dann, wenn ein Webseitenbesucher gar kein Konto bei Facebook, Google und Twitter hat oder die Teilen-Funktion nicht nutzen möchte“, so schreibt etwa heise.de in diesem Beitrag.

Eine Alternative bieten sogenannte Zwei-Klick-Lösungen wie das WordPress-Plugin 2 Click Social Media Buttons (Näheres zu den Hintergründen siehe hier beim Entwickler).

Die einzelnen Social-Buttons werden dabei erst geladen, wenn der Nutzer einmalig auf diese klickt. Ein Klick zum Laden, einer zum Teilen, deswegen der Name Zwei-Klick-Lösung. „2 Click Social Media Buttons“ kann dabei sehr einfach über den Shortcode [twoclick_buttons] innerhalb der Beschreibung eines WooCommerce-Produkts eingebunden werden, womit sich die Platzierung im Text frei bestimmen lässt. Auch eine automatische Integration ist möglich, dafür muss in den Einstellungen des Plugins die Option „Nicht im Custom Post Type product anzeigen“ deaktiviert sein.

Das Ergebnis:

Erst nach einem Klick werden die Schaltflächen von „2-Click Social Media Buttons“ aktiv
Erst nach einem Klick werden die Schaltflächen von „2-Click Social Media Buttons“ aktiv

Auch heise.de hat eine neue datenschutzkonforme Lösung namens Shariff veröffentlicht, nähere Informationen dazu gibt es hier. Sie kommt mit nur einem Klick aus, bietet teils auffälligere Buttons, ist jedoch nicht so einfach zu installieren wie ein WordPress-Plugin.

Tipp: Zwei noch recht neue Erweiterungen für WordPress, die auf Shariff basieren, gibt es hier und hier. Aufgrund der noch gerinegn Download-Zahlen solltest du jedoch beobachten, welche Variante sich durchsetzt bzw. dauerhaft gepflegt wird.

WooCommerce Themes mit integrierter Teilen-Funktion

Manche WooCommerce-Themes bringen ihre eigenen Sharing-Buttons mit, etwa das im Beitragsbild dargestellte Theme Hamburg. Der Vorteil: Hier sind die Schaltflächen meist nahtlos in das Design integriert. Du solltest bei der Auswahl des Themes jedoch darauf achten, dass die Schaltflächen angepasst oder um neue erweitert werden können.

Weitere Ansätze zur Einbindung der Teilen-Funktion findest du in diesem Foreneintrag auf wordpress.org.

Kennst du eine Alternative, um die Buttons in einen WooCommerce- oder WordPress-Shop einzubauen? Und wird die Weitersagen-Funktion von deinen Kunden auch tatsächlich genutzt? Wir freuen uns auf dein Feedback in den Kommentaren.

Beitrag teilen

Author Avatar

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Auch interessant:

marketpress gutschein

Jetzt sichern: 50 % Rabatt auf German Market und alle unsere Produkte #CyberMonday

von Michael Firnkes

German Market - die Suite für deutschsprachige WooCommerce-Shops - ist so erfolgreich wie nie zuvor. Das Gleiche gilt für Role Based Prices, unsere Theme ...

Weiterlesen

WooCommerce Plugins angetestet: Advanced Flat Rate Shipping - Versandkosten je Produkt, Kategorie etc.

von Michael Firnkes

Du willst spezielle Versandkosten je Produkt festlegen? Und/oder für einzelne Kategorien, Länder bzw. ab einer bestimmten Bestellsumme? Dann bietet das k ...

Weiterlesen

WooCommerce Wochenrückblick #34: Kostensenkung, Buchverkauf und hilfreiche Snippets

von Michael Firnkes

Intelligente Plugins senken die Kosten für deinen Onlineshop. Und es gibt WooCommerce Snippets, die du garantiert noch nicht kennst. Dies und mehr in unse ...

Weiterlesen

WooCommerce Plugins angetestet: More Sorting Options - Sortierung nach Kommentaren, Meistverkauft etc.

von Michael Firnkes

Mit Extra Product Sorting Options haben wir bereits ein Plugin vorgestellt, das deinem Shop neue Sortieroptionen hinzufügt. Das ebenfalls kostenfreie More ...

Weiterlesen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">