WooCommerce Wochenrückblick #4: Google Analytics, Danke-Seite und Plugin-Auswahl

woonews4

Neue Werkzeuge machen deinen Erfolg mit WooCommerce transparenter und sorgen für eine bessere Kundenansprache. Dies und mehr in unserem Wochenrückblick.

Google Analytics Plugin für WooCommerce – Neue Funktionen und Opt-out

Nur wer die einzelnen Elemente seines Onlineshops auf ihren Erfolg hin überprüft, etwa mittels A/B-Testing, der wird seine Verkäufe nachhaltig steigern. Grundlage hierfür ist ein gutes Webanalyse-Tool.

Die meisten Shop-Besitzer arbeiten wohl nach wie vor mit Google Analytics. WooThemes und Claudio Sanches haben nun ihr kostenfreies Plugin WooCommerce Google Analytics Integration erweitert. Die Version 1.4 steht als Beta zum Download beziehungsweise zum Testen zur Verfügung, siehe diesen Beitrag.

Neue Funktionen sind unter anderem:

  • Unterstützung des Enhanced Ecommerce Web Tracking von Google
  • Analyse von Produkten, die von deinen Kunden zum Warenkorb hinzugefügt oder entfernt werden
  • Ebenso von Produktimpressionen auf den Archiv- beziehungsweise Übersichtsseiten
  • Messen von Klicks auf Produkte in der Produktübersicht
  • Monitoring begonnener Checkout-Vorgänge

Auch die Bedienung und Installation der Erweiterung wird mit Version 1.4 vereinfacht. Das Team von WooThemes freut sich auf Tests und Feedback innerhalb von GitHub.

tracking optionen analytics
Die neu gestaltete Tracking-Einrichtung des Plugins

Für den deutschsprachigen Markt und die hiesigen Datenschutz-Anforderungen gibt es überigens zudem die Möglichkeit, deinen Kunden ein Opt-out vom Tracking anzubieten. Beispielsweise als Verweis innerhalb der Datenschutzerklärung. Das genaue technische Vorgehen ist hier beschrieben.

Individuelle Danke-Seite nach dem Einkauf

Nicht nur Offline-Ladenbesitzer wollen sich für den Einkauf bei ihren Kunden bedanken. Auch in einem Onlineshop gehört dies zum guten Ton. Zudem lässt sich die „Danke“-Seite weiter aufwerten, etwa durch:

  • Die Auflistung passender Zusatzprodukte zum Warenkorb
  • Treue-Gutscheine und Rabatte für den nächsten Einkauf
  • Social Media Buttons („Empfehlen Sie unser Produkt weiter“ oder „Teile deinen Einkauf anderen mit“)
  • Hinweise auf den Kundenservice und Support
  • Verweise zur Produktbewertung oder zu Bewertungsplattformen
  • u.v.m.

Nicola Mustone beschreibt in seinem Blog ausführlich, wie sich in WooCommerce eine individuelle Danke-Seite einrichten lässt und wie du diese mit typischen Content-Elementen bestücken kannst. Nun hat er mit WC Custom Thank You ein Plugin veröffentlicht, welches dir die Arbeit noch weiter erleichtert. Eine detaillierte Anleitung zur Einrichtung findest du hier.

Tipps für die Auswahl von WooCommerce Plugins

Mit Hilfe von Plugins kann man WordPress und WooCommerce noch um einiges mächtiger gestalten. Insbesondere größere oder besonders kundenorientierte Onlineshops kommen kaum ohne den Einsatz der fleißigen Helferlein aus – sei es zur Optimierung der Bestellprozesse, für das Marketing und SEO oder zur Anpassung an rechtliche Anforderungen im deutschsprachigen Raum.

Mit dem großen Erfolg von WooCommerce steigt die Anzahl der möglichen Extensions enorm. Wie soll man da noch den Überblick behalten, welches Plugin empfehlenswert ist und welches nicht? Schließlich bietet längst nicht mehr nur das offizielle Plugin-Verzeichnis von WooThemes spannende Add-ons.

Nicole Kohler gibt im WooThemes-Blog Tipps, worauf du bei der Auswahl hilfreicher und auch seriöser Erweiterungen achten solltest:
 

Unter anderem nennt sie dabei folgende Punkte:

  • Standardisierte Testprozesse und Kundenfeedback, etwa auf wordpress.org (für kostenfreie Plugins)
  • Öffentlich zugängliche Supportkanäle, über die man eventuell auftretende Fehler und Inkompatibilitäten herausfinden kann
  • Hilfsdienste zur Prüfung der Plugin-Sicherheit, beispielsweise die WordPress Plugin Vulnerabilities Datenbank
  • Antwortzeiten und -Qualität der Entwickler bei Premium-Plugins (diese kann auch schon mittels PreSales-Anfragen überprüft werden)
  • Vorab-Tests auf einem separaten Testsystem

Nicht zuletzt gibt der Beitrag Hinweise auf die berechtigte Frage, ob wirklich jedes Plugin notwendig ist, oder ob gegebenenfalls mehrere Funktionen von einem Tool erledigt werden. Die kompletten Empfehlungen von Nicole Kohler kannst du hier nachlesen.

Um die Ecke denken: Neue Plugins für deinen Shop

Das Team von WooThemes stellt in einem ganz ähnlichen Beitrag „10 WordPress Plugins, die wir bewundern“ vor. Das ist aus zweierlei Gründen spannend. Zum einen handelt es sich nicht (nur) um die üblichen Verdächtigen der populärsten Erweiterungen für WordPress und WooCommerce, man kann also tatsächlich noch das eine oder andere neue Tool kennenlernen. Zum anderen inspiriert die Liste: Welche Komponenten oder Funktionen könnten meinen Shop und dessen Blog noch bereichern, um ihn kundenfreundlicher oder effizienter zu machen?

Ein paar Beispiele:

  • Intelligente Content-Zusteuerung wird die Zukunft des eCommerce mitbestimmen, gerade in umkämpften Produktmärkten. Das vorgestellte Related Posts for WordPress ist ein gutes Beispiel, um entsprechende Herausforderungen technisch zu bewältigen.
  • SearchWP optimiert den Suchprozess und damit ein Feature, das gerne vernachlässigt wird. Allerdings sollte man hierbei auf eine möglichst performante Lösung achten und gegebenenfalls auftretende längere Ladezeiten gut beobachten.
  • WP Featherlight bringt eine besonders schlanke Lightbox-Funktionalität für deine Bilder und Galerien.
  • Mit Gravity Forms lassen sich nicht einfach nur simple Kontaktformulare umsetzen. Die sehr umfangreiche logische Aussteuerung der einzelnen Felder reicht so weit, dass du damit externe Mitarbeiter ihre Texte einreichen lassen kannst, Supportanfragen rollenbasiert gestaltest und Ähnliches mehr.

Die komplette, kommentierte und mit Beispielen versehene Liste der empfohlenen Plugins findest du hier.

Was sonst noch geschah…

Hinweis: Unser neuer WooCommerce-Wochenrückblick erscheint in unregelmäßiger Reihenfolge. Falls du einen Beitrag oder ein Thema vorschlagen willst, über das wir berichten sollen, dann nutze gerne die Kommentarfunktion.

Beitrag teilen

Author Avatar

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Auch interessant:

Neue Produktfilter WordPress

Plugins angetestet: WooCommerce Products Filter - Erweiterte Produktfilter

von Michael Firnkes

WooCommerce enthält bereits die wichtigsten Funktionen, damit deine Kunden Produkte nach Preis, Kategorie etc. filtern können. Wem diese Möglichkeiten n ...

Weiterlesen
youtube

Neu: Video-Tutorials für German Market

von Michael Firnkes

Du willst wissen, wie sich die einzelnen Module in unserer Rechtssicherheits-Suite German Market für WooCommerce bedienen lassen? Dann helfen wir dir jetz ...

Weiterlesen
woonews20

WooCommerce Wochenrückblick #20: Conversion, Produktkonfigurator und Woo-Argumente

von Michael Firnkes

Wir sammeln Argumente für das führende Onlineshop-System und für Open Source. Und: Einen Produktkonfigurator kannst du auch mit WooCommerce umsetzen. Di ...

Weiterlesen
ERP

Warum sich der Einsatz eines ERP Systems auch für kleine Händler lohnen kann

von Max Ager

Die eCommerce-Branche ist eine der am schnellsten wachsenden Brachen überhaupt. Über eine Million Onlineshops basieren auf dem bekannten WooCommerce-Syst ...

Weiterlesen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">