WooCommerce Wochenrückblick #19: Google Analytics, kostenlose Themes und neue Kennzeichnungspflicht

woonews19

Die Shop-Analyse ist wichtig, muss aber rechtlich abgesichert werden. Für WooCommerce gibt es neue Theme-Inspirationen und ein neues German Market. Dies und mehr in unserem Wochenrückblick.

Google Analytics datenschutzkonform einbinden

Die meisten Onlineshops nutzen Google Analytics, um die Besuche auf ihrem Portal detailliert auszuwerten. Das mag kaum verwundern. Schließlich gibt das kostenfreie Tool zahlreiche Hinweise darauf, wie man die Shopseiten, Call-to-Action-Elemente, den Bestellprozess etc. optimiert, um den Umsatz nachhaltig zu erhöhen.

Doch wie sich herumgesprochen hat, ist der Einsatz der Analysewerkzeuge aus Mountain View datenschutzrechtlich nicht unumstritten. Thomas Schwenke, der auch mit uns zusammenarbeitet, gibt in seinem Blog aktuelle Tipps, wie du Google Analytics möglichst rechtssicher einsetzen kannst. Dabei setzt er unter anderem auf folgende Maßnahmen:

  1. IP-Anonymisierung mittels der sogenannten IP-Masken-Methode von Google
  2. Abschließen des Vertrags “über die Nutzung von Google Analytics”
  3. Erweiterte Datenschutzerklärung, unter anderem um die Widerspruchsmöglichkeit ergänzt
  4. Sowie gegebenenfalls eine Opt-Out-Option für mobile Nutzer

Zur Datenschutzerklärung liefert Thomas Schwenke einen entsprechenden Mustertext gleich mit, siehe hier im Abschnitt “Muster für Ihre Datenschutzerklärung”. Shopbesitzer sollten sich die Hinweise sowie die anschließende FAQ gut durchlesen, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Kostenfreie WooCommerce-Themes

Wer eine Shop-Idee zunächst einmal nur ausprobieren will, der kann auf eines der zahlreichen kostenfreien WooCommerce-Themes zurückgreifen.

Hinweis: Mehr zu den Vor- und Nachteilen kostenfreier sowie kostenpflichtiger Themes erfährst du in unserem Blogbeitrag Checkliste: Wie wähle ich das richtige WordPress Theme aus?. Dabei geht es unter anderem um Themen wie Support oder ein möglichst einzigartiges Blog- bzw. Shop-Design.

Das Dr.Web-Magazin stellt in einem Beitrag 15 kostenlose WooCommerce-WordPress-Themes vor, die sich für unterschiedliche Einsatzzwecke eignen.

Schick für Modeshops: Das Theme "Shop Isle"
Schick für Modeshops: Das Theme “Shop Isle”

Hauptsächlich liegt der Schwerpunkt der vorgestellten Templates jedoch auf Shops im Mode- und Lifestyle-Umfeld. Du kennst weitere gute WooCommerce-Themes , mit denen du bereits Erfahrungen sammeln konntest? Ergänze diese gerne in den Kommentaren zu diesem Beitrag.

Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel in Onlineshops

Und noch eine neue rechtliche Voraussetzung, die vor allem Onlineshops aus dem Lebensmittel-Umfeld betrifft. Wie das Portal Onlinehändler-News hier berichtet, müssen ab dem 13.12.2016 neue Angaben zur Nährwertdeklaration berücksichtigt werden. Die nun verpflichtenden Bausteine für bestimmte Lebensmittel beziehen sich auf Informationen beispielsweise zum Energiegehalt oder zu bestimmten enthaltenen Nährstoffen.

Die Darstellung enthält unter anderem folgende Angaben (manche davon sind freiwilliger Natur):

  • Daten zum Brennwert
  • Hinweise zur enthaltenen Menge an Fett, gesättigten Fettsäuren, Zucker, Eiweiß und Salz
  • ggf. enthaltene Alkohole
  • Werte bestimmter Vitamine oder Mineralstoffe (etwa Folsäure oder Calcium)

Die entsprechenden Hinweise müssen laut Onlinehändler-News in einer bestimmten festgelegten Reihenfolge erscheinen und dürfen keine anderweitigen Angaben enthalten. Auch ansonsten gibt es einige formale Vorgaben zu berücksichtigen. Das Portal stellt in seinem Beitrag eine Mustertabelle zur Verfügung, wie eine beispielhafte Deklaration aussieht.

Hinweis: In WooCommerce könnten aktuell beispielsweise die Produkt-Lang- oder Kurzbeschreibung dazu dienen, die Angaben zu veröffentlichen. Allerdings ist bislang rechtlich noch nicht geklärt, an welchen Stellen genau die Nährwertdeklarationen eingebunden werden müssen.

Shops, die hauptsächlich Lebensmittel vertreiben, sollten hier sicherheitshalber Rücksprache mit ihrer Anwaltskanzlei für Onlinerecht halten, da es je nach Produktpalette unterschiedliche Anforderungen geben kann. Aber auch wenn es sich nur bei einigen deiner Produkte um deklarationspflichtige Lebensmittel handelt, solltest du dir den Beitrag von Onlinehändler-News gut durchlesen. Darin sind auch die “Ausnahmen von der verpflichtenden Nährwertdeklaration” aufgelistet.

German Market für WooCommerce deutlich erweitert

Die meisten Leser haben es sicherlich schon mitbekommen: Unsere WooCommerce-Suite für den deutschsprachigen Markt German Market ist in einer deutlich erweiterten Version 3.0 verfügbar.

Neu sind unter anderem:

  • Voll integrierte Erstellung von PDF-Rechnungen und -Lieferscheinen
  • Anbindung an das Buchhaltungssystem sevDesk
  • Umsetzung der Richtlinien zur EU Mehrwertsteuer
  • Storno-Modul zur korrekten (auch steuerlichen) Bearbeitung von Rückläufern
  • Fortlaufende Rechnungsnummern
  • Verknüpfung der angezeigten Lieferzeiten mit dem Lagerbestand
  • Mustertexte in englischer Sprache
  • Verbesserte Lieferzeiten- und Streichpreis-Label
  • u.v.m.
Auch Retourenscheine lassen sich nun mit German Market erstellen
Auch Retourenscheine lassen sich nun mit German Market erstellen

Alle Funktionen sowie Neuerungen in der Übersicht findest du hier. Fragen sowie Kommentare zur neuen Version oder Wünsche an zukünftige Releases und Schnittstellen kannst du gerne hier in den Kommentaren hinterlegen.

Was sonst noch geschah…

  • Die “11 Most Successful eCommerce Companies Using WooCommerce” werden hier vorgestellt. Ob es sich wirklich um die Schwergewichte handelt, darf bezweifelt werden. Aber in der Auflistung sind ein paar schöne Anregungen enthalten.
  • Auch in Nürnberg gibt es nun ein WooCommerce Meetup.
  • Den Onlineshop an Feier- und Ferientagen dicht machen? Nicht wirklich kundenfreundlich. Wer es trotzdem braucht: Hier.
  • Besser sind da wohl die “Holiday ideas” von WooCommerce selbst. Nicht alles ist neu, manche Tipps der Beitragsserie sind dennoch spannend.

Beitrag teilen

Author Avatar

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Auch interessant:

Neue Produktfilter WordPress

Plugins angetestet: WooCommerce Products Filter - Erweiterte Produktfilter

von Michael Firnkes

WooCommerce enthält bereits die wichtigsten Funktionen, damit deine Kunden Produkte nach Preis, Kategorie etc. filtern können. Wem diese Möglichkeiten n ...

Weiterlesen
youtube

Neu: Video-Tutorials für German Market

von Michael Firnkes

Du willst wissen, wie sich die einzelnen Module in unserer Rechtssicherheits-Suite German Market für WooCommerce bedienen lassen? Dann helfen wir dir jetz ...

Weiterlesen
woonews20

WooCommerce Wochenrückblick #20: Conversion, Produktkonfigurator und Woo-Argumente

von Michael Firnkes

Wir sammeln Argumente für das führende Onlineshop-System und für Open Source. Und: Einen Produktkonfigurator kannst du auch mit WooCommerce umsetzen. Di ...

Weiterlesen
ERP

Warum sich der Einsatz eines ERP Systems auch für kleine Händler lohnen kann

von Max Ager

Die eCommerce-Branche ist eine der am schnellsten wachsenden Brachen überhaupt. Über eine Million Onlineshops basieren auf dem bekannten WooCommerce-Syst ...

Weiterlesen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">