Anleitung: Rechnungsnummern in WooCommerce anpassen und automatisch zurücksetzen

Unser Plugin German Market sorgt nicht nur für fortlaufende Rechnungsnummern in deinem WooCommerce-Shop, du kannst zudem die Zusammensetzung beeinflussen und die Nummern nach einem bestimmten Zeitraum wieder zurücksetzen lassen. Wir zeigen dir, wie es geht.

Die Rechnungsnummern, die WooCommerce vergibt, folgen nicht immer einer bestimmten Systematik. Das kann deine Buchhaltung kompliziert machen, oder gar ein Hindernis für bestimmte Buchhaltungssysteme und deinen Steuerberater sein. In einigen Fällen will man die Nummern mit einem Präfix oder Suffix versehen, und/oder jährlich, monatlich oder täglich zurücksetzen, also nach einem festen Prinzip von vorne beginnen lassen.

German Market für WooCommerce – das deinen Onlineshop fit für Verkäufe in Deutschland, Österreich aber auch in die EU und darüber hinaus macht – bringt hierfür ein eigenes AddOn mit.

Rechnungsnummern einrichten

Gehe zunächst zu -> WooCommerce -> German Market -> Add-Ons und aktiviere dort die Erweiterung „Rechnungsnummer“:

Nach dem Aktivieren kannst du den entsprechenden Menüpunkt in der linken Sidebar von German Market aufrufen. Im oberen Bereich lässt sich die generelle Zusammenstellung deiner Rechnungsnummern anpassen (Vergiss jeweils nicht, deine Änderungen mit „Einstellungen speichern“ zu sichern):

  • Vergib ein beliebiges Präfix (Zahlen oder Buchstaben und sonstige Zeichen), das zu Beginn deiner Rechnungsnummern angefügt wird.
  • Bestimme über Anzahl der Ziffern, wie lang die Rechnungsnummer mindestens sein soll. Fehlende Stellen werden dann mit Nullen aufgefüllt. Das ist etwa dann praktisch, wenn nachgelagerte Buchhaltungssysteme die Nummern in immer der gleichen Länge benötigen, egal wie viele Rechnungen bereits ausgestellt wurden.
  • Das Suffix wird hinten an die Rechnungsnummer angehängt, es kann ebenfalls aus beliebigen Zeichen bestehen.
  • Nächste Nummer definiert, mit welchem numerischen Wert bei der nächsten von WooCommerce generierten Rechnungsnummer fortgefahren werden soll. Beispielsweise dann, wenn du dein System wechselst.
  • Das Resultat deiner Angaben siehst du in einer Live-Vorschau im Feld Beispiel.

Dabei kannst du jeweils mit den Platzhaltern {{year}} (für vierstellige Jahreszahl), {{year-2}} (zweistellige Jahreszahl), {{month}} (aktueller Monat) oder {{day}} (aktueller Tag) arbeiten. Das ermöglicht dir maximale Flexibilität und eine große Vielfalt an möglichen Systematiken. Im Bild oben siehst du ein entsprechendes Beispiel mit Platzhaltern.

Automatisches Zurücksetzen

Direkt unterhalb der Nummern-Definition findest du zwei weitere Optionen:

  • Wenn du den Schieberegler bei Stornonummer aktivierst, erhältst du noch einmal die gleichen Optionen, wie zuvor beschrieben. Damit kannst du die Systematik bei der Nummerierung von Stornos von der bei Rechnungsnummern trennen, oder beispielsweise unterschiedliche Präfixe vergeben.
  • Unter Reset Nummer stellst du nun ein, mit welchem Intervall die Rechnungsnummern automatisch auf „1“ zurückgesetzt werden sollen (unabhängig von dem vergebenen Präfix und Suffix, die beide bestehen bleiben).
  • Du kannst dabei zwischen täglich, montlich und jährlich auswählen.

Tipp: Achte darauf in deinen Rechnungsnummern Variablen wie {{year}} und/oder {{month}} zu verwenden, damit deine Nummern trotz Zurücksetzen eindeutig bleiben. Du solltest deine persönliche Kombination auf einem Testsystem ausprobieren, damit es nicht zur doppelten Vergabe von Rechnungsnummern kommt.

Wie die sich automatisch zurücksetzenden Rechnungsnummern in der Praxis funktionieren, das kannst du dir auch in diesem Video-Tutorial anschauen:

Du hast Fragen zu der Funktion? Stelle diese gerne in den Kommentaren. Du willst über zukünftige Tutorials und Erweiterungen zu WooCommerce informiert werden? Dann folge uns auf Twitter, Facebook oder über unseren Newsletter.

Beitrag teilen

Author Avatar

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Auch interessant:

download button woocommerce

WooCommerce Plugins angetestet: Download Now - Kostenlose Downloads direkt im Shop bereitstellen

von Michael Firnkes

Wenn du neben normalen Produkten auch kostenlose Software und sonstige Downloads anbietest, braucht es nicht immer einen Warenkorb. Das kostenfreie Plugin ...

Weiterlesen

WooCommerce im Katalogmodus betreiben: Fünf Plugins im Überblick

von Michael Firnkes

WooCommerce kann man zur Abbildung eines Produktkatalogs verwenden - ohne Kauffunktion oder mit unterschiedlichen Preisen. Auch in anderen Fällen kann es ...

Weiterlesen

WooCommerce Plugins angetestet: Show Attributes - Produkteigenschaften im Shop anzeigen

von Michael Firnkes

Auch nicht-variablen Produkten in WooCommerce kannst du Produkteigenschaften zuordnen. Diese werden im Shop jedoch nur sehr versteckt angezeigt. Das kosten ...

Weiterlesen

WooCommerce Wochenrückblick #32: Woo 3.1, Live Chats und Snippet Tutorials

von Michael Firnkes

Die neue WooCommerce-Version verbessert hauptsächlich den Import und Export von Produkten. Und: Live Chats können - richtig eingesetzt - deinen Umsatz an ...

Weiterlesen

Kommentare

1 Kommentar

  1. #1

    Hallo zusammen,

    danke für den tollen Artikel. Der Artikel hat mir geholfen Woocomerce anzupassen. Mein Steuerberarter wird sich darüber freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">

Abonniere unseren Newsletter

Trage hier deine E-Mail Adresse ein, damit du unseren Newsletter abonnieren kannst.