Plugins angetestet: WooCommerce Stock Manager – Lagerbestand übersichtlich verwalten

Die Administration eines Shops mit umfangreicher Produktpalette kostet viel Zeit. Das kostenfreie Plugin WooCommerce Stock Manager hilft dir dabei, deine Arbeitsabläufe zu beschleunigen.

Wenn man nicht auf ein Warenwirtschaftssystem zurückgreifen kann, das mit WooCommerce verknüpft ist, wird die Verwaltung des Lagerbestands schnell zum Geduldsspiel. In vielen Fällen musst du dann jedes Produkt einzeln aufrufen, den entsprechenden Reiter in den Produktdaten anklicken, die Daten ausfüllen, speichern, zum nächsten Produkt wechseln etc.

Manchmal hilft zwar die Massenbearbeitung von WooCommerce weiter. Doch nur dann, wenn Produktabsatz und Lagerbestände bei allen Waren sehr ähnlich sind:

Die WooCommerce-eigene Massenbearbeitung ist nicht sehr flexibel

Tipp: Wie du generell Produkte in WooCommerce einpflegst und verwaltest, das zeigen dir unsere Tutorials zu Standardprodukten, zu variablen Produkten und zu gruppierten Produkten.

Arbeiten mit dem WooCommerce Stock Manager

Die Einrichtung des Stock Managers ist sehr unkompliziert. Nach der Installation (siehe hier) steht dir im Dashboard von WordPress ein neuer Menüpunkt „WooCommerce Stock Manager“ zur Verfügung. Dort kannst du nun auf einen Blick sämtliche Lagerinformationen zu allen Produkten einsehen und auch direkt in Tabellenform ändern:

Diverse Filter- und Suchmöglichkeiten sorgen dafür, dass du auch bei größeren Shops und vielen Produkten nicht den Überblick verlierst. Besonders praktisch: Bei variablen Produkten lassen sich alle Varianten mit einem Klick öffnen und ebenfalls bearbeiten:

Die Synchronisation beziehungsweise das Speichern in WooCommerce selbst funktioniert dabei einwandfrei. Einziges kleines Ärgernis: Klickt man auf „Save“ am Ende einer Produktzeile, werden wirklich nur die Daten für dieses eine Produkt gespeichert, alle anderen gehen verloren. Um alle Änderungen der gesamten Tabelle zu sichern, musst du den Button „Save all“ am unteren Bildschirmrand verwenden. Das verwechselt man jedoch nur einmal.

Mögliche Datenfelder

Mit dem WooCommerce Stock Manager lassen sich alle Felder auf einen Schritt bearbeiten, die für eine umfassende Lagerverwaltung notwendig sind:

  • Die aktuelle Lagermenge
  • Der Lagerstatus
  • Sollen Rückstände erlaubt sein bzw. soll der Kunde hierüber benachrichtigt werden
  • Soll die Lagerverwaltung für dieses Produkt überhaupt greifen oder nicht

Außerdem noch der Produktname, die Artikelnummer, der Preis und Aktionspreis sowie das Gewicht. Die Lagerstände werden in einem übersichtlichen Ampelsystem dargestellt (grün, rot, gelb). Somit siehst du jederzeit, bei welchen Produkten du reagieren musst.

Hinweis: Das Feld „Aktionspreis“ ist standardmäßig ausgeblendet. Über den Reiter „Display Setting“ am oberen Rand der Tabelle kannst du festlegen, welche Datenfelder angezeigt werden sollen, und welche nicht.

Tipp: Wie WooCommerce generell dein Lager verwalten soll, und ab welchen Schwellenwerten das System von einem geringen Lagerbestand ausgeht, das erfährst du in diesem Tutorial unter dem Punkt „Bestand“.

Ein nettes Zusatzfeature: Unter -> WooCommerce Stock Manager -> Import/Export lässt sich der gesamte Lagerbestand als CSV exportieren und auch importieren. Das kann dann sinnvoll sein, wenn du Daten zwischen zwei verschiedenen Shops austauschen willst, in dein Testsystem überspielen möchtest, oder um diese in anderen Systemen und Tools weiterzuverarbeiten.

Fazit

Je nachdem, welche Art von Produkten du wie oft verkaufst, und wie deine Einkaufsprozesse aussehen, kann der WooCommerce Stock Manager die Arbeit erheblich entlasten. Zeiteinsparungen von 200 Prozent und mehr sollten mit der Erweiterung durchaus machbar sein, zumindest für manche Abläufe. Das schont nicht nur deine Nerven, es spart dir auch noch ordentlich Kosten.

Du hast Fragen zur Erweiterung oder zum Beitrag? Stelle diese gerne in den Kommentaren. Du willst über zukünftige Plugin-Tests und Tutorials zu WooCommerce informiert werden? Dann folge uns über Twitter, Facebook oder über unseren Newsletter.

Beitrag teilen

Author Avatar

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Auch interessant:

woocommerce 3.3

WooCommerce 3.3: Bestellvorschau, Lieferrückstände und Theme-Support

von Michael Firnkes

In der neuen Version von WooCommerce verstecken sich zahlreiche Änderungen, die du gut kennen solltest - als Anwender aber auch als Entwickler von Plugins ...

Weiterlesen
produkt limitiert

WooCommerce Plugins angetestet: Product Dependencies - Zugriff auf Produkte einschränken

von Michael Firnkes

Du willst ein Produkt nur dann verkaufen, wenn ein anderes bereits im Warenkorb liegt? Oder wenn der Käufer zuvor bereits eine bestimmte Ware erworben hat ...

Weiterlesen

WooCommerce Wochenrückblick #36: Woo 3.3, Top 10 Plugins und Länder-Bezahlarten

von Michael Firnkes

Die nächste Version von WooCommerce lässt sich einfacher bedienen, und Shops im Abo-Modell sind gefragt. Dies und mehr in unserem Wochenrückblick. Vo ...

Weiterlesen
nischenmarketing woocommerce

Franz Sauerstein: "Onlineshops brauchen eine klare Fokussierung" [Interview]

von Michael Firnkes

Die richtige Positionierung entscheidet darüber, ob ein Onlineshop erfolgreich ist oder nicht. Franz Sauerstein gibt unseren Lesern Tipps zu den wichtigst ...

Weiterlesen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">