WooCommerce Plugins angetestet: Product Dependencies – Zugriff auf Produkte einschränken

produkt limitiert

Du willst ein Produkt nur dann verkaufen, wenn ein anderes bereits im Warenkorb liegt? Oder wenn der Käufer zuvor bereits eine bestimmte Ware erworben hat? Dann hilft die kostenfreie Lösung WooCommerce Product Dependencies weiter.

Ein Produkt funktioniert nur zusammen mit einem anderen, der Zugriff soll exklusiv für Kunden gewährt werden, oder Produktbundles lassen sich nur auf diese Weise abbilden – es gibt zahlreiche Gründe, um den Verkauf von Waren an Bedingungen zu knüpfen.

Einrichtung und Einsatz des Plugins

WooCommerce Product Dependencies verfolgt einen sehr einfachen Ansatz. Sobald das WordPress Plugin installiert wurde, kannst du bei jedem Produkt optional festlegen, mit welchen weiteren es verknüpft werden soll:

produkt exklusiv woocommerce

Auch eine Mehrfachauswahl ist dabei möglich. Du kannst jeweils festlegen:

  • Abhängigkeitstyp „Ownership“: Der Käufer muss das abhängige Produkt früher bereits einmal gekauft haben, um das neue erwerben zu können. Dabei muss er mit dem Kundenkonto eingeloggt sein, unter dem der ehemalige Kauf erfolgte.
  • Abhängigkeitstyp „Purchase“: Das verknüpfte Produkt muss sich bereits im Warenkorb befinden, um das neue hinzuzufügen.

Will der Käufer ein Produkt dem Warenkorb hinzufügen, ohne dass die Bedingung erfüllt wurde, erhält er eine Fehlermeldung:

zugriff woocommerce

Den Text der Fehlermeldung kannst du leider nicht direkt im Backend von WordPress bzw. in den Einstellungen des Plugins ändern, sondern über die Anpassung der Sprachdateien des Plugins. Alternativ auch mit Erweiterungen wie Loco Translate. Siehe dazu die Hinweise des Entwicklers.

Hinweis: Du solltest vor dem Einsatz des Plugins mit deinem Anwalt klären, in wie weit du den Zugriff auf einzelne Produkte einschränken darfst. Denn einzelne rechtliche Grundlagen könnten dem entgegenstehen, beispielsweise das Wettbewerbsrecht.

Rollenbasierte Limits

Das freie Plugin WooCommerce Product Dependencies ist schlank und sehr einfach zu bedienen. Wenn du den Zugriff zu einzelnen Produkten nur einzelnen Rollen gewähren möchtest – etwa für Stammkunden, Mitglieder, B2B-Kunden, Abonnenten etc. – dann schaue dir hingegen unser Plugin Role Based Prices an. Es bietet noch zahlreiche weitere Möglichkeiten zur gezielten Vermarktung deiner Produkte.

Wenn dich „WooCommerce Product Dependencies“ interessiert, dann schaue dir auch folgende Beiträge an:

Du hast Fragen zu unserem Beitrag? Stelle diese gerne in den Kommentaren. Du willst über zukünftige Plugin-Tests und Tutorials zu WooCommerce informiert werden? Dann folge uns auf Twitter, Facebook oder über unseren Newsletter.

Newsletter abonnieren

Schaue unsere Datenschutzverordnung an
Michael Firnkes

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Das könnte dich auch interessieren

WooCommerce Wochenrückblick #43: Abmahnungen, Woo App und Jetpack

Ein Urteil gegen Amazon betrifft auch alle anderen Onlineshops. Und WooCommerce lässt sich jetzt per App bedienen - zumindest teilweise. Dies und mehr in ...

Mehr erfahren

WooCommerce: Produktmerkmale auf der Bestellseite bzw. im Checkout anzeigen

Nach einem Urteil des OLG München zur sogenannten "Amazon Buttonlösung" musst du wesentliche Merkmale deiner Produkte auch auf der finalen Bestellseite a ...

Mehr erfahren

WooCommerce Plugins angetestet: Wishlist - Wunschliste für deine Kunden

Du kennst es sicherlich von Shops wie Amazon: Die Wunschlisten, in denen du dir spannende Produkte für einen späteren Kauf merken kannst. Für WooCommerc ...

Mehr erfahren

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>