Kategorie: Interview

Wir bei MarketPress: Nick Jantschke – Immer am digitalen Pinsel

weiterlesen

Wir wollen euch das neue MarketPress-Team vorstellen. Den Anfang macht Design-Guru und Geschäftsführer Nick, mit spannenden Einblicken in unseren Relaunch. Willkommen hinter den Kulissen einer WordPress-Plattform.

Nick, bei MarketPress hat sich in letzter Zeit sehr viel getan. Von dir stammt das Design unserer neuen Plattform. Wie ist dieses entstanden? Und was ist die Grundidee des Konzepts?

Das Design stammt aus einem großen Kick-off-Mee­ting für MarketPress 2.0, das vor an­dert­halb Jahren in der Schweiz statt fand. Damals skizzierten wir grob die Grundrisse und Funktionen der Plattform. Diese galt es dann nach und nach in Form und Farbe zu gießen. Meine Herausforderung dabei: Eine Fülle an neuen Funktionen zu realisieren, ohne auf eine übergeordnete und geschmeidige Nutzerführung zu verzichten.

Vorgestellt: SpinPress.com – Magazin für die WordPress Community

weiterlesen

Mit SpinPress.com hat Pascal Birchler ein englischsprachiges Premium-Magazin für WordPress an den Start gebracht. Wir sprachen mit ihm über den Ansatz des Magazins, Paid Content und die Zukunft der Community.

Pascal, mit einem Paid-Content-Konzept (kostenpflichtiger Zugang zu den Inhalten) anzutreten, das würden viele als mutig bezeichnen – gerade im WordPress-Umfeld. Was hat dich dazu bewogen?

Ich sehe oftmals, wie sich die Themen in den zahlreichen WordPress-Blogs wiederholen. Oft wird dabei nur an der Oberfläche gekratzt. Mit SpinPress möchte ich qualitativ hochwertige Inhalte zu WordPress anbieten und manchmal auch etwas über den Tellerrand schauen. Das bedeutet natürlich auch dementsprechend viel Aufwand. Mit dem Schweizer WordPress Magazin habe ich schon einiges an Erfahrung und viele Leser gewonnen, jetzt mache ich den logischen nächsten Schritt.

Vom Kundenwunsch zum Quellcode. 10 Fragen an unseren Plugin-Entwickler Andre Peiffer.

weiterlesen

Wie übersetzt man Kundenanforderungen in Quellcode? Was sind die Herausforderungen dabei? Und gibt es etwas, das einen WordPress-Entwickler aus der Fassung bringen kann? Wir fragten Andre Peiffer, bei MarketPress unter anderem verantwortlich für das Plugin WooCommerce German Market (WGM).

Bei großen Änderungen – etwa bei der Umsetzung des neuen Verbraucherrechts in WGM – müssen unsere Kunden ab und an viel Geduld mitbringen. Warum ist es so schwierig und auch langwierig, „Business“-Fälle in Programmierung zu übertragen?

Das liegt vor allem an der Komplexität, die WooCommerce mittlerweile erreicht hat. Alleine die Auswirkungen einzelner Änderungen auf WooCommerce zu überprüfen und Lösungswege zu finden, die sich gleichzeitig nicht negativ auf andere Funktionalitäten auswirken, das dauert.

Interviews mit Caspar Hübinger (@glueckpress) auf dem WordCamp Paris 2014

weiterlesen

Nachdem Caspar in den vergangenen Tagen Besucher des WordCamp Paris vor die Kamera geholt hat, drehen wir heute den Spieß einmal um. Unser Allrounder im Team, Caspar Hübinger, aka Interviewer, Supporter, Mehrsprachigkeitsprofi und Blogger wurde von Alex Frison (von inpyde auf Deutsch) und Aurélien Denis (von wpchannel.com auf Englisch mit ein wenig Französisch) zu WordCamps, WordPress, Communities und Mehrsprachigkeit befragt.

Caspar spricht von sprachlich konzentrierten WordPress-Gemeinschaften, über den Ansatz von WordPress-Multisites für mehrsprachige Seiten, wie er zu WordPress kam und warum Antispam Bee sein Must-Have-Plugin ist. Natürlich spricht Caspar auch ein wenig Französisch – doch sieh selbst.

Interview mit Kim Gjerstad von MailPoet @ WordCamp Paris

weiterlesen

MailPoet (ehemals WYSIJA) dürfte das populärste Newsletter-Plugin für WordPress sein. Beim WordCamp Paris sprachen wir mit Kim Gjerstad, Gründer von und Partner bei MailPoet, über seine Sicht auf WordPress allgemein, sowie speziell zum Thema mehrsprachige Inhalte.

Für einen besseren Kontext sieh dir am besten auch die Slides zu Kims Präsentation Vivre d’une extension? L’exemple de MailPoet an.

Merci bien pour l’interview, Kim!

Damenrunde @ WordCamp Paris 2014

weiterlesen

Unsere Interview-Serie vom WordCamp Paris fortsetzend freuen wir uns, heute die „Damenrunde“ zu präsentieren – ein Interview mit Aloisia Gabat, Jenny Beaumont und Frédérique Game.

Alle drei arbeiten – jeweils in ihrem Feld – seit Jahren mit WordPress und waren so freundlich, uns inspirierte 15 Minuten ihrer WordCamp-Zeit zu schenken, um über WordPress zu sprechen, ihre jeweilige Sicht auf die französischen und europäischen Communities zu teilen und nicht zuletzt selbst eher delikate Fragen, wie der nach den trinkbaren Eigenschaften von WordPress, zu beantworten.

Vielen Dank an Aloisia, Jenny und Frédérique für das Interview, und allen Leserinnen und Lesern: viel Spaß!

Interview mit Sara Rosso @ WordCamp Paris 2014

weiterlesen

Sara Rosso, VIP Global Services Manager bei Automattic/WordPress.com, war so freundlich, einen guten Teil ihrer WordCamp-Zeit zur Verfügung zu stellen und unsere Fragen zu beantworten – bezüglich ihrer Beziehung zu WordPress allgemein, sowie ihre Perspektive zu multilingualem WordPress und den WordPress-Communities weltweit.

Nach dem Video solltest du dir einen Blick in Saras Präsentation beim WordCamp Paris genehmigen, in der es um die “Enterprise-Ära” von WordPress ging.

WordPress Sprachpakete – Interview mit Andrew Nacin (beim WordCamp London 2013)

weiterlesen

Erinnerst du dich an die automatischen Core-Updates, die in WordPress 3.7 als das neue Feature eingeführt wurden? Es gab ein weiteres neues Core-Feature in jenem Release, über das zwar bis heute weit weniger gesprochen wurde, das aber zukünftig einen mindestens ebenso so starken Effekt haben dürfte.

Das Feature, von dem die Rede ist, nennt sich „language packs“ – Sprachpakete also. Und abgesehen von mehrsprachigem WordPress könnte es mutmaßlicher Weise leicht das begehrteste Feature für nicht-englischsprachige WordPress-Nutzer/innen weltweit sein.

Beim WordCamp London 2013 hatten wir Gelegenheit, mit WordPress Lead Developer Andrew Nacin über Sprachpakete und ihr Potenzial in einem WordPress-Ökosystem zu sprechen, in dem etwa 65%* der Nutzer/innen WordPress in Englisch nutzt, während weltweit nur etwa 10% der der Weltbevölkerung überhaupt Englisch verstehen.