Dynamische Google Fonts sind nicht DSGVO-konform

Google Fonts

Google Fonts ist eine Bibliothek von Google mit ca. 1300 kostenlosen Schriftarten. Du kannst Google Fonts dynamisch über eine Verbindung zu den Servern von Google auf einer Website anzeigen lassen (nicht DSGVO-konform) oder lokal durch Speichern der Schriftarten auf dem eigenen Server einbinden.

So gut wie jedes WordPress-Theme und jeder Page Builder verwendet heutzutage Google-Schriftarten. Ruft der User eine Website oder einen Onlineshop mit WooCommerce und Google Fonts auf, werden die Schriftarten geladen und angezeigt. Google Fonts sind lizenzfrei und kostenlos.

Das Verzeichnis von Google Fonts findest du hier:
https://fonts.google.com/

Inhaltsverzeichnis

Dynamische oder lokale Einbindung von Google Fonts

Dynamische Google Fonts sind nicht DSGVO-konform 3

Google Fonts lassen sich dynamisch oder lokal auf der Website einbinden.

Verwendest du die dynamische Einbindung, werden die Google-Schriftarten bei Öffnen der Website automatisch von den Google-Servern geladen und dort angezeigt.

Im Gegensatz zur dynamischen Einbindung lädst du bei der lokalen Einbindung der Google Fonts die Schriftarten vorab herunter. Anschließend bindest du die Schriften lokal und innerhalb der Installation von WordPress auf deiner Website ein.

Dynamische Google Fonts sind nicht rechtskonform

Dynamische Google Fonts setzen keine Cookies ein, übermitteln aber trotzdem persönliche Daten (IP-Adresse) der Webseitenbesucher an Google.

In einem Verfahren am Landgericht München wurde festgestellt, dass die unerlaubte Weitergabe der dynamischen IP-Adresse eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechtes darstellt. Das Landgericht in München verurteilte die Website-Betreiberin zur Zahlung von 100 Euro Schadensersatz. Die 100 Euro Schadensersatz scheinen erst einmal keine große Summe zu sein. Da aber jedem Webseitenbesucher ein Schadenersatz zustehen könnte, käme rasch eine größere Summe zusammen.

Urteil am LG München vom 20.01.2022, Az.: 3 O 17493/20

Lokale Google Fonts sind rechtskonform

Tipp: Informiere dich über die zahlreichen Möglichkeiten der Individualisierung, die unser modernes WooCommerce Theme Atomion zur Verfügung stellt.

Über die lokale Einbindung der Google Fonts auf deiner Website kannst du das Übermitteln persönlichen Daten an Google unterbinden und so die Schriftarten rechtskonform einbinden.

Du erhältst also über die lokale Einbindung der Google Fonts bei der Verwendung der Google Schriften wieder die Kontrolle über die gesendeten Daten deiner Website. Die Besucher der Seite können sicher sein, dass über das Laden der Schriftarten keine persönlichen Daten an Google gesendet werden und dass die Website durch diese Vorgehensweise bei den Schriften DSGVO-konform bleibt.

Umstellung von dynamischen zu lokalen Google Fonts

Der Aufwand für die Umstellung von dynamischen Google Fonts zu lokalen Google Fonts hängt von dem verwendeten Theme ab. Bei DSGVO-konformen Themes (wie bei unserem Theme Atomion) kannst du die lokalen Schriftarten direkt und ohne großen Aufwand über die Einstellungen des Themes einbinden.

Entwickler außerhalb der EU berücksichtigen allerdings selten die Vorgaben der DSGVO und eine Einbindung lokaler Schriftarten ist bei diesen Themes nicht vorgesehen. Teilweise sind sie dort so fest verankert, dass du zur lokalen Anbindung die Entwickler kontaktieren musst.

Wenn dein Theme keine lokalen Google Fonts vorsieht, erklären folgende Blogartikel die Vorgehensweise für eine rechtskonforme Einbindung der Schriftarten:

Tipp: Auch nach lokaler Einbindung der Schriften über das Theme könnten Plugins weiterhin dynamische Google Fonts verwenden. Aus diesem Grund solltest du auch die Einbindung der Schriften bei deinen Erweiterungen überprüfen. Die Umstellung auf lokale Google Fonts funktioniert bei jedem Plugin unterschiedlich. Bei Fragen helfen dir die Entwickler sicherlich weiter.

Eine Anleitung für die Deaktivierung der Google Fonts bei MailPoet findest du hier.

Einfache Einbindung lokaler Google Fonts mit unserem WooCommerce Theme Atomion

Dynamische Google Fonts sind nicht DSGVO-konform 4

Unser WooCommerce Theme Atomion ist in allen Bereichen DSGVO-konform und bindet die Google Fonts auch lokal auf deiner Website ein.

Die Einrichtung ist dabei denkbar einfach. 
Über den WordPress Customizer greifst du bei unserem Theme Atomion direkt auf die Google Fonts Bibliothek zu.  Über einen Button kannst du automatisch die Google Fonts lokal installieren und die Schriftarten rechtskonform auf deiner Website und in WooCommerce verwenden. Schneller geht es nicht.

Die Dokumentation findest du hier.

Benutzt deine Website dynamische Google Fonts?

Eine Überprüfung der Google Fonts auf der Website funktioniert schnell und einfach über die Entwickler-Konsole des Browsers.

Verwendest du den Chrome Browser, dann kannst du mit der rechten Maustaste über den Menüpunkt „Untersuchen“ die Entwickler-Konsole aufrufen.

Wird dann im Bereich Quellcode (Sources) „fonts.googleapis.com“ oder „fonts.gstatic.com“ angezeigt, verwendet die Website dynamische Schriftarten von Google.

To-Do-Liste

  1. Überprüfe, ob das eingesetzte Theme die Google Fonts lokal oder dynamisch einbindet
  2. Bei Verwendung dynamischer Google Fonts ist aus Datenschutzgründen eine Umstellung der Schriftarten auf lokale Google Fonts notwendig
  3. Überprüfe nach der Umstellung der Google Fonts, ob tatsächlich keine dynamischen Schriftarten mehr auf deiner Website geladen und so keine persönlichen Daten an Google gesendet werden

Cookie Cracker

Neben dynamischen Schriftarten übermitteln auch Cookies und eingebundener Content (z. B. YouTube Videos) Informationen der Webseitenbesucher.

Über den Cookie Cracker kannst du rechtskonform eine Einwilligung zum Setzen von Cookies auf deiner Website einholen und eingebetteten Inhalt erst nach Freigabe durch den Websitebesucher anzeigen lassen.

Tipp: Mit unserem Cookie Cracker erhältst du eine DSGVO konforme Cookie Opt-in Lösung, mit welcher du Cookies und externen Content rechtskonform auf deiner Website integrieren kannst.
Weitere Informationen findest du hier.

Videoanleitung

Mit dem Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.

Newsletter abonnieren

Harald

Harald ist WooCommerce-Experte und unterstützt Kunden bei der Umsetzung ihrer Onlineshops. Wenn er nicht vor dem Computer sitzt, macht er lange Spaziergänge und zitiert schlaue Sprüche.

Das könnte dich auch interessieren

Und jährlich grüßt die CyberWeek: 25% Rabatt

Alle Jahre wieder: Vom 21.11.2022 bis einschließlich 28.11.2022 sparst du satte 25% auf alle Produkte. Der Rabatt gilt sowohl für Neukäufe, als auch fü ...

Mehr erfahren

German Market x WPML

Wenn du neue Zielgruppen erreichen und deinen Kundenkreis erweitern möchtest, kannst du dies zum Beispiel bewerkstelligen, indem du deinen Shop in verschi ...

Mehr erfahren

Einstellung des Verkaufs von Drittanbieter-Produkten

Ab dem 01.01.2023 werden wir den Verkauf von Drittanbieter-Produkten auf unserer Plattform einstellen. Ab diesem Zeitpunkt wird es also nicht mehr möglich ...

Mehr erfahren

Kommentare

5 Kommentare

  1. Servus,
    wichtig is zu wissen, das nicht alle Google Fonts einfach so lokal gespeichert werde dürfen.
    Sonst gibt es dann Ärger mit Google.
    Da muss man gut überlegen, wer einem mehr Schaden zufügen kann.
    Sollte ich hier völlig falsch liegen … bitte ich um Aufklärung.
    Grüße,
    Denis

    1. Hallo Denis, danke für deinen Hinweis. Informationen über die Nutzungsrechte findest du bei Google Fonts u.a. im Bereich Frequently Asked Questions.Beste Grüße Harald

  2. Bei unseren Projekten werden alle Fonts nur lokal eingebunden. Und das schon seit Jahren. Die frühe Entscheidung macht sich natürlich bemerkbar. Nicht nur im Arbeitsaufwand, weil wir jetzt nichts mehr unternehmen müssen, sondern auch, weil keine weiteren Abfrage zu externen Resourcen nötig sind.

  3. Patrick Münster

    Mich würde mal interessieren, wie ihr das mit eingebetteten Youtube Videos macht und verzichtet ihr generell dann auf alle Google Dienste wie auch ReCaptcha und Maps?
    Außerdem wundere ich mich, warum sich das Urteil nur auf Google aktuell bezieht. Eigentlich drüfen auf dieser Basis doch gar keine Services, Bibliotheken oder ganz generell CDNs mehr verwendet werden. Erscheint mir wie ein Schuss ins Knie und kein technisch praktikables Urteil.

    1. Hallo Patrick, danke für deine Nachfrage. Der Blogbeitrag bezieht auf die Anwendung von Google Fonts in einem WordPress-Theme. Leider können für die DSGVO-konforme Verwendung von Google-Diensten keine Ratschläge geben. Eventuell hilft folgender Artikel, der sich mit der datenschutzkonformen Einbindung von YouTube Videos auseinandersetzt, weiter: https://bit.ly/3rP3tEN. Beste Grüße Harald

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>