WooCommerce schneller machen

WooCommerce schneller machen

Dieser Blogbeitrag zeigt die wichtigsten Faktoren für einen schnellen Onlineshop mit WooCommerce.

Der Kunde möchte im Internet schnellstmöglich unterwegs sein und eine langsame Website wirkt sich negativ auf die Verkaufszahlen aus. Zwischen der Geschwindigkeit und dem Erfolg mit WooCommerce gibt es einen direkten Zusammenhang und es lohnt sich die Faktoren für einen schnellen Onlineshop näher zu betrachten.

Wann ist ein WooCommerce Shop schnell?

WooCommerce schneller machen 1

Es gibt keinen festen Wert für die optimale Geschwindigkeit. Laut Google fällt die Conversion-Rate (Anzahl der Besucher einer Website im Verhältnis zur Anzahl der Abschlüsse) um ganze 50 Prozent, wenn eine mobile Website drei Sekunden statt nur einer Sekunde zum Laden braucht. Die durchschnittliche Ladezeit deutscher Websites beträgt aktuell 2,6 Sekunden. Das ist die Zeit, an der sich ein WooCommerce Shop orientieren sollte.

Think with Google Marketingstudie: Verpasste Chancen: Nur 5 % der deutschen mobilen Websites laden innerhalb einer Sekunde

Wie lässt sich die Geschwindigkeit einer Website messen?

PageSpeed

Die Geschwindigkeit einer Website lässt sich über kostenlose Online-Tools messen. Über eine solche Messung kannst du natürlich auch die Geschwindigkeit der Konkurrenz überprüfen. Idealerweise findet die Überprüfung der Website regelmäßig statt, so dass du frühzeitig bei Problemen reagieren kannst. Die Tools zeigen nach der Prüfung nicht nur die Geschwindigkeit deiner Website an, sondern präsentieren auch Lösungen für das Abbauen der Geschwindigkeitsbremsen.

Website-Performance testen:

Die wichtigsten Faktoren für einen schnellen WooCommerce Shop

Tipp: In einer Testumgebung kannst du Optimierungen ohne Risiko ausprobieren. Wie du WooCommerce in einer lokalen Testumgebung installierst, zeigt folgender Blogbeitrag: Lokale Installation von WordPress und WooCommerce. Wie du eine online Testumgebung erstellst, kannst du im Beitrag Testumgebung für WooCommerce einrichten nachlesen.

Hoster

Ein schneller Hoster bzw. ein hochwertiger Tarif ist die Grundvoraussetzung für einen schnellen WooCommerce Shop. Alle anderen Maßnahmen führen nicht zu dem gewünschten Erfolg, solange der Shop auf einem langsamen Sever gehostet wird. Die Bereitstellung hochwertiger und schneller Ausstattung verursacht bei den Webhostern zusätzliche Kosten, die einen höheren Preis für die Bereitstellung schneller Komponenten rechtfertigt. Ein Hosting Paket für 3,90 € eignet sich für eine private Website, keinesfalls aber für einen schnellen Onlineshop!

Übersicht WordPress Hoster: WordPress-Hosting: 13 Anbieter im Überblick

Caching Plugin

WooCommerce Plugins Cache

WordPress funktioniert dynamisch und benötigt viele Ressourcen für die Generierung und Verwaltung von Daten, damit eine Website gut funktioniert.
Das Abfragen der Informationen vom Server kostet Zeit und wiederholt sich bei jedem Aufruf der Website. Ein Caching Plugin speichert Daten in einem Zwischenspeicher ab, so dass bestimmte Informationen beim Aufruf einer Seite sofort bereitstehen und nicht zuerst geladen werden müssen. Diese Vorgehensweise beschleunigt den Aufruf einer Website erheblich.
Aber Achtung: die Verwendung von mehr als einem Caching Plugin kann deinen Shop ebenfalls stark verlangsamen und eventuell zu Problemen führen. Entscheide dich hier also lieber für eines.

WordPress Caching Plugins:

Bilder

short pixel

Zu große Bilder oder Bilder mit zu hoher Auflösung wirken sich negativ auf die Geschwindigkeit der Website aus. Bei einem Produktbild reicht im Regelfall eine Größe von 800 px * 800 px. Für die Optimierung der Bilder in WordPress und WooCommerce gibt es spezielle Plugins, die eine Bildkomprimierung übernehmen und die Ladezeiten verkürzen.

Plugins zur Bildkomprimierung:

WooCommerce Theme und Pagebuilder

Die Auswahl an WooCommerce Themes ist groß und zahlreiche Anbieter locken mit umfangreichen Ausstattungsmerkmalen. Allerdings werden diese Extras in WooCommerce selten genutzt und verlangsamen die Website. Dies gilt auch für Pagebuilder, die mit ihrer umfangreichen Ausstattung die Gestaltung der Website erleichtern, sie durch den zusätzlichen Code jedoch verlangsamen.

Plugins

Schlecht programmierte Plugins und Erweiterungen, die untereinander Konflikte verursachen, verlangsamen eine Website ebenfalls erheblich. Neben der Qualität des Plugins ist auch ein guter Support für Erweiterungen notwendig, der im Notfall bei der Beseitigung der Probleme hilft. Für einen professionellen Shop ist auch eine professionelle Ausstattung notwendig.
Allgemein gilt: weniger ist mehr! Prüfe genau, welche Plugins wirklich notwendig sind und auf welche du verzichten kannst. Je mehr aktive Plugins, umso langsamer dein Onlineshop.

Du hast Fragen zu diesem Beitrag?  Stelle diese gerne in den Kommentaren. Du willst über zukünftige Tipps zu WooCommerce informiert werden? Dann folge uns auf Twitter, Facebook oder über unseren Newsletter.

Newsletter abonnieren

Harald

Harald ist WooCommerce-Experte und unterstützt Kunden bei der Umsetzung ihrer Onlineshops. Wenn er nicht vor dem Computer sitzt, macht er lange Spaziergänge und zitiert schlaue Sprüche.

Das könnte dich auch interessieren

WooCommerce: Kostenlose Plugins für den Versand

Kunden haben unterschiedliche Anforderungen bzgl. der Versandeinstellungen in WooCommerce. Die WooCommerce Versandoptionen sind allerdings begrenzt und k ...

Mehr erfahren

WooCommerce Versandeinstellungen

Die Anforderungen an den Versand in WooCommerce sind sehr unterschiedlich und hängen von den individuellen Kriterien des jeweiligen Onlineshops ab. In ...

Mehr erfahren

Lokale Installation von WordPress und WooCommerce

Über eine lokale Installation von WordPress auf deinem Computer kannst du WooCommerce testen, Updates einspielen und Anpassungen durchführen - alles r ...

Mehr erfahren

Kommentare

10 Kommentare

  1. Hallo Brain, danke für positive Rückmeldung 🙂 Beste Grüße Harald

  2. bin voll begeistert von dem artikel.
    ein freund von mir hat gesagt, es kommt auch auf einen schnell ssd server an.
    ist das richtig?
    liebe grüße
    tina von wimpernverlängerung salzburg

    1. Hallo Tina, neben der Geschwindigkeit spielt bei der Auswahl des richtigen Hosters auch der Standort und die Ausstattung des Anbieters eine Rolle.
      In dem Artikel WordPress-Hosting: 13 Anbieter im Überblick findest du Informationen über die einzelnen Anbieter und kannst dich über die Anforderungen an einen schnellen Hoster informieren. Viele Grüße Harald

  3. Der Artikel kam zur richtigen Zeit. Vielen Dank dafür! Mit WP Rocket und Smush konnten wir einiges reißen!
    Aber wenn man einen Artikel in den Warenkorb legt, könnte die Geschwindigkeit immer noch deutlich schneller sein. Hier Vorschläge wie man das angehen könnte?

    LG
    Martin

    1. @ Martin: Da es auf bestimmten Seiten (Warenkorb/Kasse/Mein Konto) persönliche Daten gibt, schließt WP Rocket diese Seiten automatisch aus dem Cache aus. Weitere Informationen finden sich hier.
      Die langsame Ladezeit des Warenkorbs könnte mit den Einstellungen im Bereich “Warenkorb Verhalten” zusammenhängen. Die Einstellungen finden sich in den WooCommerce Einstellungen im Reiter „Produkte“. Wie du diese Einstellungen optimieren kannst, findest du im Artikel “Fix Slow Page Loading with WooCommerce”. Beste Grüße Harald

  4. Was mir in der Kombination von WooCommerce Deutsch und eurem Theme Atomion auffällt, ist die starke Wartezeit bei der /admin-ajax.php. Dazu hatte ich auch schon eine Mail geschrieben. Ich habe schon Stunden damit verbracht hier Optimierungen zu finden. Aber ich weiß einfach noch nicht was alles dort hineingeschrieben wird.

    1. @Ralf: Ich habe gerade wegen der Problematik im Support nachgefragt. Du kannst gerne nochmals Kontakt aufnehmen, dann wird nach der Fehlerquelle gesucht. Viele Grüße Harald

    2. Hallo Ralf, bitte aktiviere einmal die Option „Dynamisches CSS inline ausgeben“ welche du unter Design -> Customizer -> Allgemeine Einstellungen -> Zusätzliche Einstellungen findest. Dadurch werden die dynamischen Styles aus dem Customizer nicht mehr via Ajax geladen, sondern stattdessen inline ausgegeben. Dies kann zu einer Verbesserung der Ladezeit führen. Siehe dazu auch https://marketpress.de/dokumentation/wordpress-theme-atomion/der-customizer/#allgemeine-einstellungen Viele Grüße, Judy

  5. Das ist mir auch schon aufgefallen. Atomion-Theme ruft die admin-ajax.php bei jedem Seitenaufruf:

    …/wp-admin/admin-ajax.php?action=wp_dynamic_css&handle=atomion_dynamic_css&ver=5.4.2

    Dieser Aufruf gibt CSS zurück. Die Ladezeit beträgt 4-5 Sekunden, das geht leider gar nicht. Habt ihr hier schon eine Lösung?

    1. Hallo Philipp, die dynamischen Stile aus den Einstellungen im Customizer werden standardmäßig minifiziert über die admin-ajax geladen. Wenn man dies nicht möchte, kann man unter Design -> Customizer -> Allgemeine Einstellungen -> Zusätzliche Einstellungen die Option „Dynamisches CSS inline ausgeben“ aktivieren. Siehe dazu auch: https://marketpress.de/dokumentation/wordpress-theme-atomion/der-customizer/#allgemeine-einstellungen Viele Grüße, Judy

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>