Gesicht zeigen: Autorenliste für den Blog mit WP Team List [Plugin-Test]

Die Persönlichkeit spielt eine immer wichtigere Rolle für den Erfolg eines Blogprojekts. Der Leser möchte schließlich wissen, mit wem er es „zu tun hat“. Mit WP Team List gibt es ein neues Plugin, das eine Übersicht der Autoren erstellt – basierend auf den WordPress-Profilen.

Das Plugin von required+ ist sehr einfach zu administrieren. Nach der Installation steht in jedem Benutzeraccount deiner WordPress-Installation eine neue Checkbox „Team-Liste-Einstellungen“ zur Verfügung:

Die Checkbox im Benutzerprofil

Die Checkbox im Benutzerprofil

Darüber kannst du einzelne Nutzer aus der Liste ausschließen, falls die darzustellenden Autoren nicht über eine einheitliche Benutzerrolle selektiert werden können (dazu gleich mehr). Dieses Ausschlussverfahren ist beispielsweise im Falle eines installierten WooCommerce-Shops recht mühsam, da dort neben den „normalen“ Nutzern die Kunden hinzukommen.

Hinweis: In den Profilen der Autoren muss das Feld „Über dich/Biographische Angaben“ ausgefüllt sein. Der dortige Text wird in der Liste als Autorenbeschreibung abgebildet. Ebenso müssen die abzubildenden Nutzer einen Gravatar hinterlegt haben (über diesen generiert sich das Autorenbild).

Integration der Liste mittels Shortcode

Die Autorenliste lässt sich unter anderem über den Shortcode [rplus_team_list] einbinden, etwa auf einer vorhandenen oder neu erstellten WordPress-Seite:

Die Integration via Shortcode

Die Integration via Shortcode

Das Ergebnis sieht dann – ohne weitere Designanpassung mittels CSS – beispielsweise wie folgt aus:

Autorenliste

Die Standard-Autorenliste als Ausgabe auf einer Seite

Etwas ungünstig ist, dass die Benutzerrolle automatisch als Titel der Autoren ausgegeben wird. Bei den Rollen „Redakteur“ und „Autor“ passt das inhaltlich, nicht jedoch bei „Administrator“ (siehe die Abbildung oben). Hier soll es laut den Entwicklern in einer zukünftigen Version die Möglichkeit geben, flexibler vorzugehen oder den Titel auszublenden.

Mit der richtigen Gestaltung lässt sich noch deutlich mehr aus der Übersicht herausholen, wie diese Beispielansicht der Plugin-Autoren zeigt:

WP Team List

Eine mittels CSS gestaltete Liste

Wie sich die grafische Ausgabe insbesondere bei Verwendung der Shortcode-Variante optimieren lässt, dazu hat Co-Autor Pascal Birchler in diesem Beitrag einen Tipp. Um die Autorenliste individuell anzupassen, kannst du mit mehreren Parametern arbeiten. Mögliche Varianten sind beispielsweise:

  • Nur Benutzer mit einer bestimmten Benutzerrolle anzeigen
  • Sortierung der Liste nach diversen Kriterien ändern
  • Reihenfolge auf- oder absteigend

Siehe hierzu die Anleitung auf der Plugin-Seite. Ähnliches gilt für die Einbindung via Template Tag.

Integration mittels Widget

WP Team List bringt ein eigenes Widget mit. Mit diesem kannst du die Autorenliste sehr einfach einbauen, beispielsweise in die Sidebar deines Blogs oder eines sonstigen WordPress-Projekts:

Teamlist Widget Admin

Die Optionen des Widgets

Die Optionen im Einzelnen:

  • Der Titel bestimmt die Überschrift des Widgets, so wie sie in deinem Blog abgebildet wird.
  • Über die Auswahlbox Rolle legst du fest, welche Benutzerrolle (und damit welche Autoren) dargestellt werden soll. Leider kann man an dieser Stelle nicht mehrere oder alle Rollen auswählen. Falls dies für deinen Anwendungsfall nicht ausreicht, musst du auf einen angepassten Shortcode oder die Einbindung via Template Tag ausweichen.
  • Gleichzeitig kannst du die Anzahl anzuzeigender Mitglieder beziehungsweise Autoren frei definieren.
  • Optional kannst du am Ender der Ausgabe des Widgets einen Verweis abbilden lassen, mit der Option Link auf Team-Seite anzeigen?. Dieser kann beispielsweise auf eine Seite verweisen, die – über die Shortcode-Variante des WP Team List-Plugin – dein komplettes Autorenteam vorstellt.
  • Mittels Verlinke bestimmst du die Seite, auf die dabei verlinkt werden soll.

Und so sieht am Ende das Ergebnis aus:

WP Team List Sidebar

Die Ansicht in der Sidebar

Eine schöne Möglichkeit, um näher an deinen Leser zu sein. Fragen zum Plugin kannst du gerne in den Kommentaren stellen.

Titelbild, Beitragsbild „optimierte Ansicht“: © required+

Newsletter abonnieren

Schaue unsere Datenschutzverordnung an
Michael Firnkes

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Das könnte dich auch interessieren

WooCommerce Plugins angetestet: Wishlist - Wunschliste für deine Kunden

Du kennst es sicherlich von Shops wie Amazon: Die Wunschlisten, in denen du dir spannende Produkte für einen späteren Kauf merken kannst. Für WooCommerc ...

Mehr erfahren

Praxisbeispiel für B2B Shops und Staffelpreise mit WooCommerce

Eine ausgeklügelte Preisgestaltung sowie individuelle Angebote für unterschiedliche Kundengruppen machen den Erfolg eines Onlineshops aus. Ebenso die Unt ...

Mehr erfahren

WooCommerce Plugins angetestet: PW Gift Cards - E-Mail Gutscheine verkaufen

Kunden sollen Gutscheine für deinen Shop kaufen können, um diesen per E-Mail an Freunde und Bekannte zu schicken? Das kostenfreie Plugin PW WooCommerce G ...

Mehr erfahren

Kommentare

2 Kommentare

  1. Ein Frage, die Author Box am Ende des Artikels wurde aber nicht mit dem vorgestellten Plugin erzeugt, oder? Ist dies eine Funktion des Themes oder gibt es dafür ein anderes Plugin?

    1. @Konrad Bauckmeier: In diesem Fall ist sie von uns individuell entwickelt. Es gibt Themes, welches eine Autorenbox mitliefern. Ich hatte vor einiger Zeit auch ein paar Plugins getestet (https://de.wordpress.org/plugins/search.php?q=author+box). Leider war jedoch damals kein wirklich überzeugendes Ergebnis dabei, im Sinne einer zum Theme passenden Integration.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>