Die besten WooCommerce Themes 2019

themes woocommerce

Welches Theme darf es denn sein? Das fragen uns unsere Onlineshop-Kunden immer wieder. Wir haben eine Auswahl für dich: Klassiker, aber auch an unbekanntere Templates.

Das richtige Shop-Theme für WordPress & WooCommerce auszuwählen, ist keine ganz leichte Aufgabe. Oft merkst du erst nach einer Umstellung, dass das neue Theme doch keine so gute Wahl war. Das Design lässt sich nicht wie gewünscht anpassen, Updates parallel zu neuen Versionen von WooCommerce bleiben aus oder der Support lässt zu wünschen übrig?

Worauf du bei der Entscheidung achten solltest, zeigt dir unsere ausführliche Anleitung Checkliste für WordPress Themes. Nun aber zu der Liste an Themes, die sich im Alltag bewährt haben:

Flatsome

Ja, Flatsome dürfte den meisten Lesern schon einmal begegnet sein. Dennoch kommt keine Liste von WooCommerce-Themes an dem Dauerbrenner vorbei. Auch in den deutschsprachigen WooCommerce-Foren wird Flatsome als häufig verwendetes Theme gelistet, obwohl der Support in englischer Sprache erfolgt.

flatsome woocommerce theme

Flatsome mag man, oder man lehnt es entschieden ab. Die hohe Flexibilität – der Pagebuilder liefert unzählige Elemente wie Slider, Banner, Gallerien, Boxen, Tabellen etc. gleich mit – macht dein System bei sorgloser Nutzung schnell unübersichtlich. Der Quellcode ist bei zusammenklickbaren Pagebuilder-Systemen deutlich umfangreicher, was zu Lasten der Geschwidigkeit gehen kann. Und man macht sich abhängig von einem proprietären System – was den späteren Wechsel zu einem anderen Theme deutlich erschwert. Wenn du deinen Content in speziellen Bereichen des Pagebuilder pflegst, die nur dieser zur Verfügung stellt, erschwert dies die Wiederverwendbarkeit.

Trotzdem ist Flatsome einen Blick wert, wenn man einen Baukasten sucht, der möglichst kompatibel zu WooCommerce ist. Bleibt nur noch die Frage nach dem rechtskonformen Einsatz im deutschsprachigen Raum. Doch vor dieser Herausvorderung stehen alle internationalen Themes. Siehe unseren Blogbeitrag Das brauchst du, um deinen Onlineshop rechtssicher zu machen.

Atomion

Es gibt nur wenige WooCommerce Themes, die hierzulande entwickelt werden, und bei denen du deutschsprachigen Support erhältst. Atomion hat zudem den Vorteil, dass es als erstes Theme voll kompatibel zum neuen Editor Gutenberg von WordPress ist. Für dich bedeutet das ein schnelleres Arbeiten und ein besonders zukunftssicheres Template.

Nun ist es natürlich müßig, wenn wir unser eigenes Theme bewerten. Deswegen lassen wir an dieser Stelle WooExperte Harald Frey sprechen, er hat Atomion ausführlich getestet:

Oder du schaust dir die Demo des Themes an. Die wichtigsten Funktionen von Atomion sind:

  • Änderung des Designs per Mausklick, ohne Programmierkenntnisse
  • Bestmögliche Zusammenarbeit mit WooCommerce, Dritt-Plugins und der Rechtssicherheits-Suite German Market sowie B2B Market.
  • Über den Customizer, zahlreiche Widgets oder Child-Themes: Atomion kannst du flexibel an deine Bedürfnisse und dein gewünschtes Erscheinungsbild anpassen. Es wächst mit deinem Shop und mit deinen Anforderungen.
  • Zusätzliche Erwrweiterung über eigene Gutenberg-Blöcke für WooCommerce, einen Slider, eine integrierte Wunschliste sowie Widgets für Mailpoet Newsletter und Social Media Icons.
  • Atomion ist voll responsive, es sieht also auf allen Endgeräten gleich gut aus. Egal ob auf dem Desktop, dem Tablet oder auf Smartphones.
  • Es unterstützt HTML5, CSS3 und alle aktuellen Browser. Stylesheets und Javascript-Dateien kommen von Hause aus im minifizierten Format. Ergänzt durch gängige Tools für Caching und Bild-Komprimierung sorgt das Theme so für einen besonders guten PageSpeed.

Eine komplette Übersicht aller Features kannst du hier nachlesen.

Astra

Astra ist ein englischsprachiges WooCommerce-Theme, das auf den performanten Einsatz optimiert ist. Dennoch bietet es zahlreiche Optionen wie verschiedene Layouts, Header-Bereiche, ein Mega Menu oder Blogbereiche – ein guter Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Flexibilität.

astra theme woocommerce

Das besondere an Astra: Du kannst es in einer kostenlosen Version ausprobieren, die auf wordpress.org zum Download zur Verfügung steht. Allerdings enthält diese nicht alle Features, so dass das Testen nur bedingt möglich ist.

Tipp: Ein neues Theme solltest du generell erst einmal auf einem separaten Testsystem überprüfen, bevor du es in deinem Liveshop aktivierst. Nur so siehst du vorab, ob beispielsweise die Bildformate passen, der Checkout wie gewohnt funktioniert, oder ob es zu Inkompatibilitäten mit deinen Plugins kommt. Siehe unsere Anleitung zur Einrichtung eines Testsystems.

Hawea

Hawea ist ein kleineres Theme von Elmastudio, mit dem du neben einem Magazin oder Blog auch einen Onlineshop umsetzen kannst. Damit eignet es sich vor allem für kleinere Shops, die wenige Produkte verkaufen, aber diese gut erklären und mit Content Marketing immer wieder bewerben wollen. Oder für Freiberufler, zum Verkaufen „nebenbei“ bzw. zur Umsetzung einer Showcase-Seite.

elmastudio woocommerce

Der Vorteil von Hawea: Wie bei Atomion bekommst du auch hier deutschsprachigen Support. Das ist vor allem dann wichtig, wenn du noch Neuling in der WooCommerce-Szene bist, oder wenn dein technisches Wissen begrenzt ist. Elmastudio gewährt übrigens 30 Tage „Geldzurückgarantie“, falls dir das Theme doch nicht gefallen sollte. Neben Hawea hält das Entwicklerteam auch noch das Onlineshop-Theme Weta bereit.

Storefront

Vom DIY-Theme zum weiteren Schwergewicht: Storefront ist das offizielle Theme von WooCommerce selbst, von daher darf es in keiner Aufzählung der wichtigsten Themes zum Shopsystem fehlen. Für Storefront gilt Ähnliches wie für Flatsome: Seine flexiblen Vorlagen und seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten machen es relativ aufgebläht.

storefront wordpress

Dafür punktet Storefront mit bestmöglicher Kompatibilität zu WooCommerce – schließlich sitzen die Entwickler an der Quelle. Das macht das Theme zukunftsfähig. Von Hause aus ist es nicht geeignet für den deutschsprachigen Markt, doch unser Plugin German Market arbeitet gut mit Storefront zusammen.

Für nahezu alle Einsatzzwecke gibt es Erweiterungen zu Storefront, von WooCommerce aber auch von Drittanbietern, beispielsweise:

  • Diverse Slider und Mega Menüs
  • Einen Blog Customizer zur individuellen Gestaltung des Content-Bereichs
  • Preistabellen und erweiterte Kundenbewertungen
  • Das „Storefront Powerpack“ zur Änderung des Designs per Mausklick

Viele dieser Plugins sind jedoch kostenpflichtig, was das System für kleinere Onlineshops schnell uninteressant macht.

Divi

Bei Divi von Elegant Themes handelt es sich ebenfalls um einen PageBuilder. Ein eigenes „Shop Module“ soll das bekannte Theme ebenfalls kompatibel zu WooCommerce machen. Lies dir jedoch diesen Beitrag gut durch, bevor du einen reinen Onlineshop mit dem System umsetzen willst, und teste Divi vorab – nicht jedem Shopbesitzer gefallen die bereitgestellten Designvorlagen.

divi theme woocommerce

Die Entwickler stellen für das Ausprobieren eine eigene interaktive Demo bereit. Es gibt externe Child Themes, welche das Erscheinungsbild von Divi mehr nach einem Shop aussehen lassen, gelistet beispielsweise in dem Beitrag Best Divi WooCommerce Themes for eCommerce Sites. Diese kosten jedoch zusätzlich, und du machst dich beim Support von einem weiteren Anbieter abhängig. German Market ist mit dem Divi Page Builder kompatibel.

Impreza

Impreza ist hauptsächlich bekannt als Theme für Freiberufler, kleine Lokale und Agenturen. Doch auch WooCommerce-Shops lassen sich damit umsetzen. Das zentrale Shopdesign ist relativ „clean“. Das wirkt aufgeräumt und klar, gefällt aber nicht jedem.

impreza woocommerce

Das Theme hat seine Stärken in der flexiblen Seitengestaltung, in diversen Blog-Layouts sowie bei der Darstellung von Design- oder Projektportfolios. Wer also hauptsächlich eine normale Webseite ohne Shop sucht, diesen später aber gegebenenfalls ergänzen möchte, wird gut mit Impreza klarkommen. Der Support erhält gute Noten, ist jedoch durchgängig auf Englisch.

Welches Theme für WooCommerce nutzt du? Was hast du damit umgesetzt? Poste gerne deine Shop-URL in den Kommentaren. Du willst über zukünftige Tipps zu WooCommerce informiert werden? Dann folge uns auf Twitter, Facebook oder über unseren Newsletter.

Newsletter abonnieren

Schaue unsere Datenschutzverordnung an
Michael Firnkes

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Das könnte dich auch interessieren

WooCommerce Wochenrückblick #43: Abmahnungen, Woo App und Jetpack

Ein Urteil gegen Amazon betrifft auch alle anderen Onlineshops. Und WooCommerce lässt sich jetzt per App bedienen - zumindest teilweise. Dies und mehr in ...

Mehr erfahren

WooCommerce: Produktmerkmale auf der Bestellseite bzw. im Checkout anzeigen

Nach einem Urteil des OLG München zur sogenannten "Amazon Buttonlösung" musst du wesentliche Merkmale deiner Produkte auch auf der finalen Bestellseite a ...

Mehr erfahren

WooCommerce Plugins angetestet: Wishlist - Wunschliste für deine Kunden

Du kennst es sicherlich von Shops wie Amazon: Die Wunschlisten, in denen du dir spannende Produkte für einen späteren Kauf merken kannst. Für WooCommerc ...

Mehr erfahren

Kommentare

2 Kommentare

  1. Also ich setze German Market sowie B2B Market und das Theme Atomion von Euch unter https://www.werbeservice-online.de/ ein. Da bin ich mir sicher, dass alles zusammen passt, weil ja auch alles aus einer Hand kommt. Und, wie ich selbst schon erfahren habe, der Support klappt bestens. Vielen Dank.

    1. @Maik: Danke für das Praxisbeispiel!

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>