WooCommerce 2.6: Deutlich mehr Versandoptionen, bessere Bestellübersicht

WooCommerce 2.6 „Zipping Zebra“ steht kurz vor der Veröffentlichung, das Release ist für kommenden Dienstag geplant. Wir zeigen dir, was sich für dich ändert.

Versandzonen von Table Rate Shipping werden integriert

Bislang können Versandkosten in WooCommerce mittels Versandkostenpauschalen berechnet werden, in der ausgeklügelteren Variante auch über sogenannte Versandklassen (siehe unsere Anleitung zu beiden Punkten). Weitere Möglichkeiten sind der kostenlose oder der internationale Versand. Vielen Nutzern reichen diese Optionen jedoch nicht aus. Das spüren wir auch in unserem Forum WooExperten, dort werden sehr oft Fragen zu erweiterten Versandmöglichkeiten gestellt.

Fast schon reflexartig empfehlen WooCommerce-Experten in diesem Fall das Add-on Table Rate Shipping von WooThemes. Teile der beliebten Erweiterung werden nun direkt in WooCommerce 2.6 integriert:

  • Mit den Versandzonen („Shipping Zones“) lassen sich beliebige Regionen, Länder oder Postleitzahlen zu einer Einheit zusammenfassen
  • Auch Kombinationen sind dabei möglich, etwa bestehend aus Postleitzahlen und Ländern
  • Für die Versandzonen kann man anschließend eigene Versandkosten, Pauschalen oder kostenfreie Versandangebote definieren
  • Kunden sehen nur die Versandkosten-Angebote, die für ihre Region zutreffen
  • Die Zuordnung erfolgt, nachdem der Kunde seine Adresse eingegeben hat, oder via Geolokalisierung

Einen ersten Einblick, wie die Versandzonen konkret funktionieren, und wie mögliche Anwendungsfälle aussehen, bietet WooThemes in einem kleinen Produktvideo:


Weitere Informationen für Entwickler gibt es im GitHub-Wiki.

Das Plugin Table Rate Shipping wird damit nicht überflüssig. Schließlich bietet dieses noch weit mehr, etwa die Versandkosten nach Gewicht zu berechnen, oder anhand der Produkte in einer Bestellung. Laut WooThemes sollen WooCommerce und das Plugin jedoch enger miteinander verzahnt werden.

Seite „Mein Konto“ neu gestaltet

Über „Mein Konto“ („My Account“) können deine Shopkunden ihre Bestellungen nachvollziehen, Downloads vornehmen (bei digitalen Produkten), oder ihre Kunden- und Zahlungsdaten verwalten. Mit WooCommerce 2.6 wird der Bereich deutlich optimiert, unter anderem mit einer Tab-basierten Darstellung.

Die neue optimierte Darstellung (Bild: © WooThemes)
Die neue optimierte Darstellung (Bild: © WooThemes)

Man kann die Tabs dabei auch erweitern. Für Pluginentwickler spannend: Sie können sich mit ihren Lösungen in die Seite einklinken. Das war bislang bereits möglich, doch durch die Neugestaltung soll dabei das Layout und die Benutzerführung deutlich schlanker werden. Weitere Informationen hierzu findest du im WooCommerce development blog.

AJAX-optimierter Warenkorb

WooThemes stärkt mit „Zipping Zebra“ die AJAX-Integration. Sie soll die Warenkorb-Funktionalität aufwerten, wobei folgende Funktionen unterstützt werden:

  • Ändern der Produktanzahl im Warenkorb
  • Einlösen und Entfernen von Gutscheinen
  • Auswahl der Versandoptionen

Dabei ändert sich nichts am Layout selbst, wie WooThemes in einem Blogbeitrag betont. Schließlich sollen die Kunden weiterhin alles so vorfinden, wie sie es von deinem Shop gewohnt sind. Lediglich die Performance wird deutlich erhöht, indem die Seite nicht neu geladen werden muss, sobald der Nutzer Änderungen vornimmt.

Wie das Ganze in Aktion aussieht, zeigt dieses Video:


Sonstige Änderungen

Hinter den Kulissen wirken wie immer viele kleine Details, die WooCommerce noch benutzerfreundlicher machen sollen. Hier eine kleine Übersicht der wichtigsten Anpassungen:

  • Produkte können nun auch auf Grundlage der Produktbewertungen gefiltert werden
  • Bei „Verkauf nach“ lassen sich Länder zukünftig ausschließen, statt nur einschließen
  • Der Workflow „Passwort vergessen“ wird optimiert
  • Daten zur Bezahlung werden in der Bestellübersicht angezeigt
  • Nicht gültige Gutscheine werden nicht mehr gecached
  • Fehlgeschlagene Bestellungen können nun bearbeitet werden
  • Wenn keine Versandmethode eingerichtet ist, wird im Checkout auch nicht nach einer solchen gefragt

Für EntwicklerInnen noch spannend:

Die komplette Auflistung der neuen Features findest du in den Ankündigungen der einzelnen Betaversionen (siehe Beta 1, Beta 2, Beta 3, Beta 4 und Release Candidate).

Unsere Plugins – unter anderem WooCommerce German Market und Role Based Prices für WooCommerce – haben wir bereits mit der neuen Version getestet. Auch du solltest deinen Onlineshop überprüfen. Weitere Hinweise hierzu kannst du in diesem Blogbeitrag nachlesen.

Beitrag teilen

Author Avatar

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Auch interessant:

Anleitung: Kauf auf Rechnung mit WooCommerce und German Market

von Michael Firnkes

Kauf auf Rechnung ist nach wie vor eine beliebte Zahlungsart. Mit unserem Plugin German Market für WooCommerce kannst du steuern, welchen Kunden du diese ...

Weiterlesen

Plugins angetestet: WooCommerce Stock Manager - Lagerbestand übersichtlich verwalten

von Michael Firnkes

Die Administration eines Shops mit umfangreicher Produktpalette kostet viel Zeit. Das kostenfreie Plugin WooCommerce Stock Manager hilft dir dabei, deine A ...

Weiterlesen

WooCommerce Wochenrückblick #25: Erweiterungen für Einsteiger, Update-Politik und Suchfunktion

von Michael Firnkes

WooCommerce hat Probleme mit seinem jüngsten Update. Und neuen Woo-Shops kann man mit entsprechenden Erweiterungen auf die Sprünge helfen. Dies und mehr ...

Weiterlesen

Anleitung: Bestellungen manuell annehmen mit WooCommerce

von Michael Firnkes

In manchen Fällen will man eingehende Bestellungen zunächst sichten und dann freigeben, bevor es zum Abschluss eines Kaufvertrages kommt. Wir zeigen dir, ...

Weiterlesen

Kommentare

2 Kommentare

  1. #1

    Liebe Usercommunity,

    ich habe da eine Frage zu den Versandmöglichkeiten in Woocommerce und hoffe auf eine Lösung:
    Da ich leider nichts darüber gefunden habe, stelle ich euch hier die Frage, wie es möglich ist, gleichzeitig
    1. Versandkosten (Pauschale) für z.B. versandfähige Artikel (z.B.Deutschlandweit)
    2. Versandkosten (Pauschale) für z.B. versandfähige Artikel nur für bestimmte Postleitzahlengebiete (
    3. keine Versandmöglichkeit, aber Liefermöglichkeit in einem bestimmte Postleitzahlengebiet nach Eingabe der PLZ für nicht versandfähige Produkte (z.B. Kaminöfen) anzubieten.
    Ich habe da wirklich nichts gefunden.
    Hintergrund ist: ich betreibe einen Onlineshop für Kamin und Abgastechnik und möchte z.b. Kaminöfen nicht versenden, sondern nur innerhalb eines bestimmte Postleitzahlengebietes selbst liefern, zusätzlich aber kleinere Artikel wie z.B. Dichtschnüre oder Kaminscheibenreiniger deutschlandweit versenden. Und zudem diese kleineren Artikel natürlich auch den Kunden anbieten abzuholen und innerhalb unseres Postleitzahlengebietes auch vor Ort zu liefern.
    Das Problem was ich hattte war:
    Bestellung Kaminofen > Versandoption > nur Abholung möglich da nicht in unserem bestimmte Postleitzahlengebiet > schlauer Kunde > Scheibenreiniger bestellt > Versandoption > kostenfreier Versand bzw. Pauschale > ich muss Ofen und Scheibenreiniger versenden 🙁

    Ich freue mich über eure Hilfe….

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">

Abonniere unseren Newsletter

Trage hier deine E-Mail Adresse ein, damit du unseren Newsletter abonnieren kannst.