WooCommerce einrichten Teil 6 – Erweiterte Versandmethoden und Versandklassen

Aktualisiert am 20.02.2018

Neben dem Standardversand – beschrieben im fünften Teil unserer WooCommerce-Anleitung – gibt es noch weitere Möglichkeiten, die Versandkosten in deinem Onlineshop zu berechnen. Hier ein Überblick, inklusive Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Mittels sogenannter Versandklassen lassen sich deine Versandkosten noch weitaus individueller gestalten. Das ist vor allem dann wichtig, wenn du über ein recht unterschiedliches Produktsortiment verfügst.

Hinweis: Du solltest bereits deine ersten Versandzonen und Versandarten eingerichtet haben, um diese Anleitung zu verstehen. Wenn nicht, lies dir bitte zunächst das entsprechende Tutorial durch.

Versandklassen werden dazu genutzt, um Produkte zu gruppieren, für die ähnliche Versandkosten anfallen. In Kombination mit den Versandkostenpauschalen von WooCommerce lassen sich dann verschiedene Preise berechnen. Beispielsweise niedrigere Versandkosten für kleine, leichte Produkte oder aber höhere Pauschalen für große und sperrige Waren. Dazu später mehr.

Versandklasse einrichten

Gehe zu -> WooCommerce -> Einstellungen -> Versand -> Versandklassen. Klicke dort auf den Button „Versandklasse hinzufügen“ (damit lassen sich später auch weitere Reihen bzw. Versandklassen ergänzen). Es öffnen sich folgende Felder:

neue versandklasse woocommerce

Gib dort den Namen der Versandklasse sowie eine Beschreibung ein, letztere ist für dich selbst gedacht. Auch der „Slug“ dient WooCommerce zu internen Zwecken. Er kann leer bleiben und wird dann automatisch generiert. Lege auf deinem Testsystem zwei beispielhafte Versandklassen an, damit du das spätere Zusammenspiel mit den Versandkostenpauschalen ausprobieren kannst:

versandklasse beispiel woocommerce

Vergiss abschließend nicht, auf „Versandklassen speichern“ zu drücken. Um einzelne Versandklassen zu ändern oder zu entfernen, kannst du über den Namen der Klasse fahren, dann erscheint ein entsprechendes Auswahlmenü.

Deinen Produkten eine Versandklasse zuweisen

Rufe nun ein Produkt zur Bearbeitung auf, das einer Versandklasse zugewiesen werden soll (Im Backend unter „Produkte“, siehe unser Tutorial zur Produktanlage). Beispielsweise einen Artikel, der nur per Spedition verschickt werden könnte. Gehe dort in den Produktdaten zum Tab „Versand“. Hier kannst du nun etwa die Versandklasse „Speditionsware“ zuordnen (Produkt speichern nicht vergessen):

spedition woocommerce sperrgut

Damit würden ab sofort die Versandkosten der entsprechenden Klasse greifen. Wie du die Kosten dieser festlegst, erfährst du nun im letzten Schritt.

Tipp: Bei variablen Produkten kannst du sogar je Variante eine eigene Versandklasse zuordnen, falls dies bei deinem Produktportfolio Sinn macht.

Versandkosten für Versandklassen festlegen

Wenn du jetzt unter -> WooCommerce -> Einstellungen -> Versand -> Versandzonen die Versandkostenpauschale einer Zone aufrufst, wird dir eine erweiterte Eingabemaske angezeigt:

versandklasse preise

Alternativ zum normalen Standardpreis für die Versandkostenpauschale (Feld „Preis“) kannst du nun unter „Kosten für Versandklasse“ unterschiedliche Preise berechnen lassen. Ganz je nachdem, welchen Versandklassen die Produkte im Warenkorb zugeordnet sind:

  • Lege einen Preis bzw. Kosten für jede Versandklasse fest, am Beispiel für „Kleingüter“ und „Speditionsware“.
  • Die Kosten ohne Versandklasse bestimmen, welcher Preis berechnet werden soll, wenn die im Warenkorb enthaltenen Produkte keiner Versandklasse zugeordnet sind.
  • Die Berechnungsart legt fest, was bei gemischten Warenkörben passieren soll, in denen sich also Produkte unterschiedlicher Klassen befinden.

Beim letztgenannten Punkt kannst du wählen zwischen

  • Pro Klasse: Die Versandkosten werden für jede Klasse separat berechnet
  • Pro Bestellung: Nur die teuerste Versandklasse je Bestellung greift

Tipp: Um kostenlosen Versand für einzelne Produkte und kostenpflichtige Pauschalen miteinander zu kombinieren, kannst du auch eine Dummy-Versandklasse „kostenlos“ anlegen. Diese weist du dann bestimmten Produkten zu, und wählst am Ende die Berechnungsart „Pro Klasse“. Dann werden dennoch Versandkosten berechnet, wenn etwa sperrige Güter mit im Warenkorb enthalten sind.

Mittels Platzhaltern lassen sich die zugehörigen Kosten noch weiter verfeinern:

Formeln zur detaillierten Preisberechnung

In den Preisfeldern kannst du mit festen Preisen arbeiten, aber auch mit Formeln. Beispielsweise mit „10.00 * [qty]“. Der Platzhalter [qty] steht dabei für die Anzahl der Artikel im Warenkorb. [cost] steht für die Gesamtkosten der enthaltenen Waren.

Um die Versandkosten prozentual zu berechnen, und dabei maximale bzw. minimale Ober- und Untergrenzen festzulegen, nutze eine Formel wie

[fee percent=“10“ min_fee=“20“ max_fee=““]

Probiere dich mit den einzelnen Versionen aus. Du wirst schnell ein Gespür dafür entwickeln, wie sich die Versandklassen am besten auf dein Geschäftsmodell hin anpassen lassen. Und in der Regel kannst du mit den geschilderten Möglichkeiten fast alle notwendigen Szenarien abdecken.

Hinweis: Du benötigst dennoch detailliertere Versandkosten, etwa basierend auf Ort, Preis, Gewicht oder Produktanzahl? Dann hilft dir vielleicht das Plugin Table Rate Shipping von WooCommerce. Dieses und andere Versand-Erweiterungen findest du hier.

Massenbearbeitung bzw. -Zuweisung von Versandklassen

Wenn du nicht jedes deiner Produkte manuell bearbeiten willst, um Versandklassen zuzuweisen, geht dies auch per Massenbearbeitung. Wähle dazu unter -> WordPress -> Produkte jene Artikel aus, die du einer Klasse zuordnen willst. Gehe danach im Menü „Sammelaktionen“ bzw. „Aktion wählen“ auf „Bearbeiten“ und klicke abschließend auf „Übernehmen“:

mehrere produkte

In der daraufhin erscheinenden Maske kannst du nun auch eine Versandklasse zuweisen:

Der nächste Teil unserer Beitragsserie beschäftigt sich mit dem E-Mail-Versand und den -Templates in WooCommerce.

Du hast Fragen zu den Versandeinstellungen in WooCommerce? Dann nutze gerne die Kommentarfunktion. Du willst über zukünftige Tutorials zu WooCommerce informiert werden? Dann folge uns doch auf Twitter, Facebook oder über unseren Newsletter.

Newsletter abonnieren

Schaue unsere Datenschutzverordnung an
Michael Firnkes

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Das könnte dich auch interessieren

Jetzt sichern: 30 % Rabatt auf German Market, B2B Market, Atomion und mehr

Ob unser Topseller German Market, das neue B2B Market, unser Onlineshop-Theme Atomion oder alle weiteren Produkte für WooCommerce: Hol sie dir ab Montag e ...

Mehr erfahren

Cyber Monday, Black Friday, Weihnachten & Co.: Tipps für das Feiertagsgeschäft

WooCommerce hat eine Reihe an Anleitungen veröffentlicht, wie du über die anstehenden Feiertage besser verkaufen kannst. Doch nicht alle Tipps eignen sic ...

Mehr erfahren

WooCommerce 3.5: Neue Funktionen für Entwickler

Im Vergleich zu den letzten Updates ist die Version 3.5 hauptsächlich für EntwicklerInnen interessant. Wir haben die wichtigsten Änderungen für dich zu ...

Mehr erfahren

Kommentare

76 Kommentare

  1. Vielen Dank für die Beschreibung der WooCommerce Einrichtung. Hab mich wirklich über die hilfreichen Infos gefreut.

    Gruß, M

    1. @greenman: Danke für das Feedback! Es freut uns, wenn die Anleitungen hilfreich sind, demnach selbst für Foren-Nutzer und damit Kenner von WooCommerce 😉 Auch wir entdecken durch die Tutorials immer wieder neue bzw. bislang wenig genutzte Funktionen.

      Viele Grüße, Michael Firnkes

  2. Wie richte ich die Versandkosten für mehrere Länder (DE/AT/CH) ein?
    Aktuell kann ich ja nur einen Netto-Betrag festlegen. Da die MwSt besteuert wird und ich dort 50€ eintragen würde, würde in jedem Land die Höhe der Versandkosten unterschiedlich ausfallen. Ich möchte aber Pauschal 99€ (Brutto) pro Versand abrechnen. Wie konfiguriere ich das?

  3. Hallo, ich habe ein Problem. Ich verkaufe momentan nur digitale Produkte,Versankostenfrei also ohne Versandkosten (Es sollte evt. angezeigt werden „Ohne Versandkosten“ oder „versandkostefrei“).
    Auf der Warenkorbseite erscheint immer folgender Hinweis: Versandkosten und Mehrwertsteuer sind in der obigen Übersicht vollständig ausgewiesen. Solltest Du jedoch den Zielort (z.B. Land, Postleitzahl etc.) ändern, werden die Versandkosten während des Bezahlvorgangs entsprechend aktualisiert, basierend auf Deinen Rechnungs- und Versandinformationen.
    Wie bekomme ich diesen Hinweis weg?

  4. Wie / wo kann man einstellen, dass die Produkte im Falle von „versandkostenfrei“ (als einzige Option) auch standardmäßig auf der Produktseite als „versandkostenfrei“ angezeigt/ausgegeben werden und nicht „zzgl. Versand“?

    1. @Daniel: Bei der Nutzung von WooCommerce German Market unter → WooCommerce → Einstellungen → Einstellungen DE → Anzeige → Versandkostenfrei

      1. Super, besten Dank. Wie würde ich das dann machen, wenn nur ein Teil versandkostenfrei ist und nicht alle Produkte im Shop?

      2. @Daniel: Die Darstellung sollte dann je nach Produkt/Produkteinstellungen automatisch richtig funktionieren.

      3. Hm, ich verstehe nicht. Wo kann ich bei den Produkteinstellungen einstellen, dass es „versandkostenfrei“ ist – und wo, dass es nicht der Fall ist? Ich habe das eben mal getestet, aber nicht gefunden.

        Was ich meine: Wenn ich zwei Produkte habe, eines ist versandkostenfrei und eines nicht – wie mache ich, dass Produkt A auch als „versandkostenfrei“ angezeigt wird und Produkt B als „zzgl. Versandkosten“ angezeigt wird?

      4. @Daniel: Doch leider eine Fehlinformation von mir. Die WGM-Option steuert diese Ausgabe nur dann, wenn der Shop generell komplett auf versandkostenfrei gestellt ist.

        Für eine produktbezogene Steuerung bliebe leider nur der (unschöne) Umweg über eine Versandklasse mit 0 Euro. Oder man müsste sie selbst entwickeln. Beispielsweise hierüber: http://make.marketpress.com/woocommerce-german-market/261#beispiel-preis-zusatzangaben in Kombination mit einem Flag am Produkt, etwa auch hier wieder der Versandklasse.

        Eine Standardlösung hierfür gibt es leider nicht. Zudem müsste eine Logik ja auch berücksichtigen: Was passiert, wenn ein Produkt mit kostenfreiem Versand (und dementsprechend Ausweisung „keine Versandkosten“) zusammen mit einem versandkostenpflichtigen in den Warenkorb gelegt wird?

        Vielleicht haben andere Leser einen Tipp, wie sie dies lösen? Ansonsten zur Diskussion wohl besser hier geeignet: http://forum.wpde.org/onlineshop-mit-wordpress/

      5. Siehe #10 – Gibt’s hier denn mittlerweile eine Lösung? Ich hätte gerne, dass bei allen „versandkostenfrei“ steht bis auf ein Produkt, das ich nicht versandkostenfrei anbieten möchte, dort soll es nicht stehen.

        Aber aktuell kann ich auf der Produktseite entweder ALLE „versandkostenfrei“ einstellen/anzeigen lassen [mit eurer Erweiterung German Market] oder ALLE „zzgl. Versandkosten“ (egal, ob am Ende tatsächlich welche anfallen). Das reicht bei mir leider nicht aus.

        Das mit den Versandklassen ändert leider nichts an der Anzeige (= bleibt weiterhin zzgl. Versandkosten) auf der Produktseite.

      6. @Daniel: Beim Produkt im Tab „Versandoptionen“ kann man den Versandkostenhinweis für dieses eine Produkt komplett abstellen. Was du wohl erreichen willst, ist für dieses eine Produkt einen anderen Hinweis auszugeben, als für alle anderen? Das geht so derzeit nicht.

        Wir nehmen es als Feature-Wunsch für WooCommerce German Market mit auf. Eine Umsetzung bzw. einen konkreten Zeitrahmen kann ich jedoch nicht versprechen.

      7. @ Michael: Ja genau. Ich möchte gerne individuell „versandkostenfrei“ oder gar nichts oder „zzgl. Versandkosten“ auswählen/einstellen können. Ein kleines, aber sehr nützliches Feature. Ich verstehe nicht, wieso das nicht schon längst im WC-Core als Standard dabei ist.

      8. Stefan Kreussler

        Vielen Dank für den super Beitrag.
        Ich habe das Problem das einige Produkte mit Versandkosten sind und einige (die meisten Produkte) mit kostenloser Lieferung.
        Dies führt bei mir zu zwei Fehlern.

        1) wenn ich ein Produkt mit Versandkosten in den Warenkorb lege (muss der Kunde aktiv) in der Übersicht auswählen, das er Versandkosten bezahlt. Standardmäßig ist immer kostenlose Lieferung ausgewählt. Natürlich sollen bei Produkten mit Versandkosten die kostenlose Lieferung gar nicht mehr aufgeführt werden.

        2) Wenn ich in german market die kostenlose lieferung auswähle, wird bei allen Produkten (Produktseite) kostenlose Lieferung angezeigt (auch bei Produkten mit Preis). Gibt es eine Einstellung, dass bei Produkten mit Versandkosten die Angabe zzgl. Versandkosten und bei Produkten ohne Versandkosten (kostenlose Lieferung) angezeigt wird.

        Leider finde ich keine Einstellungen dazu in Woocommmerce.

        Vielen Dank im Voraus

  5. Hm, krass. Ich bin überrascht, dass diese einfache Sache nicht standardmäßig umsetzbar ist. (Eine kleine Kritik an WooCommerce an sich.)

    Wie macht man doch gleich ein Flag am Produkt? Diese Notlösung würde ich dann ggf. in Betracht ziehen.

  6. Moin!

    Problem besteht darin, das Speditionen und auch Paketdienste eingesetzt werden müssen. Wenn ein Kunde eine Artikel bestellt der per Spedition versendet werden muss, dürfte der Paketversand nicht mehr im Bestellvorgang angezeigt werden, umgekehrt genauso. Wie und wo stelle ich das genau ein?

    Habt Ihr Tipp für mich….

    Vielen Dank im Voraus

    1. @tjg: Dieses spezielle Problem dürfte nicht mit Standard-Einstellungen zu lösen sein. Vielleicht hat hier jemand einen Tipp?: http://forum.wpde.org/onlineshop-mit-wordpress/

  7. Hallo,

    ich meinem Shop biete ich in der Regel recht schwere Artikel an und möchte meine Versandkosten nach Gewicht staffeln.

    Ich klicke nun schon recht lange durch die Gegend und bekomme es nicht hin.

    1. @Ben: Es gibt zwei kostenfreie Plugins, die ich jedoch nicht selbst getestet habe: https://wordpress.org/plugins/weight-based-shipping-for-woocommerce/ oder https://wordpress.org/plugins/table-rate-shipping-for-woocommerce/. Falls eine der Erweiterungen für den Einsatzzweck taugt, würde ich mich über eine Rückmeldung hier in den Kommentaren freuen.

      Ansonsten bleibt wohl nur das Original: http://www.woothemes.com/products/table-rate-shipping/

      1. Dankeschön, Table Rate Shipping by Mangohour klappt einwandfrei!!!

  8. Hallo.

    vielen Dank für den sehr hilfreichen Post.
    Leider wird bei mir auf der Produktseite „zzgl. Versand“ nicht angezeigt ??

    Woran kann das liegen?

  9. problem gelöst….

  10. Wie kann ich bei den Versandkosten in die Schweiz/Österreich kostenlosen Versand ab 150 Euro Warenwert einstellen (für Deutschland gilt dies ab 70 Euro)

  11. Hi, vielen Dank erstmal für die Anleitung.

    Mich würde interessieren, ob es Möglich ist eigene Versandmethoden anzulegen. Ein Kunde von mir hat mehrere verschiedenpreisige Versandarten und würde diese gerne alle zur Auswahl anbieten.

    Ist das möglich?

    Besten Gruß
    Phil

    1. @Phil: Das ist – so wie bei den Steuersätzen – leider nicht möglich. Aber über die Versandklassen sollten sich unterschiedliche Preise gut abbilden lassen?

  12. Moin,
    klasse Seite, hat mir sehr geholfen. Weiter so!

    Ich hab jedoch ein Problem. Konnte es noch nicht lnösen.

    Ich will, dass erst bei einem Warenwert von 19,99 Euro man zur Kasse gehen kann. Vorher nicht. Ist die Summe erreicht, dann kann gehts weiter zur Kasse.

    Hab nur kostenpflichtige Tools gefunden, die das Problem lösen könnten. Gibs eine andere Möglichkeit?

    Beste Grüße
    Miguel

  13. Kunde bestellt z.B.

    Produkt1 39,98€ Enthält 6,38€ MwSt. (19%)
    Produkt2 39,96€ Enthält 2,61€ reduzierte MwSt. (7%)

    Versandkostenpauschale: habe für Österreich, Schweiz Versandkosten in der Höhe von 5.90 btto eingestellt Steuerstatus „keine“

    Woocommerce berechtet wie folgt die Versandkosten:
    Versandkostenpauschale: 6,65€
    Enthält 0,53€ MwSt. (19%)
    Enthält 0,22€ reduzierte MwSt. (7%)

    Woocommerce rechnet zu den 5,90 die Mwst aliquote rauf. Das will ich aber nicht – ich will fix 5,90 Versandkosten verrechnen – Woocommerce sollte Mwst rausrechnen aber nicht draufrechen

  14. @Miguel/Walter: Solche komplexeren Fragen lassen sich besser in unserem neuen WooCommerce-Forum beantworten, als hier: http://wooexperten.de/community/

  15. Hallo,
    vielen Dank für die Anleitung.

    Eine Frage zur versandkostenfreien Abholung: Wir haben z.B. Nachnahme als mögliche Zahlungsweise aktiviert.
    Abholung im Geschäft mit Zahlung Nachnahme ist jedoch unlogisch.

    Habe ich da eine Einstellung übersehen?
    Wenn nein, Ideen wie man das beheben könnte?

    Danke,
    beste Grüße
    Ronnie

  16. danke für Eure hilfreichen Tutorials…
    ich habe allerdings ein Problem mit den Versandkosten.
    die angegebenen Versandarten sind für meinen Shop einfach zu wenig.

    ich brauche z.B. mehrere Versandarten international.
    an die Versandklassen hatte ich auch schon gedacht, aber da sind doch gar keine Preise hinterlegbar?
    Gruss Rieke

    1. @Rieke: Am besten du schilderst deinen konkreten Anwendungsfall im Forum http://wooexperten.de/community/, dort kann man besser diskutieren

  17. schon paralell gemacht.

    1. Hier für alle der Thread: http://wooexperten.de/thema/versandarten-hinzufuegen/

  18. Marc Küstermann

    Hallo,

    ich würde bei den Versandoptionen gerne einstellen das Deutsche Inseln nicht beliefert werden. Müsste ich hierfür alle deutschen PLZ eingeben außer die der Inseln ? Oder gibt es hierfür eine elegantere Lösung?

    Vielen Dank,
    Marc

  19. moin micha,

    du schreibst: „Hinweis: Ist ein Gutschein Voraussetzung für den Gratisversand (dazu gleich mehr), so wird die Option „Kostenloser Versand“ erst nach Eingabe des Gutscheincodes angezeigt. Über unser Plugin WooCommerce German Market lässt sich die Option „Versandkostenpauschale“ ausblenden, sobald die Voraussetzungen für den kostenlosen Versand erfüllt sind.“
    Wo genau finde ich die Einstellung dafür?

    1. @sophie: Danke für den Hinweis! Hier hat sich seit der letzten WooCommerce-Version einiges geändert. Es gibt bei uns nun die Option „Kostenlosen und kostenpflichtigen Versand gleichzeitig anbieten“. Bei Fragen hierzu wende dich am Besten direkt an den Helpdesk: https://marketpress.de/support/forum/woocommerce-german-market/

  20. Guten Morgen,
    Ich habe auf unserer Seite das Problem, wenn ich bei einem Artikel auf „Weitere Informationen“ gehe, zeigt es mir das Versandgewicht als „Weight“ an. Ich möchte dies aber auf Versandgewicht ändern, da wir das spezifische Gewicht extra angeben. Uns bleiben 2 Möglichkeiten:
    – Wie kann ich das Wort Weight auf Versandgewicht ändern?
    Falls dies nicht geht,
    – Was muss ich machen, damit Weight nicht mehr angezeigt wird, jedoch aber berechnet wird.

    Danke für die Hilfe

    1. @Alain: Da eignet sich wohl besser ein Forum: http://wooexperten.de/community/

      1. Und was kann ich da finden?

  21. Hallo

    wenn ich „Abholung Vor ort“ aktiviere, ist die Option auf der Warenkorb-Seite vor-ausgewählt. Kann man das unterbinden?

    1. Hallo Thalver,

      du kannst in den WooCommerce Einstellungen Kasse die Reihenfolge der Zahlungsmethoden anpassen.

      Herzliche Grüße
      Tino

  22. Weiss jemand wie der kostenlose Versand in der WooCommerce 4.6.1 definiert wird?

    1. @dan: Die Menüpunkte haben sich hier leicht verschoben, ich werde den Text noch anpassen. Eine Video-Anleitung zur aktuellen Version findest du bis dahin hier: https://docs.woocommerce.com/document/free-shipping/

      1. Wahrscheinlich bin ich einfach zu doof!!!
        Bei mir schaut das WooCommerce Menu nicht aus wie beim Video von WooCommerce….
        Unter Versand habe ich keinen Menüpunkt „Kostenloser Versand“ und auch keine solche Eintragungsmöglichkeiten wie in Video gezeigt!?
        So schaut’s bei mir aus; Link

  23. Die Anleitung wurde auf die aktuelle Version von WooCommerce (2.6) angepasst.

  24. Hallo Zusammen

    Dürfte ich eine Frage zu diesem Thema stellen?
    Ich möchte folgendes anbieten: Grundversand / Expressversand / Gratisversand

    Jedoch betrifft Gratis NUR den Grundversand – sprich wer Express will muss immer bezahlen! Dies würde dann heissen, dass unter der Mindestbestellmenge (MBM) alle drei Optionen zur Auswahl sichtbar sein müssten (Express inkl. Grundversandgebühr) und über der MBM entsprechend Gratisversand ODER Express (Nur noch Expressversandgebühr) zur Auswahl stehen müsste. Aber ich kriege es einfach nicht hin.

    Wie schaffe ich dies? Oder benötige ich ein weiteres Plugin? Und welches wäre empfehlenswert (sollte WPML tauglich sein).

    Besten Dank für Eure wertvolle Hilfe!

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Michael

    1. @Michael: Möglicherweise ist dies mit Table Rate Shipping realisierbar, ich selbst kenne das Plugin aber nur grob. Hier die Dokumentation: https://docs.woocommerce.com/document/table-rate-shipping/ Vielleicht weiß aber im Forum jemand weiter: http://wooexperten.de/community/

  25. Hallo,

    immer wenn ich in WC bei meiner Versandzone die Option „Abholung vor Ort“ aktiviere, wird diese plötzlich als Standard beim Checkout genommen und lässt sich (noch schlimmer) nicht mal mehr umstellen auf „Versenden per Paket“. Habe die Reihenfolge meiner Versandoptionen mehrmals in alle verschiedenen Varianten geändert – kein Erfolg! Komischerweise wird in der Versandzonenseite rechts wo man als Übersicht die Optionen sieht, immer „Abholung vor Ort“ als erstes gelistet – liegt hier vielleicht die Krux? Doch wie würde ich diese Reihenfolge ändern – hab schon alles mögliche versucht (eine Änderung der Reihenfolge auf der Versandoptionenseite bringt wie gesagt nix). Habe auch sonst nirgends noch sinnvolle Einstellungen finden können.

    Ich wäre unendlich dankbar wenn mir jemand helfen könnte, denn das muss doch eine ganz triviale Sache sein! Komme mir schon richtig blöd vor 😉

    1. @Jochen: Hast du sonst irgendwelche Plugins, die in den Versand mit eingreifen? Versuche einmal, auf einem Testsystem alle Plugins zu deaktivieren, ob das Verhalten dann immer noch auftritt. Falls nicht, einzeln aktivieren, und so herausfinden, an welcher Erweiterung es liegt.

      1. Hallo Michael,
        vielen Dank fürs Feedback! Wie es aussieht hatte ich doch noch nicht alle Einstellungen korrekt eingestellt. Unter Germanized > Anzeige > gibt es noch „Versandmethode erzwingen“ sowie „Versandarten Auswahl“. Dies hatte meiner Konfiguration einen Strich durch die Rechnung gemacht.

        Ich habe jetzt allerdings noch folgende Anforderung bekommen: Abholung vor Ort soll direkt proportional mit dem kostenpflichtigen Versand einhergehen. Also:
        – Bis €40: Abholung Vor Ort oder 5€ Versand
        – Ab €40: kostenloser Versand (auch Abholung nicht möglich!)

        Hast du eine Idee wie man das lösen könnte? Gibt es vielleicht ein Plugin welches hier erweiterte Möglichkeiten bietet, denn ich denke mit den WC-Hausmitteln wird man das so nicht aufsetzen können?

      2. Hallo @Jochen,

        schaue mal hier: https://marketpress.de/2017/woocommerce-kostenloser-versand/, eventuell hilft dir das weiter. Ansonsten frage mal bei den http://wooexperten.de/, vielleicht hat da noch einer eine Idee.

        Herzliche Grüße
        Tino

      3. Vielen Dank für die Tipps, Tino!

  26. danke für die wirklich verständliche Erklärung – in deutscher Sprache !!

    Ich konnte alles nachvollziehen und finde trotzdem nicht den richtigen Zugang zu „meinen“ Versandkosten. Ziel ist, unterschiedliche Zustellkosten für einen 2er und einen 3er Karton zu installieren – und diese Kosten für jeden einzelnen 2er oder 3er Karton zu installieren.
    Beispiel: 2er Karton: 17,20 € zzgl. 5,60 € Versandkosten ( pauschale? ) = 22,80 €  – incl. MWSt
    2x 2er Karton sind dann 2 * 17,20 € ( funktioniert ! ) + 2 + 5,60 € ( funktioniert nicht !! ) = 45,60 €  – incl. MWSt
    etc

    Wie kann ich diesen Bedarf einstellen ?
    danke vorab
    Peter Fleder

  27. Danke, das ist sehr verständlich erklärt und genauso habe ich es auch gemacht.
    Leider funktioniert es trotzdem nicht. Ich habe 2 Versandklassen angelegt mit 1,90€ und 4,90€
    Bei meinem variablen Produkt soll 1 Variante für 1,90 verschickt werden und die anderen Varianten für jeweils 4,90 ich habe also in den Varianten die entsprechende Versandklasse eingestellt. Beim Test werden jedoch leider Versandkosten von 3,80 statt 1,90 und 6,80 statt 4,90 im Warenkorb angezeigt.
    Was mache ich nur falsch?????

    1. @Maike: Ich kann den Fehler nicht reproduzieren. Vielleicht hat jemand in einem Forum wie https://www.facebook.com/groups/woocommerce.deutschland.germany/ einen Tipp? Dort kannst du auch Screenshots deiner Backend-Einstellungen hochladen.

  28. Vielen Dank für den super Beitrag.
    Ich habe das Problem das einige Produkte mit Versandkosten sind und einige (die meisten Produkte) mit kostenloser Lieferung.
    Dies führt bei mir zu zwei Fehlern. (PS: ich habe den Kommentar schon einmal oben unter Diskusion geschrieben, wahrscheinlich ist dieser untergegangen)

    1) wenn ich ein Produkt mit Versandkosten in den Warenkorb lege (muss der Kunde aktiv) in der Übersicht auswählen, das er Versandkosten bezahlt. Standardmäßig ist immer kostenlose Lieferung ausgewählt. Natürlich sollen bei Produkten mit Versandkosten die kostenlose Lieferung gar nicht mehr aufgeführt werden.

    2) Wenn ich in german market die kostenlose lieferung auswähle, wird bei allen Produkten (Produktseite) kostenlose Lieferung angezeigt (auch bei Produkten mit Preis). Gibt es eine Einstellung, dass bei Produkten mit Versandkosten die Angabe zzgl. Versandkosten und bei Produkten ohne Versandkosten (kostenlose Lieferung) angezeigt wird.

    Leider finde ich keine Einstellungen dazu in Woocommmerce.
    Ich habe mittlerweile durch bearbeiten der functions.php gelöst, dass wenn ein Produkt mit kostenloser Lieferung bestellt werden möchte
    im Checkout auf den Warenkorb Seite auch nur noch die Option kostenloser Versand eingeblendet wird.
    Allerdings wenn ein Produkt mit Versandkosten bestellt werden möchte, kann der Kunde wieder auf der Warenkorbseite aktiv zwischen kostenlos oder versandpauschale auswählen. Allerdings sollte natürlich dort die Option „kostenloser Versand“ entfallen.

    Bitte um Hilfe

    Vielen Dank im Voraus

    1. Hallo @Stefan Kreussler,

      du kannst unter German Market – Bestellvorgang – die Option „Blende Versandkostenpauschalen aus, wenn eine kostenlose Lieferung verfügbar ist“ aktivieren. Für weitere Fragen zu German Market, spreche bitte direkt unser Support-Team an: https://marketpress.de/hilfe/.

      Liebe Grüße
      Tino

      1. Stefan Kreussler

        Hallo,
        ich habe das mit 3 Themes getestet. Das funktioniert nicht auf Produktebene. Die EInstellungen werden immer global angezeigt. Endweder bei Produkt kostenlose Lieferung oder zzgl. Versandkosten.
        Ich verstehe nicht warum dies so Probleme macht. Egal ob beim Produkt Versandkosten definiert wurden oder nicht. Im Frontend steht immer eine globale Einstellung entweder kostenlos oder zzgl. Versand auf der Produktseite.
        PS: Seite ist localhost

      2. @Stefan: Das lässt sich über Kommentare nicht klären. Spreche bitte direkt unser Support-Team an: https://marketpress.de/hilfe/

  29. Hallo,
    ich habe mehrere Produkte in meinem Shop. Allerdings möchte ich einige Produkte vom internationalen Versand ausschließen. Wie schaffe ich dies?
    Viele Grüße
    Jan

    1. @Jan: Hier werden einige mögliche Lösungen für das Problem genannt: https://wooexperten.de/thema/ausschliessen-von-bestimmten-versandarten-bei-bestimmten-versandklassen/

  30. Hallo,

    manche Produkte in meinem Onlineshop können abgeholt & versendet werden. Andere können ausschliesslich abgeholt werden. Diese habe ich der Kategorie „Kosten ohne Versandklasse“ hinzugefügt. Jetzt können die Kunden aber immer noch zwischen den Optionen wählen: Abholung vor Ort & Versandkostenpauschale (wobei bei beiden richtigerweise keine zusätzlichen Versandkosten berechnet werden). Wie kann ich bei einigen Produkten einstellen, dass die Option „Versandkostenpauschale“ weder angezeigt, noch wählbar ist?

    Vielen Dank!
    Salome

    1. Hallo Salome,

      man kann mit WooCommerce bei „kostenloser Lieferung“ die Option einstellen:
      „Kostenloser Versand erfordert…“:
      – einen gültigen Versandkostenfrei-Gutschein
      – einen Mindestbestellwert
      – einen Mindestbestellwert ODER einen Gutschein
      – einen Mindestbestellwert UND einen Gutschein

      Eine Möglichkeit, dass der Versand kostenlos ist, wenn alle im Warenkorb befindlichen Produkte in einer speziellen Kategorie sind, stellt WooCommerce so nicht bereit.

      Herzliche Grüße
      Tino

      1. Lieber Tino,

        vielen Dank für deine Antwort. Meine Frage bezieht sich nicht auf den „kostenlosen Versand“, sondern darauf dass einige Produkte bei uns überhaupt nicht versendet werden. Es handelt sich um grössere Möbel, die werden nicht versendet, sondern müssen zwingend vom Käufer abgeholt werden.
        Deswegen würde ich gerne im Shop nur diese eine Möglichkeit anzeigen lassen: Abholung vor Ort.

        Andere Produkte hingegen können versendet werden, weshalb wir den Versand nicht komplett deaktivieren können.

        Wie kann ich einzelne Produkte markieren, die man NICHT VERSENDEN kann?

        Liebe Grüsse
        Salome

  31. Wir haben die Anleitung aktualisiert und auf die neuen Prozesse in WooCommerce 3.3 hin angepasst

  32. Hallo Michael,
    ich habe schon den einen oder anderen Shop mit Woocommerce und German Market aufgesetzt aber nun habe ich eine Konstellation, die ich trotz eifrigen Lesens deiner Tipps nicht auflösen kann.
    Ausgangslage:
    Winzer verschickt Wein in 12er-Kartons und drei unterschiedlichen Größen für 0,375L/0,75L und 1,5L Flaschen.
    Die Weine sind als variable Produkte mit den Varianten (Eigenschaften) Jahrgang und Flaschengröße angelegt und können in beliebiger Stückzahl in den Warenkorb gelegt werden (mischen ist möglich und erwünscht).
    Wie bzw. mit welchem Plugin kann ich
    – den Warenkorb überprüfen wie viel Stück einer Flaschengröße im Warenkorb sind
    – berechnen ob die Anzahl mindestens 12 oder ein Vielfaches von 12 ist
    – dem Kunden sichtbar machen, dass nur in 12er-Paketen versendet wird und er noch -n- Flaschen hinzufügen muss
    – das Ganze letztendlich auch mit den passenden Versandklassen versehen (dem System sollte man irgendwie sagen können, das es diese Pakete gibt
    Ich habe schon einen ähnlichen Shop gemacht, allerdings gab es dort keine Vorgaben bezüglich Verpackung und ab einer bestimmten Summe ohnehin Gratisversand, da konnte ich alles mit Bordmitteln und dem einen oder anderen Snippet lösen (siehe http://www.weinrieder.at/shop)

    Ich wäre für einen Lösungsansatz sehr dankbar denn ich durchforste schon seit Tagen sämtliche Dokumentationen von Woocommerce und diversen Plugins aber habe noch keine passende Lösung gefunden und ich kann nicht mehrere Plugins kaufen um auszuprobieren, ob davon eines passt.

    Vielen Dank und liebe Grüße aus Wien,
    Robert

  33. Moin Michael,

    kann man auch einzelne Artikel als Versandkostenfrei definieren (z. B. eine Probe oder einen Papierkatalog)?

    Viele Grüße
    Jan

    1. @Jan: Ja, indem du sie – wie unter „Versandkosten für Versandklassen festlegen“ beschrieben – einer eigenen Klasse zuordnest und dort keine Kosten einträgst. Die Klasse kannst du dann auch entsprechend „Kostenloser Versand“ o.ä. nennen.

  34. Hallo, scheitere leider gerade an einer vermutlich recht simplen Sache mit Versandkosten-Formel. Ich möchte als Versandkosten 10% vom Warenwert, jedoch mindestens 1,65€ haben. Dazu haben ich folgende Formel eingegeben: [fee percent=“10″ min_fee=“1,65″]. Leider errechnet die aber nur 10% vom Warenwert. Muss ich in der Formel hinter 1,65 ein €-Zeichen eingeben, oder wie bekomme ich WooCommerce dazu, diesen Wert als Mindest-Euro-Wert zu interpretieren?

    Danke für einen guten Tipp dazu!

  35. Hallo Herr Firnkes,

    Ich habe ein Problem mit den Versandklassen. Unter Versandzonen habe ich 2 Varianten angelegt (Maxibrief zu 2,60 und DHL Paket zu 4,99) unter der Berechnungsart ist „Pro Bestellung: Versandkosten entsprechend der teuersten Versandklasse der Bestellung“ eingeloggt.
    Im Warenkorb wird dem Kunden allerdings die Auswahl zwischen Maxibrief und DHL Paket per klick ermöglicht. ME sollte sich nach meinen Einstellungen aber automatisch die höhere Versandklasse über die günstigere setzen, bei Bestellung von 2 Produkten unterschiedlicher Versandklassen.

    Vielen dank für die Hilfe
    Gruss
    E. Noack

  36. Gregor Eisenlohr

    Hallo

    Ein sehr guter Beitrag. Dankeschön. Hat mir sehr geholfen.

    Ich habe Produkte mit Sperrgutzuschlag definiert in den Versandklassenkosten. Alle ander Produkte gehören zur Versandklasse „kostenloser Versand“.

    Wenn aber nun ein gewisser Bestellbetrag überschritten wird, möchte ich auch diesen Zuschlag nicht mehr erheben. Habe nun versucht mit der Variable [cost] zu arbeiten. Irgenwie ist mir aber die Syntax nicht ganz klar.

    Ziel ist: wenn kosten höher als 1’290.- dann keine Versandklassenkosten mehr erheben.

    Könnten Sie mir vielleicht einen Hinweis geben?

    Ich danke Ihnen.
    grüsse Gregor

    1. @Gregor: Wie genau lautet denn deine Eingabe?

      1. Hallo Michael

        Danke für die Rückmeldung.

        Ich habe es mit [cost>1290] probiert. Leider hat es nicht funktioniert. Die Syntax ist mir nicht ganz klar.

        Grüsse Gregor

      2. @Gregor: WooCommerce hat die zugehörige Dokumentation leider entfernt. Auch bei mir funktioniert der Platzhalter so nicht mehr. Vielleicht hat jemand in der WooCommerce-Gruppe einen Tipp für dich: https://www.facebook.com/groups/woocommerce.deutschland.germany/

  37. silke ottow

    Hallo Michael,
    danke für den guten Artikel. Eigentlich ist alles sehr verständlich. Trotzdem habe ich Probleme mit der Lieferung ins Ausland. Ich liefere nach Deutschland und ins Ausland (Österreich, Schweiz).
    Lieferungen innerhalb Deutschlands funktionieren. Doch bei Lieferungen ins Ausland gibt mir der Warenkorb immer eine Versandkostenpauschale von 7 bzw. 6 Euro aus. Diese Pauschalen habe ich nicht festgelegt. – Meine liegen bei 2,50 bzw. 3,50 Euro.
    Gibt es noch andere Voreinstellungen, die ich übersehen haben könnte? Ich habe inzwischen alles durchsucht und verschiedenste Einstellungen probiert.
    Vielen Dank und beste Grüße
    Silke Ottow

    1. @Silke: Hast du denn irgendwelche Versandzonen eingerichtet, siehe hier? https://marketpress.de/2014/woocommerce-versandoptionen-versandklassen/

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>