WooCommerce einrichten Teil 3: Anbindung von PayPal

WooCommerce PayPal einbinden

Immer mehr Onlineshop-Betreiber setzen auf PayPal als Zahlungsvariante. Doch die Integration ist nicht ganz einfach. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie sich die Schnittstelle zwischen WooCommerce und PayPal einrichten und testen lässt.

Zunächst empfiehlt es sich, einen sogenannten Sandbox-Account bei PayPal anzulegen. Damit kannst du die Zahlungsschnittstelle ausgiebig überprüfen, bevor sie mit „echten“ Transaktionen live geht.

Installation der PayPal Sandbox

Um PayPal-Zahlungen im Shop zu simulieren, benötigt man ein Händler- aber auch ein Käufer-Testkonto. Zur Anlage dieser gehst du folgendermaßen vor:
 

  1. Erstelle ein Benutzerkonto unter http://developer.paypal.com (rechts oben, über den Button Sign Up).
  2. Navigiere zu Dashboard → Sandbox → Accounts, klicke dort dann auf Create Account. Es öffnet sich nachfolgendes Formular:
  3. PayPal Sandbox einrichten
    Die Einrichtung der PayPal-Sandbox
  4. In dem Formular bei Account type zunächst „Business (merchant account)“ auswählen, um das Händler-Testkonto anzulegen.
  5. Als Email address nutzt du idealerweise eine spezielle Test-Email-Adresse, die du später als Händleradresse wiedererkennen kannst.

    Tipp: Es muss sich dabei nicht um einen „echten“ Account handeln. Die Sandbox versendet Nachrichten nur intern, diese lassen sich im Developer-Account unter Dashboard -> Sandbox notifications abrufen.

  6. Das Feld PayPal balance ist optional auszufüllen, es dient dem Test verschiedener Bezahl-Limits innerhalb von PayPal.
  7. PayPal empfiehlt, Tests sowohl mit Bank verified account auf „Yes“ als auch auf „No“ durchzuführen. Dies dient der Überprüfung von Konten mit unterschiedlichem Verifizierungs-Status. Funktionieren PayPal-Transaktionen nur bei einem Teil deiner Kunden, so kann der Fehler gegebenenfalls hierüber eingegrenzt werden.
  8. Um Kreditkarten-Zahlungen als Unterpunkt von Payment methods zu simulieren, ist ein sogenannter „PayPal Payments Pro“-Account notwendig. Siehe hierzu die Erläuterungen am Ende dieses Dokuments.
  9. Die Eingaben über den Button Create Account bestätigen bzw. abschließen.
  10. Den gesamten Vorgang mit dem Kontotyp „Personal (buyer account)“ wiederholen, zur Einrichtung des Käufer-Testkontos. Hierfür muss eine andere E-Mail-Adresse als zuvor gewählt werden.

Unter Applications -> Sandbox accounts findest du jederzeit eine Übersicht der angelegten Konten.

Hinweis: Die Einrichtung der PayPal Sandbox ist nicht ganz selbsterklärend. Zudem widersprechen sich die von PayPal empfohlenen Handlungsschritte teilweise. Eine erweiterte Anleitung findest du auf dieser Seite, dort über den Link Leitfaden (PDF). Alternativ gibt PayPal hier und hier zusätzliche Informationen zu den einzelnen Feldern und ihrer Bedeutung (in englischer Sprache).

Nachdem die PayPal-Sandbox fertig eingerichtet ist, kann diese unter https://www.sandbox.paypal.com aufgerufen werden. Dort meldest du dich nun über das soeben angelegte Käufer- bzw. Händlerkonto an, je nachdem, welche Art von Transaktion simuliert oder überprüft werden soll. Nach dem erstmaligen Anlegen der Test-Konten dauert es allerdings einige Minuten, bis man sich mit den angegebenen Nutzerdaten (E-Mail-Adresse und Passwort) einloggen kann.

Einstellungen in WooCommerce

Innerhalb von WooCommerce wird die PayPal-Schnittstelle unter WooCommerce -> Einstellungen -> Kasse -> PayPal administriert:

WooCommerce PayPal Einstellungen
Die PayPal-Einstellungen von WooCommerce

Für einen ersten Test reicht es aus, wenn du die Schnittstelle über die Checkbox ganz oben auf „aktiviert“ setzt, ebenso wie die vorletzte Option PayPal Sandbox aktivieren:

PayPal Sandbox aktivieren
Option zur Aktivierung der Sandbox

Abschließend muss nur noch die E-Mail-Adresse des zuvor eingerichteten Sandbox-Test-Verkäuferkontos in das Feld PayPal E-Mail eingetragen werden.

Nun kannst du eine Test-Bestellung in deinem Onlineshop durchführen. Diese sollte dich zu PayPal weiterleiten, wenn die entsprechende Bezahlart ausgewählt ist und der Kaufvorgang abgeschlossen wird. Wenn du dich bei der „Bezahlung“ mit den Benutzerdaten deines Käufer-Testkontos anmeldest, lässt sich dabei die korrekte Abwicklung auf beiden Seiten (Käufer und Verkäufer) überprüfen.

Im Verkäuferkonto der Sandbox wird die Transaktion nach erfolgter Bestellung unter Mein Konto -> Aktivitäten angezeigt, was etwa wie folgt aussieht:

Bezahlstatus PayPal-Sandbox
Ein simulierter Bezahlvorgang in der PayPal-Sandbox

Im abgebildeten Fall wird der Zahlungsstatus als „offen“ ausgewiesen, da hier eine PayPal-Bezahlung per manueller Banküberweisung und nicht per Direktbezahlung nachgestellt wurde.

Erweiterte Felder der PayPal-Integration

WooCommerce bietet in den Einstellungsmöglichkeiten zu PayPal zahlreiche Optionen an, mit denen du die Integration auf deine Bedürfnisse hin anpassen kannst. Hier die wichtigsten im Überblick:
 

  • Über die Felder Bezeichnung und Beschreibung lässt sich bestimmen, wie die Bezahlart auf der Kasse-Seite deines Shops benannt wird, und welche weiteren Informationen Käufer bei deren Auswahl erhalten:
  • PayPal Kasse Text
    Die auf der Kasse-Seite dargestellten Informationen
  • Die Empfänger E-Mail ist optional. Sollen Bestätigungs-Nachrichten bei erfolgreicher PayPal-Bezahlung an eine andere E-Mail-Adresse verschickt werden, als die im PayPal-Account hinterlegte, dann kannst du diese hier eintragen.
  • Mittels des sogenannten „Payment Data Transfer (PDT)“ kann der PayPal-Bezahlstatus im Detail ausgelesen werden, etwa um ihm dem Kunden während des Bezahlvorgangs anzuzeigen. Dazu ist ein PayPal Identity Token notwendig. Mehr hierüber findest du in diesem Tutorial von PayPal.
  • Rechnungspräfix: Diese eindeutige Kennzeichnung wird bei PayPal-Bezahlungen vor die Rechnungsnummer gestellt. Somit lassen sich diese eindeutig bestimmen. Ein Anwendungsfall: Kommt dein PayPal-Verkäuferkonto in mehreren Onlineshops zum Einsatz, so sollte jeweils ein unterschiedliches Präfix gewählt werden, da PayPal keine doppelten Bestellnummern akzeptiert.
  • Die Option Zahlungsaktion legt fest, ob übertragene Zahlungen im PayPal-Account sofort verbucht werden (der PayPal-Zahlungsstatus lautet dann „Abgeschlossen“), oder ob diese dort zunächst manuell freigegeben werden müssen (Zahlungsstatus „Offen“). Letztere Variante entspricht der Auswahlmöglichkeit „Autorisieren“ in den WooCommerce-Einstellungen. Der Käufer erhält in diesem Fall während der PayPal-Bezahlung den Hinweis „Das Geld wird erst dann abgebucht, wenn [Shopname] die Zahlung verbucht“. Der Hinweistext bei sofortiger Buchung lautet hingegen „Der Betrag von xy wird dem Händler sofort gutgeschrieben“.
  • Ist Eingabemethode Formular verwenden aktiviert, lassen sich über eine erweiterte Schnittstelle zusätzliche Daten an PayPal übertragen. Siehe die Erläuterungen zur Payment Gateway API. Für den Standard-Prozess kannst du diese Option deaktiviert lassen.
  • Durch Seitenstile lassen sich individuelle PayPal-Benutzeroberflächen ansteuern, die dem Kunden während des Bezahlvorgangs angezeigt werden. Damit lässt sich das Erscheinungsbild an deinen Onlineshop angepassen. Mehr zu dieser Möglichkeit findest du hier.
  • Falls PayPal zur Versandabwicklung genutzt wird, bestimmt die Checkbox Versanddetails, ob dabei die Versand- oder die Rechnungsadresse übertragen wird.
  • Die Option Adresse überschreiben sollte in der Regel deaktiviert bleiben, da es sonst zu Konflikten mit der PayPal-eigenen Adressvalidierung kommen kann.

In den meisten Fällen reichen die voreingestellten Werte jedoch aus, um PayPal in deinem WordPress-Shop zu integrieren.

In den Live-Betrieb wechseln

Nach erfolgreichen Tests kann die Sandbox dann über das entsprechende WooCommerce-Feld deaktiviert werden. Dann musst du nur noch die Test-Email-Adresse gegen die deines „echten“ PayPal-Verkäuferkontos austauschen. Auch dann solltest du die korrekte Funktionsweise regelmäßig beobachten, etwa über die Statusmeldungen im PayPal-Account, damit keine Bestellung bzw. keine nicht komplett durchgeführte Bezahlung verloren geht.

Ein Verkäuferkonto lässt sich bei PayPal über diesen Link eröffnen. (Die Nutzung des Zahlungsanbieters ist für Verkäufer mit weiteren Kosten verbunden, siehe die Übersicht der Gebühren.) Weitere Informationen zur Kontoeröffnung nennt PayPal hier.

Hinweis: Fragen zur PayPal-Anbindung beantworten wir gerne in den Kommentaren. Bei offenen Punkten im Zusammenspiel mit unsern Plugins bitte das Supportforum nutzen. Du hast Probleme, die den PayPal-Account selbst betreffen? Hierfür bietet der Zahlungsanbieter diese Hilfe-Seiten an.

Beitrag teilen

Author Avatar

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Auch interessant:

Neue Produktfilter WordPress

Plugins angetestet: WooCommerce Products Filter - Erweiterte Produktfilter

von Michael Firnkes

WooCommerce enthält bereits die wichtigsten Funktionen, damit deine Kunden Produkte nach Preis, Kategorie etc. filtern können. Wem diese Möglichkeiten n ...

Weiterlesen
youtube

Neu: Video-Tutorials für German Market

von Michael Firnkes

Du willst wissen, wie sich die einzelnen Module in unserer Rechtssicherheits-Suite German Market für WooCommerce bedienen lassen? Dann helfen wir dir jetz ...

Weiterlesen
woonews20

WooCommerce Wochenrückblick #20: Conversion, Produktkonfigurator und Woo-Argumente

von Michael Firnkes

Wir sammeln Argumente für das führende Onlineshop-System und für Open Source. Und: Einen Produktkonfigurator kannst du auch mit WooCommerce umsetzen. Di ...

Weiterlesen
ERP

Warum sich der Einsatz eines ERP Systems auch für kleine Händler lohnen kann

von Max Ager

Die eCommerce-Branche ist eine der am schnellsten wachsenden Brachen überhaupt. Über eine Million Onlineshops basieren auf dem bekannten WooCommerce-Syst ...

Weiterlesen

Kommentare

50 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.

  1. #1

    Vielen Dank für das hilfreiche Tutorial!

    Eine Frage: Ist es möglich, dass die Kunden nach dem PayPal Bezahlvorgang wieder auf eine “Bestellbestätigung” innerhalb der Ursprungsseite zurückgeführt werden können?

    Bei mir steht zwar “zurück an…” – dort ist allerdings die Emailadresse des PayPal Betragempfängers abgebildet.

    Braucht es dafür ein Plugin?

    Beste Grüße
    Lars

    • #2

      Hallo Lars,

      die WooCommerce-Dokumentation gibt dazu detailreicher Auskunft:

      You can setup auto-return in your PayPal account. Set it to:

      yoursite.com/checkout/order-received/

      Regardless of this setting, it redirects dynamically to the correct receipt page.

      Add ?utm_nooverride=1 to the end of your URL if you want to ensure that transactions (i.e. conversions) are credited to the original traffic source, rather than PayPal.

      Für eine deutschsprachige Standard-Installation wäre das:

      deine-seite.tld/kasse/order-received/

      … bzw. die Seite, die du als „Kasse“, und der Endpoint, den du für „Bestellung erhalten“ unter WooCommerce > Einstellungen > Kasse festgelegt hast.

  2. #3

    Hallo!

    Danke ebenfalls für die tollen Tutorials! Freue mich schon auf die nächsten 🙂

    Eine Frage noch zu Paypal – sollte das “Debug Log (Fehlerprotokoll)” aktiviert werden?

    Danke und weiter so!

  3. #4
    Danny Witting

    @kermit73

    Das Debug Log zu aktivieren ist in der Regel eine gute Sache. Entwicklern wird damit das finden eines Fehlers vereinfacht. Solltest du also irgendwann mal vor einem Problem stehen und Hilfe beanspruchen, werden sich deine Ansprechpartner sicher über diesen Log freuen. 🙂

    Möchtest du detaillierte Informationen zu einem Zahlungsvorgang sehen, so hilft dir der Log auch direkt.

    Letztlich frisst so ein Log in der Regel nicht viel Speicher und wirkt sich auch nicht negativ spürbar auf die Performance aus. Meiner Ansicht nach lohnt es sich solche Logs zu aktivieren.

  4. #5

    Hallo,

    ich habe alles wie oben beschrieben ausgeführt und bekomme kein redirect auf meine Webseite nach der Paypal-Zahlung. Folgenden Error Code:

    Not Found
    The requested URL /de/cgi-bin/http://www.alive4nature-shop.com/kasse/order-received/446?key=wc_order_53eb39cacfacc&utm_nooverride=1 was not found on this server.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.
    Danke

  5. #7

    Hallo Caspar,

    folgende Woocommerce Plugins sind bei mir aktiv:
    0
    WooCommerce
    WooCommerce Deutsch (de_DE)
    WooCommerce German Market
    WooCommerce MailChimp

  6. #8

    Hallo zusammen,

    zunächst einmal vielen Dank für die ausführliche WooCommerce-Reihe =)!. Leider habe ich einige Probleme mit Paypal. Ich hoffe Ihr könnt mir aushelfen:

    1.) Auch bei mir funktioniert der Redirect nach einer Paypal Zahlung nicht. Stattdessen erhalte ich folgende Fehlermeldung:

    The requested URL /de/cgi-bin/http://www.my-nations.com/kasse/order-received/3387?key=wc_order_53ed133f75a17&utm_nooverride=1 was not found on this server.

    Bei mir sind ebenfalls WooCommerce + WooCommerce German Market aktiviert.

    2.) Zudem reduziert sich nach einem Verkauf mein Lagerbestand nicht. Habt ihr eine Idee woran das liegen könnte? Weder im Sandbox-Modus noch im Live-Modus findet eine Anpassung meines Lagerbestandes statt.

    3.) Bei einem simulierten Verkauf im Sandbox-Modus habe ich als Käufer nach der Transaktion die Bezahlung storniert. Allerdings habe ich als Verkäufer über diese Stornierung keinerlei Information erhalten (weder im WooCommerce noch durch PayPal). Was kann hier die Ursache für sein?

    Vielen Dank im Voraus,

    Lukas

    • #9

      Hallo Lukas, für Support-Anfragen zu WGM nutze bitte das Helpdesk. Das geschilderte Verhalten hatten zwei andere Nutzer/innen auch, wir haben soeben einen Hotfix bereit gestellt.

  7. #10

    Hallo Casper,

    danke für die Antwort und den Hotfix.

    Gruß,
    Lukas

  8. #11

    Habe das gleiche Problem. Wo finde ich den “HotFix”?

  9. #12

    Okay habe es gefunden hier ist die Beschreibung zur Lösung

  10. #13

    Ich hätte den Hotfix auch gerne 🙂

  11. #15

    Hi! Leider bekommen wir keinen Test über die Sandbox hin, denn es hat sich vollends die Applikation geändert, sprich: der oben aufgeführte Link https://www.sandbox.paypal.com stimmt mit dem Einrichten der Tests auf der Sandbox (so wie beschrieben und appliziert) leider nicht mehr überein. Die Anleitungen direkt von paypal auf der neuen Seiten haben bei uns auch nicht gefunzt… Ist Jemanden Ähnliches passiert? Wir möchten schnellstmöglich das Ganze testen, da wir gern zum Ende der Woche unseren Shop online bringen wollten… Freuen uns über jedwede Hilfe !!!

    LG Allay

    • #16

      @Allay: Bei mir funktioniert der Sandbox-Zugriff über den genannten Link weiterhin? Ich habe noch keine aktuellere Anleitung von PayPal gefunden. In diesem Fall bitte beim dortigen Support nachfragen..

  12. #17

    Die Anleitung schaut super aus, aber ich finde mich noch nicht zurecht. Kann es sein das die paypal Seite erneuert wurde?

    Wenn ich mich auf https://developer.paypal.com einlogge gibt es keinen menüpunkt applications.

  13. #18

    Eine Anmerkung zu meinem Kommentar vorhin alles gefunden der Button Create Account ist nicht mehr unter Applications wie oben in der Anleitung erwähnt sondern unter: Dashboard>Sandbox>Accounts und dann Create Account

  14. #20

    Servus – hatte das gleiche Problem wie der Nutzer ALLEY – Sandbox hat nicht funktioniert – lag bei mir am Browser (Sandbox wird in Google Chrome bei mir einfach nicht geladen)

    Grüße

  15. #22

    Hallo, vielen Dank fuer die guten Tutorials. Trotzdem habe ich ein Riesenproblem mit Paypal. Ich biete digitale Produkte an, auch teilweise kostenlos. Der Kunde soll nach dem Bestellvorgang direkt zum Download gelangen. Bei kostenlosen Artikeln funktioniert alles tadellos, sobald man mit Paypal bestellt, also bei Bezahlartikeln, gibt Woocommerce den Downloadlink nicht automatisch frei. Der Satus bleibt bei “In Bearbeitung” stehen.
    Die Option “Zugriff auf herunterladbare Produkte nach Zahlung gewaehren” ist aktiv. Unter Paypal bei Zahlungsweisen habe ich unter “Zahlungs-Aktion” “Annehmen” eingestellt. Ich bin ratlos und hoffe auf einen entscheidenden Tip. Viele Gruesse Stefan

    • #39

      Hallo,

      habe das selbe Problem. Wie hatten Sie das damals gelöst?

      Vielen Dank schonmal und liebe Grüße
      Joshua

  16. #23
    Glatz Nicolas

    Hallo,
    ich versuche mich gerade mit der Sandbox.

    ich habe
    haendler@
    kunde@
    angelegt.
    händler als geschäfskonto, kunde als privatperson.

    bekomme aber von der Sandbox keinerlei eMail über eMail-Adresse bestätigen,…

    die Zahlung sehe ich im Kundenkonto als “ausstehend” und im Händlerkonto sehe ich nichts.

    Ist das “normal”?

    kann evtl. jemand einmal eine Testbestellung abschicken?

  17. #24

    @MarketPress – vielen Dank für die hilfreichen Anleitungen! 🙂 Annette

  18. #27

    Diese Einstellung kann ich in WooCommerce nicht finden. Ich habe es aktuell mit der neuesten Version zum ersten Mal installiert. Hat sich da etwas seitdem geändert?

    Prinzipiell verstehe ich nicht, wofür das gut ist / was PDT bedeutet. Können Sie mir dafür ein Anwendungsbeispiel nennen?

    Vielen Dank
    Daniel

  19. #30

    Hallo zusammen,
    ich habe in meinem Shop PayPal und PayPal Express angebunden.
    Beim Kauf mit PayPal Express wird die Bestellbestätigungsmail via WooCommerce verschickt.

    Beim Kauf über PayPal (keine Sandbox) geht leider keine Mail über WooCommerce raus. Das Geld wurde jedoch abgebucht (die Mail von PayPal bekommt der Kunde) und kam auch bei der jeweiligen Person an.

    Über Feedback würde ich mich freuen.
    Danke
    VG
    /rehman

  20. #31

    Hallo!

    Ich bemerke gerade sonderbares: Nach dem Kauf (Bezahlung per paypal) gelange ich ja zur Startseite des Paypal-Kontos. Links wird mir die korrekte Summe (in meinem Fall 9.90) gezeigt. Nach der Anmeldung bei paypal werden zu den 9.90 jedoch nochmals 20% Mehrwertsteuer (Rechnungsanschrift des Kunden) dazugerechnet.
    Kennen Sie eine Lösung? Herzlichen Dank, lG; Wolfgang

  21. #32

    Seit den letzten Woocommerce Updates funktioniert beim Checkout “Zahlung via PayPal” die Weiterleitung zu PayPal nicht mehr. Hat bis dato reibungslos funktioniert, kann also nicht an fehlerhafter Einstellung liegen…. ???

    • #33

      gerade auf meiner Testinstallation getestet (Live-Version noch nicht auf das neue WordPress / WooCommerce umgestellt), da scheint es zu funktionieren.
      also ich werde auf die PayPal Seite weitergeleitet

    • #34

      @ Wolfgang: Ich habe es zufälliger Weise heute gerade erst mit neuesten Updates ausprobiert und alles funktionierte problemlos bei mir in der Live-Version. Muss also nicht zwingend an WooCommerce (German Market) liegen.

      • #35

        Der Bezahlvorgang ist SSL verschlüsselt, aber daran sollte es wohl nicht liegen. Der Kaufvorgang wird korrekt abgeschlossen, bestätigt und erscheint auch in der Bestellübersicht. Nur der Vorgang der Paypal Zahlung ist im Live Modus verschwunden. Versteh´grad die Welt nicht mehr 😉 Könnte ja mal die Sandbox ausprobieren, aber da muss man sich im Developerbereich anmelden in englisch.. 🙁

      • #36

        vielleicht mag das mal jemand testen, der Shop ist noch nicht offiziell aktiv. Die Bestellung wird dann natürlich gelöscht bzw. storniert.
        http://www.wolfsblutshop-nienburg.de

  22. #37

    @Wolfgang: Ich hatte vor 2 Tagen das Problem dass mir meine Versandarten als “ungültig” angezeigt wurden.

    Ich bin unter den Einstellungen gegangen und habe PayPal + Überweisung neu aktiviert bzw. gespeichert.

    Cache gelöscht, Testeinkauf getätigt > alles wunderbar.
    Nachdem meine Bestellung via Shop abgeschlossen wurde, wurde die PayPal Seite geladen.

  23. #40

    Hallo und danke fürs Tutorial, ist richtig gut beschrieben…Ich habe auch ein kleines PayPal Problem. Und zwar wenn ein Kunde den Bestellvorgang abbricht, nachdem er zu PayPal weitergeleitet wurde, erhält er trotzdem eine Bestellbestätigung! Kann ich das ändern und wenn ja wie?

    Viele Grüße
    Nic

  24. #43

    Hallo,

    ich habe ein Problem bei Kundenzahlungen mit Paypal. Bei Auswahl von Paypal als Zahlungsmittel wird automatisch eine Gebühr von 5% eingehoben – soweit auch richtig. Allerdings schlägt Paypal dann auf den Gesamtbetrag nochmals die Steuer auf, der Kunde zahlt somit 2 x Steuer. Wo liegt hier der Fehler?

    Vielen Dank & schöne Grüße,
    Michael

    • #44

      Nachtrag: Die von WooCommerce erstellten Rechnungen weisen den richtigen Betrag aus. Nur Paypal rechnet falsch.

  25. #45

    Hallo zusammen,

    ich habe das Problem, dass beim Verkauf digitaler Produkte via PayPal der Status nicht automatisch auf “Fertiggestellt” umspringt und der User somit automatisch seinen Download-Link erhält.

    Diese Produkte sind mit “virtuell” und “herunterladbares Produkt” angecheckt.
    Auch ist der Haken bei “Zugriff auf herunterladbare Produkte nach Bezahlung gewähren” gesetzt.
    Ebenfalls habe ich alle 3 Versionen bei “Methode zum Herunterladen der Datei” ausprobiert.
    Leider muss immer manuell in der Bestellung von “Wartend” auf “Fertiggestellt” geklickt werden, damit die Mail mit dem Download-Link verschickt wird.

  26. #46

    Und noch ein Problem:
    offensichtlich kann man Standardmäßig die Versandkosten nicht staffeln.
    Oder gibt es einen Trick hierzu?
    Beispiel: Versandkosten für bis zu 2 Büchern: 2,90 Euro.
    3-4 Bücher: 4,50 Euro
    5-6 Bücher: 6,90 Euro usw.
    Oder muss man sich hierzu ein kostenpflichtiges Plugin besorgen?
    Falls ja, welches würdet Ihr empfehlen?

    Danke Euch,
    Phil

  27. #48

    Halo Phil,

    das Plugin kann das:

    https://www.woothemes.com/products/table-rate-shipping/

    Recht teuer und dazu gibt es wohl freie Alternativen, dazu kann ich aber nichts sagen.

    Beste Grüsse

  28. #49

    Wir können in den Kommentaren leider nicht auf jedes Problem eingehen und bitten darum, sich mit einem Problem an das Community-Forum der WooExperten zu wenden.

    http://wooexperten.de

    Vielen Dank für das Verständnis.

Ein Pingback

  1. Die wichtigsten Zahlungssysteme für deinen Online-Shop | DR. WEB