WooCommerce Plugins angetestet: Minimum Purchase – Mindestbestellwert im Onlineshop

In manchen Fällen benötigst du für deinen Shop eine Mindestabnahmemenge bzw. einen Mindestbestellwert. Das kostenfreie Plugin Minimum Purchase for WooCommerce setzt genau dies um. Wir haben uns die Lösung angeschaut.

Mit der Erweiterung legst du recht einfach fest, welcher Gegenwert sich mindestens im Warenkorb befinden muss, damit deine Kunden die Bestellung abschließen können. Dabei kannst du eine bestimmte Summe wählen („Mindestbestellwert beträgt 20 Euro“), oder aber auch eine Anzahl an Produkten („Mindestens 10 Stück“). Wenn ein Kunde dieses Limit nicht erreicht, erhält er eine Fehlermeldung. Deren Text kannst du frei bestimmen:

mindestbestellwert woocommerce

Das besondere an Minimum Purchase for WooCommerce: Es lassen sich mehrere Regeln gleichzeitig anlegen, die unter anderem rollenbasiert ausgesteuert werden. Somit kannst du beispielsweise für Gastbesteller andere Mindestmengen einrichten, als für Stammkunden. Das Plugin setzt dabei auf die Nutzerrollen von WordPress.

Hinweis: Lass dich vorab rechtlich beraten, welche Beschränkungen du in deinem Onlineshop einrichten darfst, und welche nicht. Diese können unter Umständen gegen das Wettbewerbsrecht und ähnliche Bestimmungen verstoßen.

Die weiteren Optionen des Plugins:

  • Lege fest, in welchem Format und auf welchen Seiten die Fehlermeldung erscheinen soll
  • Verändere optional die CSS-Klasse der Ausgabe
  • Binde bei Bedarf den Namen der Regel in die Fehlermeldung mit ein, zur leichteren Identifizierung
  • Teste verschiedene Regeln per Debug-Modus

Die Vollversion von „Minimum Purchase“ bietet noch mehr Möglichkeiten:

  • Setze Regeln nur für einzelne Produkte oder für variable Produkte um
  • Grenze die Limits auf eine Produktkategorie ein, oder lege benutzerdefinierte Gruppen von Produkten an
  • Liste die begrenzten Kategorien in der Fehlermeldung auf
  • Definiere ausgeklügelte und/oder-Bedingungen für komplexe Kombinationen

Hier ein kleiner Einblick in die möglichen Varianten:

Die Bedienung des Tools ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, vor allem wenn du nur einfache Mindestmengen deklarieren willst. Doch ansonsten erfüllt Minimum Purchase for WooCommerce seinen Zweck voll und ganz.

Falls du auch Maximalmengen für deinen Onlineshop benötigst – beispielsweise bei exklusiven Angeboten, reduzierten Sonderaktionen, individuell hergestellten Waren oder bei begrenzter Lagerkapazität – dann schau dir diesen Blogbeitrag an. Verschiedene Endpreise für unterschiedliche Käufer oder Staffelpreise realisiert hingegen unser Plugin Role Based Prices für WooCommerce.

Du hast Fragen zu unserem Beitrag? Stelle diese gerne in den Kommentaren. Du willst über zukünftige Plugintests und Anleitungen zu WooCommerce informiert werden? Dann folge uns auf Twitter, Facebook oder über unseren Newsletter.

Newsletter abonnieren

Schaue unsere Datenschutzverordnung an
Michael Firnkes

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Das könnte dich auch interessieren

Anleitung: Felder zur Produktseite hinzufügen #WooCommerce

Deine Kunden sollen zusätzliche Angaben zu einzelnen Produkten machen, oder du willst neben den Varianten von WooCommerce weitere Produktmerkmale untersch ...

Mehr erfahren

WooCommerce: Den Checkout optimieren

Das Team des WooCommerce Blog hat eine Anleitung veröffentlicht, wie sich der Kaufprozess in deinem Onlineshop optimieren lässt. Wir fassen die wichtigst ...

Mehr erfahren

Atomion 1.1.2: Update veröffentlicht

Mit Version 1.1.2 wird unser Gutenberg WooCommerce Theme Atomion noch besser und bietet neue interessante Optionen. Dieser Blogbeitrag mit Video-Tutorial ...

Mehr erfahren

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>