Anleitung: Kauf auf Rechnung mit WooCommerce und German Market

Kauf auf Rechnung ist nach wie vor eine beliebte Zahlungsart. Mit unserem Plugin German Market für WooCommerce kannst du steuern, welchen Kunden du diese Zahlungsart exklusiv anbieten willst, und die zugehörigen Rechnungen automatisiert verschicken. Wir zeigen dir, wie es funktioniert.

Viele Shopbesitzer scheuen sich, mit der Zahlweise „Kauf auf Rechnung“ zu arbeiten. Zu hoch erscheinen der administrative Aufwand, oder das Risiko ausbleibender Zahlungen. Andererseits gibt es nicht wenige Kunden, die kleineren oder ihnen unbekannten Shops misstrauen, und deswegen selbst auf Nummer sicher gehen wollen. Mit der intelligenten Steuerung setzt du Kauf auf Rechnung nur dann ein, wenn es dir tatsächlich mehr Umsätze bringt.

Kauf auf Rechnung aktivieren und einrichten

Gehe zu -> WooCommerce -> Einstellungen -> Kasse. Dort findest du, sobald German Market aktiviert ist, den neuen Sub-Menüpunkt „Kauf auf Rechnung“. Hier kannst du folgende Einstellungen vornehmen (jeweils „Änderungen speichern“ ganz unten nicht vergessen):

  • Aktiviere Kauf auf Rechnung zunächst, in dem du die entsprechende Checkbox anhakst.
  • Mittels Bezeichnung legst du fest, wie die Zahlungsart in deinem Shop benannt werden soll.
  • Das gleiche gilt für die Beschreibung der Zahlungsart, die deine Kunden auf deiner Webseite sehen.
  • Die Anweisungen werden ebenfalls während des Bestellprozesses angezeigt, aber auch in den Bestell-E-Mails. Hier könntest du beispielsweise schon einmal Details zur Bezahlung nennen, etwa Zahlfristen und Anweisungen zum Betreff-Textfeld der Überweisung, oder dass die Rechnung per E-Mail folgt.

Wann und wo die einzelnen Texte konkret angezeigt werden, hängt von deinen sonstigen WooCommerce-Einstellungen ab, aber auch von deinem Theme und anderen Plugins. Teste die verschiedenen Varianten am besten auf einem Testsystem.

Im Anschluss stehen dir diese Optionen zur Verfügung:

  • Wähle den Bestellstatus, den die Bestellung per „Kauf auf Rechnung“ erhalten soll, nachdem der Kunde diese getätigt hat. Hier eignet sich „In Bearbeitung“, damit du den Geldeingang überwachen kannst. Mehr zu den diversen Bestellstatus erfährst du in diesem Tutorial.
  • Über die Benutzerverfügbarkeit lässt sich aussteuern, welchen Kunden du den Kauf auf Rechnung ermöglichen willst. Du kannst dies allen Kunden erlauben, nur registrierten Nutzern, oder nur registrierten Nutzern, die mindestens eine Bestellung erfolgreich abgeschlossen haben. Vor allem die letzte Variante gibt dir eine gewisse Sicherheit, sie taugt zudem als Instrument zur Kundenbindung.
  • Mit der Service-Gebühr kannst du einen Aufschlag für die Bezahlart „Kauf auf Rechnung“ erheben. Kläre zuvor mit einem Rechtsanwalt, in wie weit das in deinem Fall zulässig ist, da es hier keine einheitliche Rechtssprechung gibt. Gib den Betrag ohne Steuern ein.
  • Durch Für Versandarten verfügbar machen kannst du bestimmte Versandarten voraussetzen, damit deine Kunden auf Rechnung einkaufen dürfen.
  • Lege fest, ob du „Kauf auf Rechnung“ auch für virtuelle Bestellungen akzeptieren möchtest (falls sich also nur digitale Güter im Warenkorb befinden).

Rechnung automatisch per E-Mail versenden

Noch ein Hinweis für alle, die German Market für die Erstellung von PDF-Rechnungen nutzen (siehe diese Video-Anleitung). Überprüfe, ob unter -> WooCommerce -> German Market -> Rechnungs PDF -> E-Mails Rechnungs PDF der Punkt „Bestellung in Bearbeitung“ aktiviert ist:

Dann erhalten deine Kunden mit der entsprechenden E-Mail auch gleich automatisiert ihre Rechnung als PDF. Das spart dir viel Arbeit, und die Kunden können bei Bedarf auch sofort zahlen. Im Bestellprozess kann die Bezahlart „Kauf auf Rechnung“ nach erfolgreicher Einrichtung wie folgt ausgewählt werden:

Du kannst diese Variante auch einfach eine Zeit lang deinen Besuchern anbieten. Dann findest du heraus, wie sich hierdurch die Erfolgszahlen wie Bestellungen, Umsatz, neue Kunden, Kaufabbrüche etc. verändern. Siehe unseren Blogbeitrag zum Thema A-/B-Testing. Nach und nach lassen sich somit die „richtigen“ Bezahlvarianten herausfinden.

Du hast Fragen zu unserer Funktion „Kauf auf Rechnung“? Stelle diese gerne in den Kommentaren. Du willst über zukünftige Tutorials informiert werden? Dann folge uns über Twitter, Facebook oder über unseren Newsletter.

Beitrag teilen

Author Avatar

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Auch interessant:

download button woocommerce

WooCommerce Plugins angetestet: Download Now - Kostenlose Downloads direkt im Shop bereitstellen

von Michael Firnkes

Wenn du neben normalen Produkten auch kostenlose Software und sonstige Downloads anbietest, braucht es nicht immer einen Warenkorb. Das kostenfreie Plugin ...

Weiterlesen

WooCommerce im Katalogmodus betreiben: Fünf Plugins im Überblick

von Michael Firnkes

WooCommerce kann man zur Abbildung eines Produktkatalogs verwenden - ohne Kauffunktion oder mit unterschiedlichen Preisen. Auch in anderen Fällen kann es ...

Weiterlesen

WooCommerce Plugins angetestet: Show Attributes - Produkteigenschaften im Shop anzeigen

von Michael Firnkes

Auch nicht-variablen Produkten in WooCommerce kannst du Produkteigenschaften zuordnen. Diese werden im Shop jedoch nur sehr versteckt angezeigt. Das kosten ...

Weiterlesen

WooCommerce Wochenrückblick #32: Woo 3.1, Live Chats und Snippet Tutorials

von Michael Firnkes

Die neue WooCommerce-Version verbessert hauptsächlich den Import und Export von Produkten. Und: Live Chats können - richtig eingesetzt - deinen Umsatz an ...

Weiterlesen

Kommentare

3 Kommentare

  1. #1

    Kauf auf Rechnung ist nett. Tatsächlich bezahlen noch mehr Deutsche per Lastschrift, wenn ich das richtig mitbekommen habe. Daher wäre es fantastisch, auch diese Zahlungsmethode anzubieten. Aktuell bietet lediglich euer (Haupt-)Konkurrent diese gefragte Bezahlungsmethode an. Dabei ist IBAN+BIC+Lastschriftmandat doch sicher nicht allzu kompliziert, oder?

    Best
    Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">

Abonniere unseren Newsletter

Trage hier deine E-Mail Adresse ein, damit du unseren Newsletter abonnieren kannst.