Kunden- oder Zielgruppensegmentierung mit WooCommerce

Es ist ein mächtiges Werkzeug, wenn du die verschiedenen Zielgruppen deines Onlineshops nicht nur unterschiedlich ansprichst, sondern ihnen gleichzeitig individuelle Angebote machst. Das geht auch mit WooCommerce.

In der Fachsprache nennt man eine solche Vorgehensweise Kundensegmentierung – die großen Webshops arbeiten ständig mit diesem Mittel. Doch was bedeutet das nun ganz konkret?

Segmentierter Ansatz in der Praxis

Stell dir vor, du kannst je nach Shop-Besucher mit unterschiedlichen Aktionen arbeiten, beispielsweise für Käufergruppen wie:

  • Stammkunden, Großeinkäufer oder Abonnenten
  • Gewerbliche Kunden, Selbständige etc.
  • Mitglieder einer Community, eines Berufsverbands, eines Vereins..
  • Kooperationspartner und deren Mitarbeiter
  • Studenten, Auszubildende, Familien, Senioren, regionale Zielgruppen

Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Und jede dieser Zielgruppen wird mit einer anderen Erwartungshaltung an deinen Shop und deine Produkte herangehen. WordPress bietet mit seinen Benutzerrollen von Hause aus die Möglichkeit, derlei Gruppen anzulegen, und deine Kunden in diese einzuordnen.

Die meisten von uns kennen lediglich die voreingestellten Rollen wie „Administrator“ oder „Autor“, WooCommerce fügt dem noch „Shop-Manager“ und „Kunde“ hinzu. Doch mit entsprechenden Plugins kannst du deine Kunden in beliebig viele Sub-Zielgruppen aufteilen. Hier drei mögliche Ansätze:

  • Mit unserem Plugin Role Based Prices für WooCommerce kannst du unterschiedliche Preise für unterschiedliche Käufergruppen realisieren, oder auch Staffelpreise, produktbezogene Gruppenpreise, globale Rabatte und vieles mehr. Weiterhin lassen sich Produkte exklusiv verkaufen, also ausschließlich für festgelegte Rollen im Shop anzeigen. Oder du bietest für manche Gruppen kostenlose Zusatzprodukte und Treue-Geschenke an. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig, siehe diesen Blogbeitrag.
  • Mit WooCommerce Advanced Free Shipping lässt sich die Versandoption „kostenfrei“ auf einzelne Rollen beschränken. Damit kannst du den Gratis-Versand gezielt als Aktion einsetzen. Das zugehörige Premium-Plugin kann auch die anderen Versandoptionen von WooCommerce rollenbasiert aussteuern.
  • WooCommerce Role-Based Shipping/Payment Methods dehnt eine ähnliche Funktion auf rollenbasierte Bezahlmethoden aus.
Ordne deine Kunden individuellen Rollen zu, die du beliebig ausbauen kannst. Hier am Beispiel von Role Based Prices.

Mit Erweiterungen wie diesen kannst du zielgruppengerechte Preise und verkaufsfördernde Sonderaktionen realisieren. Das dient nicht nur der Kundenbindung und der exklusiven Ansprache neuer Zielgruppen, es erhöht auch deine Umsätze.

Der Kunde als König

Es gibt übrigens auch noch andere Ansätze, deine Kunden individuell anzusprechen, und damit Pluspunkte zu sammeln:

  • Mit Offers for WooCommerce können deine Kunden selbst einen Preis für ein Produkt vorschlagen, beispielsweise bei Liebhaberobjekten, Kunstwerken, Auktionen und Ähnlichem mehr.
  • Mass Customization – der Verkauf individualisierter Waren – gelingt mit Product Add-ons für WooCommerce.
  • Du benötigst lediglich eine Erweiterung für Mengenrabatte? Dann schau dir WooCommerce Bulk Discount an.
  • Zielgruppengerechtes E-Mail-Marketing wird deine Shop-Umsätze ebenfalls ankurbeln. Siehe unsere Tipps hier und hier.

Mit welchen der hier besprochenen Strategien hast du gute Erfahrungen gemacht? Oder welche Funktion fehlt dir noch, um deinen segmentierten Ansatz zu verfeinern? Nutze gerne die Kommentarfunktion.

Tipp: Du willst über zukünftige Anleitungen zu WooCommerce informiert werden? Dann folge uns über Twitter, Facebook oder über unseren Newsletter.

Beitrag teilen

Author Avatar

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Auch interessant:

WooCommerce Plugins angetestet: Advanced Flat Rate Shipping - Versandkosten je Produkt, Kategorie etc.

von Michael Firnkes

Du willst spezielle Versandkosten je Produkt festlegen? Und/oder für einzelne Kategorien, Länder bzw. ab einer bestimmten Bestellsumme? Dann bietet das k ...

Weiterlesen

WooCommerce Wochenrückblick #34: Kostensenkung, Buchverkauf und hilfreiche Snippets

von Michael Firnkes

Intelligente Plugins senken die Kosten für deinen Onlineshop. Und es gibt WooCommerce Snippets, die du garantiert noch nicht kennst. Dies und mehr in unse ...

Weiterlesen

WooCommerce Plugins angetestet: More Sorting Options - Sortierung nach Kommentaren, Meistverkauft etc.

von Michael Firnkes

Mit Extra Product Sorting Options haben wir bereits ein Plugin vorgestellt, das deinem Shop neue Sortieroptionen hinzufügt. Das ebenfalls kostenfreie More ...

Weiterlesen
woocommerce 3.2 deutsch

WooCommerce 3.2: Gutscheine für Bestellungen, Update-Tools und mehr

von Michael Firnkes

Die neue Version von WooCommerce enthält zahlreiche kleinere Optimierungen, die dir deinen Arbeitsalltag jedoch deutlich erleichtern. Wir haben uns die Ä ...

Weiterlesen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">