WooCommerce 2.4: Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

woo-2-4

WooCommerce wurde mit der Version 2.4 „The Helpful Hedgehog“ in zahlreichen Bereichen optimiert. Wir verraten dir, wie du von den Änderungen profitierst und worauf du dabei achten solltest.

Wichtig: Da es sich bei der Version 2.4 um ein Major Upgrade handelt, empfiehlt WooCommerce dringend, vor der Aktualisierung ein umfassendes Backup durchzuführen. Im Notfall lässt sich damit deine bisherige Installation wiederherstellen. Weitere Hinweise zum Upgrade-Prozess von WooCommerce findest du hier.

Setup-Wizard führt durch die Installation

Neuen Nutzern – aber auch WooCommerce-Kennern, welche die Erweiterung auf einem neuen System installieren – fällt zunächst der (bislang noch nicht übersetzte) Setup-Wizard auf. Er wird automatisch nach der Aktivierung des Plugins gestartet. Mit ihm sollen sich die wichtigsten Einstellungen von WooCommerce mit wenigen Klicks erledigen lassen:

Setup Wizard
Der Wizard führt Schritt für Schritt durch den Setup-Prozess

Beispielsweise sind hierdurch administrierbar:

  • Sprache und andere lokale Optionen
  • Basiseinstellungen zu Steuern und Versand im Shop
  • Bezahlschnittstellen wie PayPal

Wie in den Vorgängerversionen sind die wichtigsten Optionen automatisch voreingestellt, wie etwa die Währung oder Gewichts- und Maßeinheiten. Ganz ausgereift wirkt der Wizard bislang noch nicht, da man erfahrungsgemäß doch tiefer in die Einstellungsmöglichkeiten von WooCommerce eingreifen muss, gerade was die Themen Steuern und Versandoptionen anbelangt.

Auch das Versprechen, PayPal mit „nur einer E-Mail-Adresse“ anbinden zu können, dürfte in den meisten Fällen zu hoch gegriffen sein. Dennoch ist die erste Version des Wizards eine gute erste Maßnahme, die WooCommerce benutzerfreundlicher für Einsteiger macht.

Vereinfachte Versandkostenpauschale

Die meisten Supportanfragen, die unseren Blog erreichen, haben mit den Versandoptionen von WooCommerce zu tun. Siehe unsere entsprechenden Tutorials hier und hier. Das hat einen einfachen Grund: Bei den diversen Einstellungsmöglichkeiten in WooCommerce verliert man schnell den Überblick.

Einen Großteil der üblichen Versand-Szenarien kannst du mit der Versandkostenpauschale abdecken. Doch gerade diese war bislang besonders kompliziert zu verwalten. Hier hat WooThemes nun nachgebessert. Die Version 2.4 bringt deutlich schlankere Optionen für die Versandklassen mit, wie der Vergleich zeigt:

Versandklassen
Links die neuen Optionen, rechts die bisherige Benutzeroberfläche

Die neue Berechnung erfolgt auf der Basis von Formeln, statt der bisherigen Checkboxen und Auswahlfelder. Das mag auf den ersten Blick wenig komfortabel erscheinen, ist mit ein wenig Übung jedoch deutlich übersichtlicher und flexibler, gerade wenn man mit mehreren Versandklassen arbeitet. Eine detaillierte Anleitung findest du in unserem aktualisierten Tutorial zu den Versandklassen in WooCommerce.

Tipp: Mit den neuen Versandkostenpauschal-Optionen werden bisherige Einstellungen automatisch in passende Formeln umgerechnet. Laut unseren Tests funktioniert dies jedoch nur eingeschränkt, einzelne Einträge waren nach der Umstellung lediglich vereinfacht und damit teils verfälscht übertragen. Nach dem Update solltest du also die korrekte Berechnung überprüfen, vor allem bei komplexeren Einstellungen.

Überarbeitete Anlage von Produktvarianten

Der Prozess zum Anlegen von Varianten für variable Produkte wurde ebenfalls leicht optimiert. Auch hier ist die Benutzeroberfläche nun überschaubarer:

Varianten Übersicht
Übersichtlicher: Die Darstellung aller vorhandenen Varianten

Das Laden der Varianten erfolgt mittlerweile zudem mittels AJAX und Javascript, was insbesondere Shop-Besitzer mit sehr vielen zu verwaltenden Produktvarianten freuen dürfte. Angeblich soll damit der ab und an auftretende Bug behoben sein, dass neu angelegte Varianten beziehungsweise ihre Eigenschaften nicht korrekt gespeichert werden, was wir in ersten Tests jedoch nicht bestätigen können.

Hinweis: Die Funktion zur automatischen Anlage aller möglichen Produktvariationen („Alle Varianten miteinander verknüpfen“) befindet sich nun im Dropdown-Feld der Massenbearbeitung.

Den ärgerlichen Umstand, dass bei der Produktanlage ausgewählte Eigenschaften nicht automatisch für die anzulegenden Varianten ausgewählt werden (man muss stets manuell die Checkbox „Für Varianten verwendet“ anhaken), hat WooThemes leider nicht geändert.

Sonstige Neuerungen

WooThemes hat noch eine Reihe kleinerer Optimierungen in die aktuelle Version integriert, über die sich Entwickler und Endanwender gleichermaßen freuen dürften:

Falls das Update bei dir zu Problemen oder neuen Fragen geführt hat, dann kannst du diese gerne in den Kommentaren nennen.

Beitrag teilen

Author Avatar

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Auch interessant:

Neue Produktfilter WordPress

Plugins angetestet: WooCommerce Products Filter - Erweiterte Produktfilter

von Michael Firnkes

WooCommerce enthält bereits die wichtigsten Funktionen, damit deine Kunden Produkte nach Preis, Kategorie etc. filtern können. Wem diese Möglichkeiten n ...

Weiterlesen
youtube

Neu: Video-Tutorials für German Market

von Michael Firnkes

Du willst wissen, wie sich die einzelnen Module in unserer Rechtssicherheits-Suite German Market für WooCommerce bedienen lassen? Dann helfen wir dir jetz ...

Weiterlesen
woonews20

WooCommerce Wochenrückblick #20: Conversion, Produktkonfigurator und Woo-Argumente

von Michael Firnkes

Wir sammeln Argumente für das führende Onlineshop-System und für Open Source. Und: Einen Produktkonfigurator kannst du auch mit WooCommerce umsetzen. Di ...

Weiterlesen
ERP

Warum sich der Einsatz eines ERP Systems auch für kleine Händler lohnen kann

von Max Ager

Die eCommerce-Branche ist eine der am schnellsten wachsenden Brachen überhaupt. Über eine Million Onlineshops basieren auf dem bekannten WooCommerce-Syst ...

Weiterlesen

Kommentare

1 Kommentar

  1. #1

    D a n k e für die Infos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">