Onlineshop automatisieren mit WooCommerce und Zapier

woocommerce automation

Mit WooCommerce Zapier stellt das Team von Automattic eine spannende Integration vor. Sie zeigt viel von dem, wie Onlineshops in Zukunft funktionieren werden.

Stell dir vor, du erhältst eine neue Bestellung in deinem Shop. Und automatisch wird ein entsprechender Kontakt im CRM angelegt, dein E-Mail-Verteiler erweitert sich, dein Vertrieb erhält ein neues ToDo im Projektmanagement-Tool, oder das passende Team in Slack bekommt eine Nachricht (Letzteres geht übrigens auch hiermit): Die Automationslösung Zapier übernimmt diese und unzählige weitere Aufgaben – per Trigger gesteuert unsichtbar im Hintergrund. In der Fachsprache nennt man dies auch „Marketing Automation“.

Zapier ist hierzulande seit einigen Jahren bekannt, konnte sich bislang jedoch noch nicht in größerem Maßstab durchsetzen. Die Integration von WooCommerce zielt zudem hauptsächlich auf den US-amerikanischen Markt. Ebenso wie die „Zaps“ – also die App-Integrationen von Zapier für WooCommerce. Es bleibt abzuwarten, ob sich das Tool in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchsetzt, oder ob ähnliche Lösungen das Rennen gewinnen. Der Automatisierung durch Bots, Apps & Co. wird auf jeden Fall eine große Zukunft bescheinigt.

woocommerce zapier schnittstelle
Eine Auswahl der bisherigen Schnittstellen (Bild © WooCommerce/Zapier)

Allerdings unterstützen WooCommerce bzw. Zapier einige bekannte Anbieter, die auch für heimische Onlineshopbesitzer interessant sind. Damit kannst du beispielsweise folgende Prozesse umsetzen:

  • Erstelle – abhängig von der Bestellung oder von weiteren Fakten – vollautomatisiert Leads und Tasks in deinem CRM, beispielsweise in Salesforce
  • Sende personalisierte E-Mails an deine Kunden, um Cross-Selling und andere Kampagnen umzusetzen, etwa mittels MailChimp
  • Lege Karten und ToDos in Trello oder in einem anderen Projektmanagement-Tool an
  • Mache aus eingehenden Bestellungen eine Registrierung für ein GoToWebinar-Seminar
  • Speichere deine Bestellungen und sonstige Daten in Google Tabellen, Excel oder bei Cloud-Dienstleistern
  • Schicke Benachrichtigungen über einzelne Vorgänge in deinem Onlineshop an Slack
  • Sende E-Mails über Gmail oder SMTP, oder verschicke SMS an deine Kunden, wenn sich der Bestellstatus ändert
  • Füge neue Kunden zu Facebook-Kampagnen hinzu
  • u.v.m.

Eine Übersicht über die bisherigen Lösungen findest du hier. Einige Fälle aus der Praxis listet das WooCommerce-Team in diesem Blogbeitrag. Falls du mehr über die Automatisierung von Prozessen in WooCommerce erfahren willst, schau dir zudem die folgenden Beiträge an:

Mit welchen Mitteln hast du deine WooCommerce-Prozesse bereits automatisiert? Oder für welche Zwecke würdest du ein Tool wie Zapier gerne nutzen? Wir freuen uns auf deine Kommentare. Du willst über zukünftige Tipps zu WooCommerce informiert werden? Dann folge uns auf Twitter, Facebook oder über unseren Newsletter.

Beitrag teilen

Author Avatar

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Auch interessant:

klarna sofort woocommerce

Klarna SOFORT Überweisung für WooCommerce: Neue Version unter anderem mit Rückerstattungen

von Michael Firnkes

Das Plugin Klarna SOFORT Überweisung ermöglicht die einfache Einbindung des Payment-Providers in deinen WooCommerce-Shop. Die neue Version 1.2.0 bringt z ...

Weiterlesen

German Market 3.5: SEPA-Archive, Double-Opt-in, intelligenter Rechnungskauf und mehr

von Michael Firnkes

Zahlreiche Optimierungen in German Market machen deinen WooCommerce-Shop noch flexibler. Wir fassen für dich die wichtigsten Neuerungen zusammen. Doubl ...

Weiterlesen
varianten vorschau woocommerce

WooCommerce Plugins angetestet: Smart Variations Images - Vorschaubilder bei variablen Produkten wechseln

von Michael Firnkes

Im Standard von WooCommerce bleiben die Produkt-Vorschaubilder gleich, wenn man eine Variante auswählt. Das ist in vielen Fällen wenig praktikabel. Die k ...

Weiterlesen

WooCommerce Plugins angetestet: Pay Per Post - Content, Beiträge und Seiten verkaufen

von Michael Firnkes

Du willst keine physischen Produkte oder Downloads verkaufen, sondern exklusive Blogbeiträge und sonstige Seiteninhalte? Dann hilft dir das gratis Plugin ...

Weiterlesen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">