WooCommerce Wochenrückblick #43: Abmahnungen, Woo App und Jetpack

Ein Urteil gegen Amazon betrifft auch alle anderen Onlineshops. Und WooCommerce lässt sich jetzt per App bedienen – zumindest teilweise. Dies und mehr in unserem Wochenrückblick.

Abmahnungen zu Produktmerkmalen und Grundpreisen

Wie die IT-Recht Kanzlei berichtet, werden derzeit zwei Themen für Onlineshops relevant, die abmahngefährdet sind: Zum einen Vorgaben für die Gestaltung der finalen Bestellseite in deinem Onlineshop. Zum anderen straft die Wettbewerbszentrale Händler ab, die keine Grundpreise angegeben haben, speziell Webshops für Garne und Wolle.

Im ersten Fall greift das OLG München ein Urteil gegen Amazon auf, mit welchem dem Versandriesen eine fehlerhafte Gestaltung der finalen Bestellseite vorgeworfen wird. Konkret geht es darum, dass im Checkout sogenannte „wesentliche Merkmale“ einzelner Produkte nicht genannt wurden. Beispielsweise das Gewicht und das Material des Bezugstoffes beim Kauf eines Sonnenschirms, sowie die Faserzusammensetzung und Pflegehinweise bei einem Kleid. Zu den Einzelheiten siehe diesen Beitrag.

Die wesentlichen Merkmale der Ware) müssen in klarer und verständlicher sowie hervorgehobener Weise auf der finalen Bestellseite aufgedröselt werden. In der Artikelbeschreibung reicht nicht, im Warenkorb reicht nicht und eine Verlinkung reicht auch nicht.

, so die Autoren des Beitrags. Die Schwierigkeit dabei: Es gibt keine konkreten Entscheidungen, Gesetze oder Auflistungen, was bei welcher Produktart als „wesentliches Produktmerkmal“ gilt. Die technische Umsetzung hingegen ist mit German Market recht einfach, wir haben für dich eine spezielle Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Umsetzung in WooCommerce erstellt.

eigenschaft warenkorb

Unser Plugin bietet dir zudem eine erweiterte automatische Grundpreisberechnung, mit der du den administrativen Aufwand bei der Berechnung und Integration von Grundpreisen in deinen Shop deutlich senken kannst. Sobald du den Basispreis oder den Aktionspreis deiner Waren änderst, passt sich dabei der Preis pro Einheit an.

Lass dich auf jeden Fall gut anwaltlich beraten, ob und wie du bei deiner individuellen Produktpalette mit Produktmerkmalen und Grundpreisen arbeiten musst. Oder du nutzt die Leistungen unseres Partners IT-Recht Kanzlei aus München. Er bietet abmahnsichere Rechtstexte, die fortlaufend aktualisiert werden. Je nach Paket gehört auch eine Beratung bei Rechtsfragen sowie Leistungen im Falle einer Abmahnung dazu. Über unsere Schnittstelle kannst du die Rechtstexte der Kanzlei vollautomatisiert in WooCommerce integrieren.

Tipp: Mit unserem exklusiven Partnerangebot erhältst du einen Rabatt auf die Rechtstexte der IT-Recht Kanzlei. Die Sonderpakete sind zudem direkt auf die Nutzung mit German Market abgestimmt.

WooCommerce App

Die Macher von WooCommerce haben eine neue Mobile App für Android und Apple bzw. iOS veröffentlicht. Sie bietet unter anderem folgende Möglichkeiten:

  • Prüfe Umsätze und die Entwicklung der Besuche von unterwegs aus, mit dem Smartphone oder dem Tablet
  • Zeige dir Bestellungen und deren Details an, führe einfache Schritte der Bestellverwaltung aus
  • Schaue dir die Versanddetails und Adressen zu einzelnen Ordern an, etwa auf dem Weg zur Post/DHL
  • Lass dir Nachrichten zuschicken, falls Bestellungen oder Produktbewertungen eingehen

Der Nachteil der Lösung: Sie lässt sich nur im Zusammenhang mit der umstrittenen Erweiterung Jetpack für WordPress nutzen. Das dürfte es schwierig machen, das Tool hierzulande zu etablieren.

WooCommerce app

Die Auswertungen der App (Bild © WooCommerce)

Jetpack wird von vielen WordPress Administratoren und Shopbesitzern abgelehnt, da:

  • Die Werkzeugsammlung bietet zahlreiche Funktionen, macht dein System dafür unter Umständen aber auch langsamer.
  • So werden bereits bei der Aktivierung des Plugins zehn JavaScript- und vier CSS-Dateien hinzugefügt, wie das Dr. Web Magazin hier berichtet. Mit angeschalteten Modulen kommen weitere dazu.
  • JetPack DSGVO-konform zu verwenden ist nicht gerade einfach. Manche Experten raten ganz davon ab, den Baukasten in Deutschland und Österreich bzw. in der EU zu nutzen.
  • Die Sammlung ersetzt unter Umständen die Funktionen mehrerer Plugins, was positiv ist. Im Gegenzug kann es jedoch verstärkt zu Inkompatibilitäten und Fehlern mit Drittplugins kommen.
  • Du musst die Installation mit einem WordPress-Account bei wordpress.com verknüpfen. Auch das ist datenschutzrechtlich umstritten.

Siehe hierzu den Beitrag Jetpack – Pro und Kontra des beliebten Plug-ins auf dem Elbnetz-Blog.

Quellen für Snippets und Themes

Seit dem letzten Wochenrückblick haben wir gleich zwei „Best of“-Beiträge veröffentlicht: Die besten WooCommerce Snippet Sammlungen und Die besten WooCommerce Themes 2019.

Snippets sind kleine Code-Schnipsel zum Einbau in WordPress bzw. WooCommerce. Sie lassen sich für sehr viele Zwecke verwenden. Beispielsweise wenn dir das vordefinierte Verhalten im Warenkorb nicht gefällt, wenn du Texte und Bezeichnungen von WooCommerce in deinem Onlineshop anpassen möchtest, oder um deine Produktseiten zu optimieren. Der Vorteil: Die Helferlein sind dann meist schneller, als ein komplexes und vielleicht überdimensioniertes Plugin. In dem oben verlinkten Blogbeitrag findest du Snippets für nahezu jeden Einsatzzweck. Die Einbindung in dein System erläutert dieses Video:

Generell solltest du jedes Schnipsel vor dem Live-Einsatz in deinem Webshop auf Aktualität prüfen, und zwar unbedingt auf einem separaten Testsystem. Beachte zudem die rechtlichen Grundlagen in Deutschland und Österreich, bevor du eine Funktion an- oder abklemmst.

Das richtige Theme für WooCommerce auszuwählen, ist keine ganz leichte Aufgabe. Oft merkst du erst nach einer Umstellung, dass das neue Template doch keine so gute Wahl war. Das Design lässt sich nicht wie gewünscht anpassen, Updates parallel zu neuen Versionen von WooCommerce bleiben aus oder der Support lässt zu wünschen übrig? Dann ist guter Rat teuer. Unsere Auflistung nennt dir die Vor- und Nachteile der bekanntesten Themes für WooCommerce, aber auch einige weniger bekannte Vorlagen sind darin enthalten.

Worauf du bei der Entscheidung generell achten solltest, zeigt dir unsere ausführliche Anleitung Checkliste für WordPress Themes. Darin geht es unter anderem um die Punkte Einsatzzweck, Pro-Themes versus kostenfreie Themes, Funktionen, Kompatibilität und Mobiloptimierung.

Was sonst noch geschah…

Du hast Fragen zu den einzelnen Punkten? Stelle diese gerne in den Kommentaren. Du willst über zukünftige Tipps zu WooCommerce informiert werden? Dann folge uns auf Twitter, Facebook oder über unseren Newsletter.

Newsletter abonnieren

Schaue unsere Datenschutzverordnung an
Michael Firnkes

Redakteur bei MarketPress. Blogger aus Leidenschaft, Corporate Blog & Content Marketing Trainer, Buchautor (u.a. "Blog Boosting"). Mit-Organisator des WP Camp Berlin.

Das könnte dich auch interessieren

WooCommerce Plugins angetestet: Extended Coupon Features - Gutscheine per E-Mail Link

WooCommerce Gutscheine automatisch anwenden oder als Link verschicken, das erledigt das kostenfreie Plugin Extended Coupon Features. Wir haben uns die Erwe ...

Mehr erfahren

Anleitung: Felder zur Produktseite hinzufügen #WooCommerce

Deine Kunden sollen zusätzliche Angaben zu einzelnen Produkten machen, oder du willst neben den Varianten von WooCommerce weitere Produktmerkmale untersch ...

Mehr erfahren

WooCommerce: Den Checkout optimieren

Das Team des WooCommerce Blog hat eine Anleitung veröffentlicht, wie sich der Kaufprozess in deinem Onlineshop optimieren lässt. Wir fassen die wichtigst ...

Mehr erfahren

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>